World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kommentar

Sein letztes Rennen

DEINE MEINUNG?


2013

Genre: Drama

Spieldauer: ~ 114 Minuten

Regie: Kilian Riedhof

Cast: Dieter Hallervorden, Tatja Seibt, Heike Makatsch, Heinz W. Krückeberg, Frederik Lau, Otto Mellies, Mehdi Nebbou, , Reinhold Beckmann, Carolin Boltz, Annekathrin Bürger, Jörg Hartmann, Tilla Kratochwil, Katharina Lorenz, Barbara Morawiecz

Kurzbeschreibung: Paul Averhoff (Dieter Hallervorden) war einst ein großer Marathonläufer, eine Legende, Gewinner der Goldmedaille in Sydney 1958. Zu seiner Zeit. Jetzt, mit weit über 70, zieht er nach wiederholten Stürzen seiner Frau Margot (Tatja Seibt) nach vielen glücklichen Jahren aus dem vertrauten Zuhause aus – auch weil Tochter Birgit (Heike Makatsch) sich nicht kümmern kann; sie jettet als Flugbegleiterin durch die ganze Welt und ist nur selten greifbar. Im Altersheim, wo Paul sich plötzlich zwischen Singkreis und Bastelstunde entscheiden muss, drängt sich die entscheidende Frage auf: das soll es gewesen sein? Nicht mit Paul. Um nicht in tiefe Depression zu verfallen, zieht er seine alten Rennschuhe an und beginnt im Heimpark zu laufen. Tag für Tag. Runde für Runde. Anfangs schleppend und jämmerlich, dann aber immer schneller. Seine Heim-Mitbewohner halten ihn für verrückt, zumal er behauptet, für den Berlin Marathon zu trainieren und ihn auch gewinnen zu wollen. Als sich Margot dazu überreden lässt, ihn wie früher mit strenger Hand zu trainieren, und Paul in einem Rennen gegen den jungen Pfleger Tobias (Frederick Lau) gewinnt, schlägt die Zurückhaltung der Bewohner jedoch in Begeisterung um. Die „trüben Tassen“ werden wieder lebhaft, sie erinnern sich an ihren Helden aus vergangenen Tagen, feiern mit ihm und feuern ihn an. Und im Altersheim geraten die Abläufe durcheinander. Dann aber stirbt Margot, woraufhin Paul in tiefe Trauer verfällt. Kann er das Versprechen noch einlösen, das seine Frau ihm kurz vor ihrem Tod abgerungen hat? Dass er sein Rennen auch ohne sie zu Ende bringen wird, immer weiter läuft, unaufhaltsam, heraus aus den traurigen Gedanken, in Richtung Marathon. Für sich selbst, aber auch für all jene, denen er es beweisen möchte - seiner Tochter Birgit, seinen Mitbewohnern, einer ganzen Stadt...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub
14.05.17 - 13:47
Eine solide Geschichte und ein solider Hauptdarsteller, der - natürlich etwas ungewohnt von Komik und Klamauk Fach in ernstere Gefilde wechselt.
Ich kann dem Drama nicht die höchste Euphorie abgewinnen, denn so gut ist der Movie nun auch wieder nicht. Was ihn interessant macht, ist eben den Didi in einer für ihn ungewohnten Rolle zu sehen und er macht das auch recht gut.
Trotzdem ist " sein letztes Rennen" wie eingangs schon angeklungen ein durchaus ordentlich gemachter Streifen, dem zu einem wirklich ganz Großen aber das dafür nötige Feingefühl in der Darstellkunst, sowie auch die Besonderheit in der nicht vorhandenen knisternden Sensibilität fehlt.

Antwort abgeben