World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kommentar

Recoil

DEINE MEINUNG?


2011

Genre: Action

Spieldauer: ~ 91 Minuten

Regie: Terry Miles

Cast: Steve Austin, Serinda Swan, Danny Trejo, Keith Jardine, Lochlyn Munro, Noel Gugliemi, Tom McBeath, Patrick Gilmore, Tygh Runyan, Connor Stanhope, Roman Podhora, Daniel Boileau, Jason Griffith, Rebecca Reichert

Kurzbeschreibung: Ryan Varrett ist kein Mann großer Worte, er lässt lieber Taten sprechen. Nach der Ermordung seiner Familie hat er den Polizeidienst hingeschmissen, seither macht er Jagd auf die Killer – und anderen Abschaum, der durch die Maschen des Gesetzes geschlüpft ist. Seine Vendetta führt Varrett in das verlassene Kaff Hope Washington, wo er den Vergewaltiger Rex Delgado stellen will. Rex steht jedoch unter dem persönlichen Schutz seines Bruders Drayke, dem finsteren Anführer einer Biker-Gang, die sich ihr tägliches Auskommen mit illegalem Waffenhandel und Drogenschmuggel verdient. Nur die bildschöne Hotelbesitzerin Darcy schlägt sich auf Varretts Seite, der es allein mit drei Dutzend fiesen Kerlen aufnimmt. Denn wenn er erst einmal rot sieht, dann Gnade ihnen Gott ...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Chev
12.12.15 - 13:59
Obwohl ich Steve Austin eigentlich ganz gerne mal sehe, ist dieses Werk mit einer der schlechteren Stone Cold Werke. Minimalistische Dialoge, eine Handlung zum Weglaufen und eine laienhafte Darbietung vermiesen einem den Filmgenuss. Als Zuschauer hat man gar keine Chance irgendwie eine emotionale Bindung zu erstellen. Die Handlung ist oft so schlecht inszeniert, dass es nict mal die kleinste Regung im Cineasten hervorruft, wenn ein Bösewicht in Flammen vor seiner Crew zusammenbricht. Die Kampfszenen sind derart schlecht, dass es sich nicht einmal dafür lohnt den Film zu sichten. Noch dazu mit völlig deplatzierten SlowMo Effekten, dass man schon genau aufpassen muss, um diese überhaupt wahrzunehmen.

Insgesamt kann man sagen das ich während der Sichtung so oft die Augen verdreht habe, dass mir davon schon richtig schwindelig wurde. Ein wirklich grottiger Streifen in durchschnittlicher B-Movie Qualität. Nicht mal etwas für Fans. Da komme ich nicht einmal mit ganz viel Wohlwollen auf eine bessere Bewertung. Ein Zeitdieb, den man sich getrost ersparen kann.
Warum der Film ab 18 Jahren freigegeben wurde ist mir ebenfalls ein Rätsel. Da ist Expendables um einiges härter an der Grenze.

Antwort abgeben