Filmsuche (Filmtitel oder IMDB-ID)

Starsuche (Darsteller/innen)

Blogsuche (Blogbeiträge)

30.05.2017
Ab 15. Juni 2017 gibt es die schönsten Disney Animations-Klassiker zum Sammeln!

26.05.2017
"Coco" - Neuer Disney-Pixar Animationsfilm mit "First Look" - Clip

25.05.2017
Einer geht noch - weiterer deutscher Trailer zu "Wonder Woman" mit Gal Gadot online

24.05.2017
Der erste offizielle Trailer zu "Game of Thrones - Staffel 7" ist da!!!!

24.05.2017
"Spider-Man: Homecoming" - Zwei neue Trailer zum neuen Spinnen-Abenteuer

24.05.2017
"Game of Thrones" - Nachtkönig, "Dracarys" und Co. auf neuen Bildern und Postern zu Staffel 7

24.05.2017
Brie Larson, Naomi Watts und Woody Harrelson im offiziellen Trailer zu "Schloss aus Glas"

18.05.2017
1980. Wimbledon. Finale. "Borg vs. McEnroe". Der Trailer mit Shia LaBeouf und Stellan Skarsgard.

18.05.2017
"Young Sheldon" - Erste Vorschau auf die Kindheit des "The Big Bang Theory"-Stars Sheldon Cooper

World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kommentar

Prisoners

DEINE MEINUNG?


2013

Genre: Krimi, Drama, Thriller

Spieldauer: ~ 153 Minuten

Regie: Denis Villeneuve

Cast: Hugh Jackman, Jake Gyllenhaal, Viola Davis, Maria Bello, Terrence Howard, Melissa Leo, Paul Dano, Dylan Minnette, , Erin Gerasimovich, , Wayne Duvall, Len Cariou, David Dastmalchian, Brad James

Kurzbeschreibung: Keller Dover (Hugh Jackman) erlebt den schlimmsten Albtraum aller Eltern: An Thanksgiving verschwinden seine kleine Tochter und deren Freundin, plötzlich und ohne jede Spur. Eine fieberhafte Suche beginnt, angeführt vom ambitionierten Detective Loki (Jake Gyllenhaal). Ein erster Verdächtiger (Paul Dano) ist schnell gefasst, doch als Loki ihn aus Mangel an Beweisen wieder laufen lassen muss, fasst der verzweifelte Vater in blinder Wut einen folgenschweren Entschluss: Um seine Tochter zu retten, nimmt Dover das Gesetz gnadenlos in die eigene Hand. Doch das ist erst der Anfang einer nervenzerreißend spannenden Jagd gegen die Zeit...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Butchess
07.08.14 - 21:03
Wie soll man als Frau diesen Film noch neutral bewerten können? Hugh Jackman und Jake Gyllenhaal zusammen... gleichzeitig... vor der Kamera. Nachdem ich also meinen ersten Schock überwunden hatte, riss ich mich zusammen und versuchte wie ein Mann zu denken:

Wer keine Kinder hat, könnte den Film eventuell langweilig finden. Letztendlich basieren viele Emotionen und Szenen auf dem "Verlust" der Tochter. Der Streifen fühlt sich ganz anders an, wenn man selber Kinder hat. Wär das meiner Tochter passiert, hätte ich sicher ähnlich gehandelt. Ich kann nachvollziehen wie sich Keller Dover und seine Familie fühlen. Dennoch wird hier auch eindrucksvoll gezeigt wie man innerlich zerissen sein kann, wenn es um Selbstjustiz geht.

Für einen verregneten Herbstabend mit einem Glas Rotwein sehr geeignet. Allerdings auch kein Blockbuster.

Antwort abgeben