World4You - Internet Services GmbH
 

3 Kommentare

Independence Day: Wiederkehr

DEINE MEINUNG?


2016

Genre: Action, Abenteuer, Sci-Fi

Spieldauer: ~ 121 Minuten

Regie: Roland Emmerich

Cast: Liam Hemsworth, Jeff Goldblum, Jessie Usher, Bill Pullman, Maika Monroe, Sela Ward, William Fichtner, Judd Hirsch, Brent Spiner, Patrick St. Esprit, Vivica A. Fox, Angelababy, Charlotte Gainsbourg, Deobia Oparei, Nicolas Wright, Travis Tope, Chin Han, Gbenga Akinnagbe, Robert Loggia, John Storey, Joey King, Jenna Purdy, Garrett Wareing, Hays Wellford, Mckenna Grace, James A. Woods, Robert Neary, Joshua Mikel, Joel Virgel, Arturo del Puerto


Trailer:

Kurzbeschreibung: Die Nationen der Erde haben sich zusammen getan und ihre Alien-Technologie verbessert, um einer zu erwartenden Rückkehr der Invasoren ein gewaltiges Verteidigungsprogramm für ihren Planeten entgegen setzen zu können. Aber nichts kann die Menschheit auf die fortschrittliche und nie zuvor dagewesene Macht der Aliens vorbereiten. Allein die Genialität einiger mutiger Männer und Frauen kann die Welt vor dem nahenden Untergang retten.


Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


kurenschaub
12.08.17 - 19:25
ich finde den Film nicht so schwach wie befürchtet und von vielen angekündigt.
Visuell auf jeden Fall berauschend, nur schade das man der großen Charlotte Gainsbourg eine derart passive Rolle offeriert und sie diese auch annimmt.
Kein schlechter Movie.

Antwort abgeben

Chev
07.04.17 - 18:45
Kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Leide wiederholt sich viel zu viel und es ist wie im ersten Film. Exakt das selbe Schema.
Die Effekte sind so typisch Emmerich. Ich hatte irgendwo schon einmal erwähnt, dass Emmerich in meinen Augen stark nachgelassen hat. Zu viel Augenmerk auf Special Effects und dabei vergisst er leider immer die Handlung ordentlich auszubauen und zu pflegen.
Man könnte jetzt hämisch bemerken "Kein Wunder das Will Smith nicht teilnehmen wollte ..." aber so fies ist ja niemand.
Das Ende bzw der finale Kampf ist mal so richtig überzogen. Mit der Königin als KingKong Imitation und den Auswüchsen der emmerischen Fantasie. Das ist dann mal wirklich totaler Käse.

Emmerich steht für Katastrophenfilme, aber ist dabei kein Garant für gute Filme. "2012" war auch so eine Katastrophe als Film, wie dieser hier.
Es ist wirklich schade. Ich hatte mich so auf und über diese Fortsetzung gefreut.
Ich liebe das Genre und die Thematik, umso enttäuschter bin ich nun nach der Sichtung.

Antwort abgeben

Anti78
03.08.16 - 14:24
Warum? Warum ist der Film nur ein Fastklon vom ersten Teil? Es wäre so viel mehr drin gewesen. Der Cast passt, gerade die "Altstars" haben top Parts. Die Effekte sind wie nicht anders zu erwarten auf einem sehr hohen Level.

Wenn nur diese Wiederholung nicht wäre. Alles gleich wie beim ersten. Nur größer und moderner.

Es werden Hinweise auf einen möglichen dritten Teil gegeben. Man kann sich ungefähr denken, was dafür angedacht ist. Aber warum haben sie das nicht direkt als den zweiten Teil umgesetzt? Das wäre so viel Erfolgsversprechender gewesen.
Von mir aus die erste halbe Stunde erklären/zeigen was in den letzten 20 Jahren passiert ist und dann mit dem Stoff für den dritten Teil weiter machen. Das würde so viel mehr Sinn machen.

Echt schade. Der erste Teil gehört zu meinen Top 3 der ewigen Bestenliste. Der heutige Teil ist weit abgeschlagen. So schade.

Antwort abgeben