World4You - Internet Services GmbH
 

3 Kommentare

Tricks

DEINE MEINUNG?


2003

Genre: Komödie, Drama, Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 111 Minuten

Regie: Ridley Scott

Cast: Nicolas Cage, Sam Rockwell, Alison Lohman, Bruce Altman, Bruce McGill, , Steve Eastin, Beth Grant, Sheila Kelley, Fran Kranz, Tim Kelleher, Nigel Gibbs, Bill Saito, Tim Maculan, Stoney Westmoreland

Kurzbeschreibung: Roy (Nicolas Cage) und Frank (Sam Rockwell) sind Profis: Kleinkriminelle, Trickbetrüger, Abzocker. Nennen Sie’s, wie Sie wollen. Ihre Gaunereien bringen hier ein paar Hunderter, dort ein paar Tausender ein - auf Dauer lohnt sich die lukrative Partnerschaft. Bis Roys Tochter Angela (Alison Lohman), deren Existenz er bisher nur vermutet hatte, in sein Leben tritt und dieses total auf den Kopf ellt... Oscar® Preisträger Nicolas Cage als neurotischer Hochstapler unter der Regie von Starregisseur Ridley Scott.


Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


Chev
20.08.10 - 11:57
Ich schliesse mich meinen Vorschreiberlingen an. Ein Film der durchaus sehenswert ist mit Spannung bis zum Schluß und dann einem gekonnten und unerwartetem Ende.

Nicolas Cage passt hervorragend in diese Hauptrolle.

Antwort abgeben

AmanRu
15.01.09 - 14:21
Tricks -

Ich möchte am Anfang direkt etwas zu meiner Wertung sagen. Wie ihr sicherlich seht habe ich den Film mit "Sehenswert" bewertet und es tat mir in der Seele weh, das ich diesen Film nicht unter Meisterwerk stecken konnte. Alleine meine eigene Sympathie zu Alison Lohman die grandios ihre Rolle verkörpert, oder auch Nicolas Cage der den verklemmten und gestörten Protagonisten Roy spielt. Leider ist das meine eigene Ansichtsweise, die eventuell oder sagen wir zu hoher Wahrscheinlichkeit über die der anderer Zuschauer hinausgeht. Daher musste ich Abstriche machen und der Film bekommt demnach die zweitbeste Note.

Roy und sein Geschäftspartner Frank sind Meister darin Leute übers Ohr zu hauen. Sie wenden dabei keine Gewalt an oder brechen in fremdes Eigentum ein, Nein, ganz im Gegenteil. Roy bezeichnet sein handeln mit dem Argument, das die Leute ihm ihr Geld nach langer Überzeugungsarbeit freiwillig geben. Roy hat einen Ordnungstick und kann nirgendswo Unordnung bzw. Dreck leiden, nimmt er seine Medikamente ist es für kurze Zeit außer Gefecht gesetzt und das Leben dreht sich mit normaler Rotation. Als Roys Tochter in sein Leben tritt, ändert sich alles schlagartig.

GRANDIOSES ENDE - Wie mein Vorredner eichi schon geschrieben hat, erwartet kaum einer das Ende der Geschichte, ein wahrlich großer Moment den ich mir immer wieder zu Gemüte führen kann. Verdammt, dieser Film hat es mir wirklich angetan. Kauft ihn euch!

4 - Sehenswert

Antwort abgeben

eichi
27.02.08 - 12:40
schon lange her, dass ich diesen film gesehen habe, aber 2 punkte sind bei mir ganz klar gespeichert geblieben.

1. der film dreht sich ganz knapp vorm vermeindlichen ende noch einmal komplett um die eigene achse
2. genau durch diesen handlungswechsel, ist mir der film als sehenswert in erinnerung geblieben!

also, wer ihn noch nicht kennt ... es könnte sich lohnen, ihn sich anzusehen

Antwort abgeben