Filmsuche (Filmtitel oder IMDB-ID)

Starsuche (Darsteller/innen)

Blogsuche (Blogbeiträge)

23.06.2017
Doch nicht ausgespielt - "JIGSAW" lädt uns in diesem Jahr wieder auf ein Spielchen ein!

22.06.2017
Studiocanal bringt "Die Reifeprüfung" mit Dustin Hoffman und Anne Bancroft 2017 erneut in die Kinos

22.06.2017
"Game of Thrones - Staffel 7" - Neuer Trailer, neuer Promo Clip und zahlreiche neue Charakter-Poster

21.06.2017
"Planet der Affen: Survival" - Neues Video gibt Einblicke in die Technik, die dabei verwendet wird

21.06.2017
Am Ende aller Tage ist unsere größte Bedrohung unsere einzige Hoffnung

21.06.2017
Lily Collins und Keanu Reeves im ersten Trailer zum Netflix-Film "To The Bone"

21.06.2017
It takes one to kill one - neuer Trailer zu "American Assassin" mit Michael Keaton und Taylor Kitsch

20.06.2017
Vom Cameo-Auftritt in "Baywatch" zu "Breaking Bad", "Game of Thrones" und "Modern Family"

20.06.2017
You don't know the real story - Trailer zum Sequel "Annabelle 2: Creation"

World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kritik   5 Kommentare

Mr. Brooks - Der Mörder in dir

DEINE MEINUNG?


2007

Genre: Drama, Thriller, Mystery, Krimi

Spieldauer: ~ 116 Minuten

Regie: Bruce A. Evans

Cast: Kevin Costner, Demi Moore, Dane Cook, William Hurt, Marg Helgenberger, Ruben Santiago-Hudson, Danielle Panabaker, Aisha Hinds, Lindsay Crouse, Jason Lewis, Reiko Aylesworth, Matt Schulze, Yasmine Delawari, Traci Dinwiddie, Michael Cole, Jim Farnum, Megan Brown, Ross Francis, Kit Gwin, Marcus Hester, Jamie McShane, Laura Bailey, Jon Paul Burkhart, Matthew Posey, Brandon Olive, Rosie Cafarelli, Ben Glass, Kanin J. Howell, Steve Coulter, Stephen Michael Ayers, Mark Scarboro, Brad Evans, David Gibbons, Jasa Abreo, Rommel Sulit, Phillip DeVona, Van White, Steven E. Williams

Kurzbeschreibung: Earl Brooks (Kevin Costner) verkörpert alles, was einen perfekten Mann ausmacht: Er ist ein treusorgender Familienvater, hingebungsvoller Ehemann und ein äußerst erfolgreicher Geschäftsmann. Doch hinter dieser Vorzeige-Fassade lauert ein dunkles Geheimnis. Getrieben von seinem Alter Ego Marshall (Wiliam Hurt) zieht Brooks in der Nacht los, um zu morden. Wie ein Süchtiger wird er beherrscht von seinem tödlichen Verlangen. Willkürlich wählt er seine Opfer aus, und weil er keine Spuren hinterlässt, tappt die Polizei im Dunkeln. Bis jetzt - denn seine letzte Tat hat einen Zeugen: Und dem Hobbyfotografen Smith (Dane Cook) gefällt, was er gesehen hat. Statt Brooks anzuzeigen, fordert Smith, ihn auf seiner nächtlichen Mord-Tour begleiten zu dürfen. Immer mehr verstrickt sich Brooks in den dunklen Fantasien seines ungebetenen Komplizen, der ihm nicht mehr von der Seite weicht. Und auch die attraktive Ermittlerin Tracy Atwood (Demi Moore) hat sich an seine Fersen geheftet ...


Filmkommentare (5)


Beitrag schreiben


kurenschaub
20.10.10 - 20:42
Kevin Costner hat sich die Schizophrenie eingefangen und damit leben natürlich zwei Seelen in seiner Brust und eine davon ist mordlüstern und böse.
Earl Brooks (Costner) bereut immer wieder ein Serienkiller zu sein, aber sein zweites ich ( William Hurt) gibt ihm Gas und schon stirbt ein Pärchen beim Sex zuhause und ratet, wer`s wieder mal getan hat.!
Doch diesesmal wurde er von einem Mr. Smith dabei beobachtet,
doch der will den Mordrünstigen gar nicht in`s Häfen bringen. ganz im Gegenteil, er will beim nächstenmal Leut umbringen mitnaschen. Das klingt alles nicht ganz nach Schema F des üblichen Thrillers, dieser hier ist wirklich ein wenig anders,
klug aufgebaut und über weite Strecken mehr als passabel, fallweise sogar genial.
Und Demi Moore als Polizistin hat großes Interesse dem Spuk von Hurt/Costner im Psychodoppelpack ein Ende zu bereiten. Na dann!

Antwort abgeben

Anthesis
26.10.08 - 15:21
du meine güte was soll ich da noch schreiben es wurde alles geschrieben ^^

kann nur sagen das ich mit diesem Film Kevin Costner mit anderen Augen sehe einfach Klasse inzeniert gehört definitiv in jede Sammlung besonders bei denjenigen die Auf pyschoThriller stehen.

Antwort abgeben

Filmfreak
28.09.08 - 14:18
Kann mich da meinen beiden Vorrednern nur anschließen über die Meinung dieses Filmes.
Was mir persönlich sehr gefallen hat war einfach Mr.Brooks "Es" zu sehen also das andere Ich in diesem Film.
Es deshalb meine Bezeichnung dafür da es einen psychologischen Hintergrund hat nach Sigmund Freud (Tiefenpsychologie) (Ich,Es & Überich).

Mich hatte dieser Film von vorne bis hinten überzeugt,da ich eine 4,5 nicht vergeben kann,gebe auch ich diesem Film ein "Meisterwerk"!

Antwort abgeben

eichi
31.03.08 - 14:46
da kann ich testbericht nur zustimmen. hab den film am wochenende gesehen und war ebenfalls begeistert. der film kommt ohne übertriebene actionszenen und blutbäder aus und besticht durch tolle schauspielleistungen. kevin costner zum beispiel konnte mich als mr. brooks wirklich überzeugen. eine tolle leistung, die er in diesem film bietet. wie von testbericht bereits erwähnt, ist das ende ein wenig 'undurchschaubar', was aber absolut nicht störend ist. das einzige kleine manko an dem film ist demi moore, die mir in ihrer rolle nicht so recht gefallen hat.

Antwort abgeben

Testbericht
19.03.08 - 12:05
Der Film fängt recht einfach an, indem man in das Leben des sehr erfolgreichen Mr. Brooks eingeführt wird. Nach und Nach bemerkt man dessen andere Seite und wird mit dieser "bekannt" gemacht. Ich wurde immer wieder von der Genalität des Mr Brooks und der schauspielerischen Leistungen überrascht. Das Ende des Films ist nicht durchschaubar , was ich sehr positiv finde, und überzeugt durch logisches und nicht übertriebenes handeln der Charaktere. Ich finde der Film ist ein gelungenes Meisterwerk welches jeder einmal gesehn haben sollte !!

Antwort abgeben