World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kritik   8 Kommentare

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

DEINE MEINUNG?


2001

Genre: Abenteuer, Fantasy

Spieldauer: ~ 178 Minuten

Regie: Peter Jackson

Cast: Alan Howard, Elijah Wood, Noel Appleby, Sean Astin, Sala Baker, Sean Bean, Cate Blanchett, Orlando Bloom, Billy Boyd, Marton Csokas, Megan Edwards, Michael Elsworth, Mark Ferguson, Ian Holm, Christopher Lee, Ian McKellen, John Rhys-Davies

Kurzbeschreibung: Zusammen mit seinen mutigen Freunden und Gefährten macht Frodo sich auf, um seine gefahrvolle Mission zu erfüllen: Er muss den legendären Einen Ring zerstören. Doch schon sind ihm die Schergen des Dunklen Herrn Sauron auf den Fersen. Der heimtückische Sauron hat den Ring einst geschaffen - falls er den Ring jemals wieder in seine Hand bekommen sollte, ist Mittelerde für immer verloren. In dem mit vier Oscars ausgezeichneten bildgewaltigen Abenteuer geht es um den ewigen Kampf Gut gegen Böse, um Freundschaft und bedingungslose Treue: die Reise in eine Welt, wie wir sie uns in unseren kühnsten Träumen nicht vorstellen können.


Filmkommentare (8)


Beitrag schreiben


bones
20.05.15 - 19:47
Der erste Teil einer Trilogie, der ich mich lange verwehrt habe, aber nach anfänglicher Skepsis bin ich begeistert gewesen. Der Charme der verschiedenen Charaktere und "Fabelwesen" sind in meinen Augen zwar einfach gestickt aber das macht den Film nicht weniger interessant im Gegenteil man findet schnell einen Charakter bei dem man selbst mitfiebert.
Einige witzige Gags sind auch enthalten die, die Länge des Filmes auflockert!!

Antwort abgeben

8martin
04.04.15 - 13:09
J.R.R. Tolkien dreht sich nicht im Grabe rum, sondern er könnte sich eher erstaunt die Augen reiben, wenn er Peter Jacksons Trilogie sehen würde.
Für uns bringt es den Vorteil, dass er die etwas langatmige Handlung griffig zeitgemäß bündelt und doch so nah wie nötig am Roman dran bleibt. (u.a. z.B. Zeichnungen!) Klar, dass es da massive Kürzungen und auch aus dramaturgischen Gründen Änderungen geben muss. Die drei Geschichten um Frodo (Elija Wood), Gandalf (Ian McKellen), Bilbo (Ian Holm) und Aragorn (Viggo Mortensen) aber auch um Arwen (Lichtgestalt Liv Tyler) und Galadriel (Cate Blanchet nur vorübergehend die Böse) um nur einige zu nennen, bieten durchaus spannende Unterhaltung. Sie bewegen sich zwischen Märchen und Abenteuer, zwischen Mystery und Mittelalter.
Das Verständnis wird erleichtert durch die Tatsache, dass die Guten meistens in Weiß daherkommen und die Bösen in tiefdunklem Schwarz. Dazu schleicht sich ein musikalischer Ohrwurm ins Gedächtnis, der als Entspannung gut zu der actionreichen Handlung passt.
Tolkiens nachhaltigste Erfindung die ‘Hobbits‘ wurden vor einer atemberaubenden Kulisse in Szene gesetzt. Die Optik ist zum Zunge schnalzen, die Dramatik dem Genre angepasst. Jackson macht es sehr geschickt, wie er die putzigen Wesen kleiner als die ‘Großmenschen‘ erscheinen lässt.
Der HERR DER RINGE ist neben AVATAR sicherlich eine der gelungensten filmischen Errungenschaften des frühen 21. Jahrhunderts.

Antwort abgeben

kurenschaub
11.04.10 - 18:08
Ich weiß das dieser Komment mir nicht allzuviele Freunde bescheren wird. Zur Beruhigung. Ich habe einen 25 jährigen Sohn der ist wirklich ein sooooooo großer "Herr der Ringe" Fan und natürlich weiß ich auch über den Kultstatus dieser Filme bestens Bescheid.
Nur bei mir zünden die leider nicht.
Da hilft auch die tolle Bewertung von 8,8 bei IMDB mir nicht weiter.
Aber vielleicht probier ich`s mal wieder und nimm einen neuen Anlauf.

Antwort abgeben

Kein Userbild
25.03.10 - 11:53
Der Film bekommt bei mir nur eine 3, die nachfolgenden Teile fallen meines Erachtens noch schlechter aus.
Kurz: Für mich zeichnet sich das Buch durch eine tolle Atmosphäre aus - und die hat der Film nicht. Die einzelnen Bilder haben ja noch wirkliches Potential. Auch die Besetzung ist top. Bei den Dialogen hörts dann auf. Was von Tolkien wortwörtlich übernommen wurde klingt nicht authentisch und ist praktisch auf das notwendigste kastriert, andererseits sind vielfach Dialoge dazu erfunden wurden, die in ihrem Stil leider nur an durchschnittliche Hollywood-Ware erinnern. Das gilt sowohl fürs sprachliche Original, als auch für die deutsche Synchro - m.E.
Ein Film mit Fremdscham-Garantie.

P.S. Teil 1 ist zumindest in der ext-Version noch am Anfang sehr atmosphärisch, danach gehts praktisch mit Vollgas durch die Geschichte - auf Kosten der Atmosphäre.

Antwort abgeben

Kein Userbild
GASTBEITRAG
23.12.09 - 20:49
eichi zuerst muss ich dich einmal kritisieren ich aheb das buch oft gelesen und den film auch ein paar mal geguckt. die geschichte ist gut übertragen........ sehr gut im vergleich zu anderen filmen wir harry potter und änliches. aber der film... ist super alle drei teile alle sehr sehenswert

Antwort abgeben

Anti78
20.12.09 - 09:46
Der erste von 3. Der erste Dezember von 3. Ich kann eigentlich nur sagen, wer diesen Film noch nicht gesehen hat, unbedingt anschauen. Aber die extended Version. Sie lohnt sich.

Antwort abgeben

eichi
23.11.08 - 14:37
aus gegebenem anlass - ich hab mir den film eben im tv wieder einmal angesehen (zum bestimmt schon 10mal) - möchte ich hier auch mal einen kommentar zu diesem meisterwerk hinterlassen.

nur bei diesem ersten teil war ich nicht in der vorpremiere, aber spätestens nach dem ende des films, hab ich schon auf den nächsten teil hingefiebert, wohl wissend, dass ich ein jahr darauf warten muss. die beiden anderen teile habe ich dann immer zur vorpremiere gesehen und zwar als doppelfeature (teil 1 + teil 2) und danach noch alle drei auf einmal - ein tolles kinoerlebnis, kann ich nur sagen.

der film, das buch, ... einfach grandios. für mich eine der besten geschichten, die es überhaupt gibt. auch wenn nicht alles perfekt vom buch auf den film übertragen werden konnte, so finde ich doch, dass auch die drei filme hervorragend umgesetzt, ein grandioser cast ausgesucht und hammer effekte eingesetzt wurden.

von mir gibt es für diesen film glasklar...

100%

besser geht es meiner meinung nach kaum!!! ich würde mir wünschen, in nächster zukunft wieder einmal ein ähnliches meisterwerk sehen zu können. vielleicht kann ja stephen kings 'der dunkle turm' ein wenig an hdr anschließen, wenn er dann endlich mal verfilmt wird.

Antwort abgeben

Kein Userbild
12.03.08 - 16:19
Was soll man zu so einem hervorragend- inszenierten Film sagen? Schauspieler Top, Storyboard Top, Umsetzung Top, Spezialeffekte--> der Wahnsinn!!!!! (aber auch nur weil sie WETA gemacht haben),.....was will man mehr?

Antwort abgeben