World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kommentar

Southland Tales

DEINE MEINUNG?


2006

Genre: Komödie, Drama, Fantasy, Sci-Fi, Thriller

Spieldauer: ~ 139 Minuten

Regie: Richard Kelly

Cast: Carlos Amezcua, Curtis Armstrong, Robert Benz, Todd Berger, Joe Campana, Chris Andrew Ciulla, Rebekah Del Rio, Aaron Dillar, Nora Dunn, Shari Dunn, Michele Durrett, Jon Falcone, Leila Feinstein, Jaret Gardiner, Janeane Garofalo, Sarah Michelle Gellar, Beth Grant, Dwayne Johnson, Christopher Lambert, John Larroquette, Bai Ling, Jon Lovitz, Abbey McBride, Mandy Moore, Miranda Richardson, Will Sasso, Seann William Scott, Justin Timberlake

Kurzbeschreibung: Los Angeles 2008. Die Zukunft ist ein Albtraum, aus dem es kein Erwachen gibt: Unter der Kontrolle der allmächtigen amerikanischen Sicherheitsbehörde "US-Ident" gerät die Millionenstadt in nur drei Tagen an den Rand des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ökologischen Zusammenbruchs. Im Southland von Los Angeles bekämpfen brutale Cops und rücksichtslose Terroristen einander bis aufs Blut. In dieser bedrohlichen Lage überschneiden sich die Schicksalsfäden von Boxer Santaros (Dwayne "The Rock" Johnson), einem Actionstar ohne Erinnerungen, mit denen des Pornostars Krysta Now (Sarah Michelle Gellar), die an einem eigenen Reality-TV-Projekt arbeitet, und des Polizisten Roland Taverner (Seann William Scott), der den Schlüssel zu einer weitreichenden Verschwörung besitzt ... Zeitreisen, Terrorismus, abgründiger Humor und das Ende der Welt sind die explosiven Zutaten, aus denen der Autor und Regisseur des Kultfilms "Donnie Darko" diesen Genre-Mix aus Endzeit-Thriller, bissiger Sozialsatire und explosivem Actionfilm schuf.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak
10.03.09 - 01:15
Nach Donnie Darko der auf DVD im übrigen überaus erfolgreich von der Fangemeinde aufgenommen wurde,versuchte sich Regisseur Richard Kelly mit ich nenne es einmal einem Science-Fiction-Film der extravaganten Art.2003 arbeiteten Dwayne Johnson & Seann William Scott ja bereits mit Welcome to the jungle schon einmal zusammen und das recht gut,nun sollte dieser Film folgen in dem u.a.auch noch Sarah Michelle Gellar,Justin Timberlake und Christopher Lambert auftreten.
Nach den Terroranschlägen vom 11.September 2001 sowie dem Beginn des Irakkrieges schrieb er diese Geschichte um,um auch die politischen Aspekte darin zu vereinen.Er selbst bezeichnete einmal in einem Interview diesen Film als "eine schwarze Komödie über das Ende der Welt."
Kelly versucht in seinem Film die letzten Tage der Menschheit bildlich darzustellen bevor die Apokalypse über die Menschen hereinbricht und keiner so recht weiß was dann eigentlich folgt und in jene Geschichte sind eben die 3 Hauptdarsteller darin involviert (Justin Timberlake habe ich nun einmal außen vorgelassen).Auf der einen Seite erweckte der Film bei mir das er ständig komisch und cool sein will (wenn ich nur an die ständigen Sprüche der Frauen in einer dementsprechenden vulgären Sprache denke,da habe ich mir dann auch gedacht irgendwann reicht es auch mit diversen Ausdrücken aus der Pornobranche) auf der anderen Seite hatte er mich doch zum grübeln und nachdenken gebracht,eben mit jenen Sätzen aus der Bibel,was ja so gar nicht zusammen passt,deswegen zu Beginn auch mein Wort "extravagant",man könnte es auch einen Exoten unter den Filmen nennen und dann der unglaubliche Score von Moby dazu,das finde ich persönlich das genialste an diesem Werk.Mit den Bildern und der Musik von Moby kann man als Filmfan seinen Gedanken zu diesem Thema so richtig seinen freien Lauf lassen.Leider enttäuschten die 3 Hauptdarsteller für mich doch sehr,es mag evtl.auch an der Geschichte gelegen haben,ich kann es leider nicht sagen,ich hatte mir überlegt diesen Film ein zweites mal anzusehen und vielleicht ändere ich dann meine Meinung zu diesem Film zwecks der Bewertung,aber im nachhinhein glaube ich nicht das sich daran etwas ändern würde - leider.Dieser Film stemmt sich auch mit aller Macht gegen jede gängige Erzählkonvention bei dieser Thematik,betrachtet man diese Seite so hat man als Filmfan selten so ein Werk bestaunen können.
Ihr seht schon liebe Filmfreunde wie kontrovers ich über diesen Film berichte und genau so ist dieser auch,ich hätte mit Sicherheit diesem Film eine bessere Bewertung gegeben wenn die Sprüche aus der Pornobranche nicht so häufig vorgekommen wären und zum anderen möchte ich mir auch noch Luft nach oben lassen für "Donnie Darko" der ja nochmals besser sei (ich hoffe nur im positiven Sinne),daher vergebe ich leider für diesen Film nur einen "Durchschnitt".
Empfehle aber trotzdem jedem wenn er die Gelegenheit hat,sich diesen Film anzusehen,klingt schon komisch meine Bewertung und dann noch die Empfehlung,aber genau so ist der Film!

Aufgrund der überwiegenden negativen Kritik von seinem Werk,erstellte Kelly eine neue Schnittfassung,die gegenüber der ursprünglichen Fassung um zwanzig Minuten gekürzt wurde auf dann ca.139 Minuten.Wer weiß vielleicht wäre die ursprüngliche Fassung evtl.besser beim Zuschauer angekommen?

"Bei diesem Film geht es nicht um das Verstehen.Dieser Film soll wie ein Rausch auf den Zuschauer wirken:unberechenbar,streckenweise unerträglich,aber im Ganzen ein faszinierendes Erlebnis - und danach hat man Kopfschmerzen."

Antwort abgeben