World4You - Internet Services GmbH
DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres! Jetzt Abstimmen
 

2 Kommentare

Agenten sterben einsam

DEINE MEINUNG?


1968

Genre: Krieg, Abenteuer, Drama, Action

Spieldauer: ~ 149 Minuten

Regie: Brian G. Hutton

Cast: Richard Burton, Clint Eastwood, Mary Ure, Patrick Wymark, Michael Hordern, Donald Houston, Peter Barkworth, William Squire, , Brook Williams, Neil McCarthy

Kurzbeschreibung: Der Auftrag ist klar: Eindringen. Den General befreien. Verschwinden. Doch man hätte die Spezialagenten, die zur Befreiung eines US-Generals aus einer Alpenfestung eingesetzt werden, auch darüber informieren sollen, dass sie nichts und niemandem trauen dürfen – nicht einmal den Befehlen für die Rettungsaktion, die sie gerade erhalten haben. Agenten sterben einsam: Das müssen Richard Burton und Clint Eastwood auf die harte Tour erfahren. Die Romanvorlage zu diesem Agenten-Thriller voll überraschender Wendungen schrieb Action-Meister Alistair MacLean vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs, Regie führte Brian G. Hutton (Stoßtrupp Gold). Der für seine dynamischen Klassikerrollen bekannte Burton liefert auch inmitten explosiver Kinoknalleffekte eine mitreißende Leistung. Und Eastwood dominiert die packenden Action-Sequenzen mit seiner unerschütterlich coolen Präsenz. Beim Kinostart entwickelte sich der Film zum damals größten Erfolg in Eastwoods Karriere und für das Studio zum Kassenknüller des Jahres.


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub
10.07.13 - 17:06
REPLY
Ich habe den Film schon in grauer Vorzeit gesehen, wußte aber noch, das er einst für mich sehr gut war, jetzt gerade gab es eine TV Wiederholung wo ich meine Erinnerungslücken wieder schließen konnte und ich muß schon sagen dieser Kriegsfilm aus den späten Sixties ist schon und noch immer großartig.
Erstklassig fotographiert, mit enormer Spannung und den tollen Darstellerleistungen von Eastwood/Burton/Mary Ure usw.!
In den ganzen 2,5 Std. Filmlänge kommt nie Langeweile auf, sowas kann sich auch im HEUTE noch jedermann anschauen und wird begeistert sein.
Filmfreak
01.10.08 - 22:36
REPLY
Trotz das dieser Kriegsfilm 21/2 Stunden geht,so wird einem doch nie langweilig als Zuschauer,denn die Spannung besteht einfach darin mit den Schauspielern mitzufiebern wer den der Verräter in den eigenen Reihen ist.

Zum Inhalt:
Deutschland im Jahre 1944 gegen Ende des zweiten Weltkrieges.es wurde ein US-General abgeschossen und in einem Nazi-Lager in den bayrischen Alpen gefangen gehalten.
Dadurch waren natürlich die Alliierten beunruhigt,da Carneby nahezu alle Details der Invasion in Europa kennt.
Daraufhin beschließen die Alliierten Carneby zu befreien.Jedoch wird Carneby in einem Schloss der Nazis gefangen gehalten das uneinnehmbar ist,daraufhin bleibt ihnen also nur der Weg über die Luft.
Unter der Leitung von Major Smith (Richard Burton) macht sich ein fünfköpfiger Trupp darunter eben auch Clint Eastwood als amerikanischer Lieutenant auf Carneby zu befreien.
Nach der Ankunft in einem Waldstück in der Nähe des Schlosses muss Smith feststellen das einer seiner Männer bereits tot ist,aber dieser starb nicht an einem natürlichen Tod.
Nun beginnt schon zu Anfang des Filmes die Frage zu stellen für den Zuschauer wer der Verräter ist in den eigenen Reihen der Alliierten und fesselt somit die ganzen 21/2 Stunden den Zuschauer an den Fernseher.
Bei diesem Kriegsfilm aus dem Jahre 1968 stimmt so ziemlich alles:
Die ganze Ambiente,was sehr stimmig istie Ansiedlung in einem Nazi-Hauptquartier gegen Ende des Krieges,die ganze Kulisse in den Bergen,dazu natürlich eine tolle Besetzung in Richard Burton & Clint Eastwood.

Ich kann diesen Film jedem Kriegsfan nur empfehlen,trotz des Alters ein sehr guter Film meiner Meinung nach.

Daher gebe ich diesem Film ein "Sehenswert".

dvdforumofdb

Die Bildrechte liegen bei dem jeweiligen Rechteinhaber und dürfen nicht ohne dessen Zustimmung kopiert werden.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.

© 2007- 2017 by www.filmempfehlung.com
Crafted with by Jürgen Eichinger