World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.314 > 2014: 375 > November: 44


Auch Nicole Kidman und Reese Witherspoon werden zu Seriendarstellern

Bildrechte: © Studiocanal GmbH / © Twentieth Century Fox
Share @ Whatsapp

Der allgemeine Trend, dass bekannte Hollywoodschauspieler Rollen in Serien annehmen, macht auch vor Reese Witherspoon und Nicole Kidman nicht halt.

Nicole Kidman und Reese Witherspoon übernehmen die Hauptrollen in der geplanten Miniserie Big Little Lies. Im Moment ist es sehr modern, dass prominente Hollywoodgrößen für TV-Rollen gecastet werden. Die besten Beispiele dafür sind zB Woody Harrelson und Matthew McConaughey in True Detective - Staffel 1 oder Kevin Spacey in House of Cards.

Big Little Lies wird auf dem gleichnamigen Roman von Liane Moriarty basieren. Das Projekt ist bislang allerdings noch ohne offizielle Sendeheimat, wird allerdings demnächst potenziellen Interessenten angeboten werden.

Es wird in der Miniserie um drei Mütter gehen, deren idyllisch wirkendes Vorstadtleben in Australien eine mörderische Wendung nimmt, als eine scheinbar normale Spendensammelaktion an der Grundschule desaströs endet...

Man darf gespannt sein, welcher Sender sich die Rechte sichern wird, ob die beiden Hollywoodschauspielerinnen zwei der drei Mütter spielen werden und wenn ja, welche Darstellerin man für die noch ausstehende Mutterrolle casten wird.

Kommentare (7)


Beitrag schreiben


Filmfreak
12.10.15 - 18:44
Interessante Neuigkeit. Man darf auf mehr Details hierzu gespannt sein.

Antwort abgeben

eichi
02.12.14 - 18:58
Chev
Alle Macht den Serien !!!

dazu müsste man den tag um ein paar (serien-)stunden verlängern... 24h + 2 serienstunden!!! oder so

Antwort abgeben

Chev
29.11.14 - 07:48
Alle Macht den Serien !!!

Antwort abgeben

eichi
28.11.14 - 14:32
Filmosoph
sehe ich auch so. ob zurecht sei dahingestellt.

hat - wie alles im leben - seine vor und nachteile, oder? im prinzip hat man bei serien einfach mehr "zeit", um eine geschichte zu erzählen, auf der anderen seite werden leider zu oft zu viele staffeln gedreht, und die eigentliche geschichte entweder hinausgezögert, oder vielleicht sogar ganz vergessen...

da kann ich dann zb der art von "true detective" schon sehr viel abgewinnen, wo man in einer staffel einen kompletten handlungsstrang abarbeitet. auch bei "american horror story" ist das ja der fall.

wenn man hier - so wie angekündigt - eine miniserie daraus machen wird/will, kann das also durchaus seinen vorteil haben.

das größte manko ist halt eben die zeit...

mal schauen, vielleicht kommen serien ja sogar mal ins kino? :shock:

Antwort abgeben

Filmosoph
28.11.14 - 14:29
eichi
zeigt eigentlich ja nur, dass serien immer mehr an gewicht gewinnen... oder?

sehe ich auch so. ob zurecht sei dahingestellt.

Antwort abgeben

eichi
28.11.14 - 14:25
zeigt eigentlich ja nur, dass serien immer mehr an gewicht gewinnen... oder?

Antwort abgeben

kurenschaub
28.11.14 - 14:22
ist durchaus o.k.!

Antwort abgeben