World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.314 > 2015: 415 > August: 26


Das deutsche Hauptplakat und erste Bilder zu "Before I Wake" mit Kate Bosworth

Bildrechte: © 2015 Concorde Filmverleih GmbH
Share @ Whatsapp

Fürchte deine Träume.

Regisseur Mike Flanagan präsentiert uns mit dem furchteinflößenden Thriller Before I Wake ein neues Genre-Highlight, das mit Innovationen zu glänzen weiß. Oder doch nicht? Am besten ihr lest euch die ersten Plot-Zeilen mal durch, die Geschichte hört sich nämlich sehr bekannt und bereits mehrfach "benutzt" an:

Das kinderlose Paar Jessie (Kate Bosworth) und Mark (Thomas Jane) ist überglücklich, als es den liebenswürdigen achtjährigen Waisen Cody (Jacob Tremblay) bei sich aufnehmen kann. Bald stellt sich heraus, dass der Junge panische Angst davor hat einzuschlafen. Die Pflegeeltern vermuten eine traumatische Erfahrung in der Vergangenheit, werden aber schnell mit einer viel schrecklicheren Wahrheit konfrontiert: Im Schlaf manifestieren sich Codys Träume in der Realität. Was faszinierend ist, wenn er an schöne Dinge denkt... und ein Horror, wenn er Albträume hat. Um ihre junge Familie zu beschützen, erforschen Jessie und Mark die Wahrheit hinter Codys Albträumen und stoßen hierbei auf ungeahnte Abgründe…

Der Film kommt am 26. November 2015 in unsere Kinos.

Deutsches Hauptplakat

tt3174376_1439379855_136.jpg

Szenebilder

Before i Wake - 1
Before i Wake - 2

Internationaler Trailer


Kommentare (2)


Beitrag schreiben


eichi
24.08.15 - 08:12
Ein Horrorfilm, bei dem es um ein Waisenkind geht... tja, ... als ob man das nicht bereits mehrfach zu sehen bekommen hätte. Bin gespannt, ob sich der Film trotzdem aus der Menge hervorheben kann. Besonders zuversichtlich bin ich aber leider nicht.

Antwort abgeben

Filmfreak
10.10.15 - 10:44
Dito, Jürgen. Wenn man schon zig Filme gesehen hat, dann kann einen nur sehr schwer etwas hinter dem Ofen hervor locken, meine dies auch gar nicht negativ, ist einfach eine logische Schlussfolgerung.

Das Kinoplakat finde ich dagegen recht gelungen. Ich denke auch nicht, dass uns diese Produktion positiv überraschen kann.