World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.314 > 2015: 415 > Oktober: 37


Trailer und Poster zu "The Choice" mit Alexandra Daddario und Maggie Grace online

Bildrechte: © Wild Bunch Germany
Share @ Whatsapp

Let your heart decide.

Einmal mehr findet eine Geschichte von Nicholas Sparks den Weg auf die große Kinoleinwand. Diesmal heißt der Film, gleich wie die Romanvorlage, The Choice - Bis zum letzten Tag. Inszeniert wird die Produktion von Regisseur Ross Katz. Als Starttermin wird der 10. März 2016 geführt.

Verlässliche Freunde, einen hervorragenden Job und ein Traumhaus in einem kleinen Küstenstädtchen in North Carolina. Travis (Benjamin Walker) hat scheinbar alles, was sich ein Mann wünschen kann. Er genießt sein Leben in vollen Zügen und glaubt, dass eine Beziehung zu einer Frau eher schaden würde. Diese Einstellung ändert sich jedoch, als Gabby (Teresa Palmer) nebenan einzieht. Obwohl sich Travis alle Mühe gibt sich von seiner besten Seite zu zeigen, wirkt es, als ob Gabby Komplexe ihm gegenüber hat. Doch Travis kann es nicht lassen und setzt alles daran seine neue Nachbarin näher kennenzulernen. Seine fester Wille und seine Hartnäckigkeit führen jedoch dahin, dass beide schwierige Entscheidungen treffen, mit deren Konsequenzen sie nicht rechnen konnten und am Ende nur die Frage bleibt: Wie weit soll man gehen, um eine hoffnungsvolle Liebe zu retten?

Trailer

Poster

tt3797868_1443771218_295.jpg

Kommentare (5)


Beitrag schreiben


Filmfreak
09.10.15 - 09:24
Das Filmposter passt zur Thematik bzw. zum Plot wie ich finde. In den letzten Jahren haben immer mehr Verfilmungen von Nicholas Sparks den Weg auf die große Leinwand gefunden.

Vielleicht mal auf Sky gucken, kaufen werde ich ihn mir jedoch nicht.

Antwort abgeben

eichi
09.10.15 - 09:36
ich finde ja, dass - obwohl wirklich nicht mein "genre" - es gute geschichten von ihm gibt, die auch gut filmisch umgesetzt wurden ... "wie ein einziger tag" zb, ... doch eigentlich sind im wesentlichen alle stories gleich und von daher langweilt es schon sehr, wenn einfach jede geschichte von ihm auf die leinwand gebracht wird.
Filmfreak
09.10.15 - 09:50
Bin da vollkommen bei dir, Jürgen. Wenn es halt eben immer und immer wieder dasselbe ist, kann es einen schon sehr langweilen, wobei dies in jedem Genre so ist.
eichi
09.10.15 - 09:53
aber in diesem speziell, wie ich finde, ...

verliebt, problem, ... wenn guter ausgang, problem gelöst, wieder verliebt, ...

wenn böser ausgang, verliebt, einer stirbt und einer bleibt traurig zurück, ...

das war es im wesentlichen, oder?
Filmfreak
09.10.15 - 10:01
Deine kurze und immer wieder selbige Plotangabe bei diesen Produktionen hätte ich nicht besser ausdrücken können und dies in ein paar Sekunden. Ist eben das große Problem an diesem Genre.