World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.315 > 2016: 308 > Juli: 21


"Hacksaw Ridge" - erster Trailer zum von Mel Gibson inszenierten Kriegsdrama

Bildrechte: © Lionsgate (Photo Credit: Mark Rogers)
Share @ Whatsapp

When the order came to retreat, one man stayed.

Erst gestern wurde von Universum Film die Nachricht verbreitet, dass Hacksaw Ridge im Rahmen der 73. internationalen Filmfestspiele von Venedig Weltpremiere feiern wird. Der Film wird außer Konkurrenz laufen.

Mel Gibson (© Lionsgate / Photo Credit: Mark Rogers)
Für dieses Kriegsdrama kehrt Braveheart-Darsteller/Regisseur Mel Gibson nach über 10 Jahren wieder auf den Regiestuhl zurück. Bei dieser Produktion handelt es sich um ein auf einer wahren Begebenheit basierendes Kriegsepos, das die Geschichte von Desmond Doss erzählt. Kinostart ist am 12. Januar 2017.

Englischer Plot: HACKSAW RIDGE is the extraordinary true story of Desmond Doss (Andrew Garfield) who, in Okinawa during the bloodiest battle of WWII, saved 75 men without firing or carrying a gun. He was the only American soldier in WWII to fight on the front lines without a weapon, as he believed that while the war was justified, killing was nevertheless wrong. As an army medic, he single-handedly evacuated the wounded from behind enemy lines, braved fire while tending to soldiers and was wounded by a grenade and hit by snipers. Doss was the first conscientious objector awarded the Congressional Medal of Honor.

Kommentare (3)


Beitrag schreiben


Chev
30.07.16 - 18:13
Man kann ja von Mel privat halten was man mag, aber auf der Leinwand (und auch hinter der Kamera) kann er echt überzeugen. "Wir waren Helden" zählt zu meinen Lieblingsfilmen aus diesem Genre.
Würde mich freuen, wenn dieser Streifen hier jetzt nachzieht.

Antwort abgeben

Filmosoph
30.07.16 - 18:51
Lustig, ich finde, der ist einer seiner schwächeren. Bezüglich seiner Leinwandpräsenz stimme ich natürlich vorbehaltlos zu.
Filmosoph
30.07.16 - 13:57
Wow, der könnte gut werden. Leider wird ziemlich viel im Trailer verraten.

Denke, James Horner hätte wohl die Musik geschrieben. Die jetzige überzeugt nicht wirklich, klingt zu sehr nach dem Hollywood-Einheitsbrei.

Antwort abgeben