HIDE

DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres 2019!
Jetzt Abstimmen
bis 31. Januar 2020 möglich.
Austin Powers - Spion in geheimer Missionarsstellung
66.1/100

14 Bewertungen

Austin Powers - Spion in geheimer Missionarsstellung

FILM • 1999 • 1 Std. 31 Min.


Regie: Jay Roach

Darsteller/-innen: Heather Graham, Verne Troyer, George Cheung, Muse Watson, Seth Green, Michael York, Robert Wagner, Mike Myers, Elizabeth Hurley, Mindy Sterling, Rob Lowe, Gia Carides, Oliver Muirhead, Jeffrey Meng

Genre: Abenteuer, Action, Komödie, Krimi



Groovy, Baby: Einen Superspion wie Austin Powers hat die Welt noch nicht gesehen! Männer bewundern ihn, die Frauen liegen ihm zu Füßen und größenwahnsinnige Verbrecher, die die Welt beherrschen wollen, fürchten ihn. Toller, unwiderstehlicher, sexier und witziger als James Bond tobt der Geheimagent im Dienste Ihrer Majestät durch die verrückteste Agentenkomödie des Jahres und lässt keine Gelegenheit aus, das Böse zu bekämpfen und die heißesten Miezen zu verführen. Superspion Austin Powers ist einfach unwiderstehlich! Doch Gefahr droht: Austins Erzfeind Dr. Evil reist mit einer Zeitmaschine zurück ins Jahr 1969, um seine diabolischen Pläne zu verwirklichen. Der britische Geheimdienst reagiert sofort: Auch Austin wird zurück in die 60er geschickt ? doch Dr. Evil hält alle Trümpfe in seinen Händen, die nicht nur die Welt, sondern auch Austin Powers? Männlichkeit für immer zerstören könnten...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.707

NEWS
1.526

FORUM
661
30.09.10 - 11:12
Durchgeknallte Agentenkomödie, die mich fast ein wenig schmerzt.
Austin Power im Kampf gegen Dr. Evil und die von mir geliebte Liz Hurley ist auch gewohnt sexy wieder da. Leider reicht es für mich nicht, ob der durchaus vorhandenen (aber bei mir nicht so recht zünden wollenden) Gagdichte, in totale Begeisterung auszubrechen. Dafür bin ich auch in anderen Filmen als kein großer Mike Myers Fan bekannt.
Auch wenn er als Austin Powers wieder mal die Welt rettet.
Wer aber den ersten Teil mochte, kommt auch hier wieder voll auf seine Kosten.

Antwort abgeben

Filmfreak

Filmfreak


FILME
942

NEWS
5.579

FORUM
4.460
29.10.08 - 12:56
Hier nun also der 2.Film der Austin Power Reihe ebenfalls natürlich wieder mit Mike Myers und leider nur recht kurz Elizabeth Hurley,doch dazu später mehr,dafür aber mit einer anderen attraktiven jungen Dame Heather Graham!

So nun zur Handlung:

In diesem Teil hatte er also nun seine Assistentin Miss Kensington geheiratet,was aber nur von kurzer Dauer sein sollte,denn Austin musste in der Hochzeitssuite feststellen das seine "Frau" ein ganz gemeiner FemBot ist,oder auch Frauboter genannt.Eine Konstruktion von Dr.Evil die Austin Powers töten sollen,dem war natürlich nicht so und Austin erledigt den FemBot und somit auch seine bis dato noch ganz frische Frau,damit war dann der Auftritt von Elizabeth Hurley in diesem Film bzw. in dieser Reihe beendet.

Dr.Evil war Austin Powers aus Teil 1 wie bekannt entkommen,nun hatte dieser beschlossen das er Austin's Mojo klauen muss und schon könne er diesen Superagenten besiegen.Fieser Fettsack (im übrigen die 3.Rolle von Mike Myers in diesem Film) klaut das Mojo aus dem eingefrorenen Austin,da Dr.Evil sich mittles der Zeitmaschine in das Jahr 1969 zurück katapultierte und Fieser Fettsack beauftragte Austin's Lustsaft zu klauen.

Ab diesem Film bekommt Dr.Evil noch Zuwachs.Dr.Evil's Team klonte ein Gegenstück das identisch zu ihm aussah,nur in der Größe hatte man dies nicht geschafft,von nun an war "Mini-Me" geboren.

Austin wird dann natürlich von seinem Chef in das Jahr 1969 ebenfalls zurückgeschickt um sich sein "Mojo" zu besorgen und Dr.Evil ein für alle mal unschädlich zu machen.Zurück im Jahre 1969 lernt er die bezaubernde Felicity Schickfick (Heather Graham) kennen,welche beim CIA arbeitet und Austin unterstützen soll im Kampf gegen Dr.Evil.
Ausgerechnet nun lernt Austin diese Granate kennen und nun fehlt ihm sein Mojo!

Natürlich was Elizabeth Hurley in Teil 1 war ist nun Heather Graham in Teil 2 der Reihe und sie schafft es gekonnt dem Film ihren Stempel aufzudrücken,daher werden viele Zuschauer nicht nur Mike Myers als Filmerlebnis hier werten,sondern vielmehr Heather Graham,ja ich bin fast geneigt zu schreiben das sie Austin ein wenig ihre Show stellt.

Im 2.Teil sehen wir auch hier wieder ein paar andere Filmgrößen in Gastauftritten.Mike Myers wie gewohnt als britischer Agent souverän,ebenso wenn nicht noch einen Tick besser seine CIA-Agentin/Gehilfin Heather Graham.
Auch hier wurde ich wieder bestens und auf komischte Weise positiv unterhalten,doch Teil 2 hat mir persönlich auch sehr gut gefallen und daher gebe ich diesem Film ebenfalls ein "Sehenswert".

Antwort abgeben