The Descent - Abgrund des Grauens
72.2/100

The Descent - Abgrund des Grauens

FILM • 2005 • 1 Std. 34 Min.


Regie: Neil Marshall

Darsteller/-innen: Natalie Mendoza, Saskia Mulder, Nora-Jane Noone, Oliver Milburn, Shauna Macdonald

Genre: Abenteuer, Drama, Horror



Der klaustrophobische Horror-Schocker von "Dog-Soldiers"- Regisseur Neil Marshall!Eine Extremsport-Clique, bestehend aus sechs jungen Frauen, unternimmt eine Klettertour in eine bislang unerforschte, abgelegene Höhle. Als ihnen der Rückweg durch herabfallende Felsen versperrt wird bleibt ihnen nichts anderes übrig, als weiter in das dunkle, weit verzweigte Höhlensystem vorzudringen und nach einem anderen Ausgang zu suchen. In der immer bedrohlicher wirkenden Unterwelt beginnt für die Frauen ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit. Zu ihrem blanken Entsetzen stellen sie zudem fest, dass sie in ihrem dunklen Gefängnis nicht allein sind: Etwas Furchtbares lauert in der Dunkelheit und lässt die Freundinnen plötzlich zu erbarmungslos Gejagten werden. Aus dem Abenteuertrip wird der schlimmste Alptraum: Ein kompromissloser Überlebenskampf beginnt, in dem die Höhle für alle zur blutigen Hölle wird...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub
22.02.11 - 13:40
Leider bewegten sich nur 150 000 Menschen in unsere Kinos, während der Film in den USA und England sehr gut lief.
Zu Recht, den die sechs befreundeten Frauen, welche in den Appalachen auf eine Höhlenexpedition gehen, haben wahrlich schlimmes mitzumachen.
Denn da drinnen warten die \"Gollorks\" auf sie, allesamt symphatische Figürchen die dem Film am Kochen halten.
Düster, und wirklich zum fürchten, Wut, Angst, Verzweiflung Klaustrophobie erzeugende Enge und die dunkle drohende Gefahr in den Höhlen wird sehr,sehr gekonnt vorangetrieben, das dieser Film sauspannend und noch dazu extrem gut gemacht ist, soll hier unbestritten bleiben.
Ein bitterböser Slasher und kein Heimatfilm!
Na dann!

Antwort abgeben

Filmfreak
22.09.09 - 10:57
Es handelt sich hierbei um einen britischen Horror-Thriller von Regisseur Neil Marshall (Doomsday - Tag der Rache). Schon in den ersten fünf Minuten stockt einem als Zuschauer der Atem als eine Familie auseinander gerissen wird. Spätestens dann sollte dem Cineast klar werden dass es hier noch heiß her gehen sollte, ohne aber zu wissen was auf ihn hier noch zukommen würde. Die Geschehnisse handeln von einer Höhlenexpedition von sechs befreundeten Frauen in den amerikanischen Appalachen. Was wie ein Extreme-Trip für die Frauen werden sollte endet in einem blutigen Höhlentrip bei der sie die Gejagten sind. Nichtsahnend entdecken die Frauen nämlich ein merkwürdiges Wesen ein sog. Crawler, dieser ist blind und hässlich, sieht dem Menschen gar nicht so unähnlich, ist aber vollkommen an das Leben in der Dunkelheit angepasst und ein hervorragender Kletterkünstler. Er jagt und orientiert sich anhand des Schalls.
Das einzige Ziel eines solchen Crawlers:
Frischfleisch!
Natürlich leben in dieser noch von Menschen unerforschten Höhle ein ganzes Rudel solcher Crawler und für die sechs Frauen beginnt nun ein nackter Kampf ums überleben, bei dem der nächste Schritt schon tödlich sein kann.
Regisseur Neil Marshall schuf hier in der Tat einen klaustrophobischen Horror-Schocker der mich auf der ganzen Linie überraschender Weise sehr positiv überzeugt hatte. Der Film wurde so gut in Szene gesetzt (vor allem bei den engen Höhlenpassagen) dass man als Zuschauer schon manchmal selbst Platzangst nur vom hinsehen bekam. Dieser Horror-Thriller ist nicht nur brutal in Szene gesetzt worden, nein vielmehr sind es die Schockmomente bei denen man als Zuschauer des öfteren wahrlich zusammenzuckt und sich ordentlich erschreckt. Die Geschichte zieht einen ebenso in den Bann und gewinnt sehr schnell an Fahrt, dazu kommt der noch sehr stimmige, düstere und morbide Soundtrack der mir hierzu ebenfalls sehr gut gefallen hat. Natürlich auch die Szene als Sarah blutüberströmt mit einem Eispickel und einer Fackel in der Hand fest entschlossen auf ihre Gegner wartet, ein sehr starker Anblick. Bei diesem Film ist für mich eben alles stimmig in diesem Genre.
Auch das Ende passt zu diesem Film sehr gut und schon damals war mir bewusst dass es irgendwann ein Sequel geben sollte. "The Descent: Part 2" soll am 04. Dezember 2009 in die US-Kinos kommen und nahtlos an die Geschehnisse dieses Filmes hier anknüpfen, dann bleibt nur zu hoffen dass das Sequel mit allem dort weiter macht wo Teil 1 aufgehört hatte, ansonsten würde es ein lahmer Aufguss von diesem Film hier werden.

Wer solche Filme mag dem kann ich diesen hier wärmstens empfehlen, in meinen Augen hatte Regisseur Neil Marshall hierbei alles richtig gemacht, ein klares Empfehlenswert an dieser Stelle von mir hierfür.
Endlich wieder einmal eine neuere Produktion die auf der ganzen Linie überzeugen konnte.

Antwort abgeben