HIDE
Liebling, ich werde jünger
75.5/100

Liebling, ich werde jünger

FILM • 1952 • 1 Std. 33 Min.


Regie: Howard Hawks

Darsteller/-innen: Cary Grant, Robert Cornthwaite, Douglas Spencer, Marilyn Monroe, Hugh Marlowe, Charles Coburn, Ginger Rogers, Henri Letondal, Larry Keating, Esther Dale

Genre: Komödie, Sci-Fi



Die ewige Suche nach der verlorenen Jugend treibt Professor Barnaby Fulton noch immer voran - er versucht verzweifelt das Elixir des Lebens zu finden. Doch er erntete Fehlschlag nach Fehlschlag - bis einer seiner Versuchsaffen ausbricht und aus Zufall die richtige Mixtur herstellt. Jetzt muß das Elixir natürlich an Menschen ausprobiert werden - als Kandidaten bieten sich Fultons Ehefrau, sein Boss und natürlich seine dralle Sekretärin an - ein Heldenspaß nimmt seinen Lauf...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


Serendipity

Serendipity


FILME
76

NEWS
3

FORUM
49
10.09.19 - 18:35
Klingt nach ner herrlichen gaudi, mal schauen ob ich den irgendwo finde ^^

Antwort abgeben

8martin

8martin


FILME
1.219

NEWS
2

FORUM
0
09.09.19 - 12:48
Je nach Laune, immer wieder gern gesehen. Professor Fulton (Cary Grant) hat ein Verjüngungsmittel erfunden und probiert es an sich selbst aus. Andere probieren auch davon und werden ungewollt zu infantilen Kids. Cary Grant, der Mann, der eine Brille trägt mit Gläsern wie der Boden einer Colaflasche, ist der größte Kindskopf der Gegend. Er hält nach dem Selbstversuch mit den Kids Kriegsrat, stimmt einen Kriegsgesang an, macht um einen Marterpfahl, an dem sein alter Jugendgegner Hank (Hugh Marlowe) festgebunden wurde, einen Kriegstanz und verwandelt das Labor in ein Chaos. Die junggewordenen Erwachsenen treiben etlichen Schabernack und albern rum, was das Zeug hält. Das Mittel wirkt natürlich nur eine gewissen Zeit. Die verbringt Fulton auf einer Spritztour mit Miss Lois (Marilyn Monroe), der Sekretärin seines Chefs Oxley (Charles Coburn).
Leider spielt hier M.M. nur eine kleine Nebenrolle, die sie aber nutzt, um ihre Figur ins rechte Licht zu setzen. In den prüden 50er Jahren waren Oberschenkel und Strumpfband schon der Gipfel der Freizügigkeit. Und Fulton ist natürlich verheiratet mit Edwina (Ginger Rogers) und ihr absolut treu. Die Ehefrau passt höllisch auf, dass Fulton nichts anstellt, hat aber Lois schon bemerkt, nennt sie ‘eine erotische Atombombe‘. Fultons Chef nennt sie ‘hübsch aber dämlich‘. Alles versinkt hinter dem unabdingbaren Happy End. Und eine Volksweisheit gibt’s als Zugabe: ‘Alt ist, wer vergisst, dass er jung ist.‘

Antwort abgeben