Braunschlag
90.7/100

Braunschlag

FILM • 2012 • 6 Std. 0 Min.


Regie: David Schalko

Darsteller/-innen: Branko Samarovski, Karl Fischer, Sabrina Reiter, Robert Palfrader, Klaus Rott, Simon Schwarz, Nicholas Ofczarek, Maria Hofstätter, Nina Proll, Raimund Wallisch, Manuel Rubey, Michael Fuith, Johannes Krisch, Oliver Huether, Ruth Brauer, Florian Engelhardt, Inge Maux, Thomas Stipsits, David Miesmer, Karl-Heinz Hackl

Genre: TV-Produktion



Die Marktgemeinde Braunschlag an der tschechischen Grenze ist bankrott. Zwischen russischen Gläubigern und dem Druck aus St. Pölten scheint nur ein Wunder zu helfen. Und genau das ist der Plan von Bürgermeister Tschach. Gemeinsam mit seinem Freund, dem erfolglosen Discobetreiber Pfeisinger, täuscht er eine Marienerscheinung vor, um massenweise Pilger nach Braunschlag zu lotsen. Zunächst deutet alles darauf hin, dass der Plan aufgeht. Doch zusehends beginnen sich die eigenwilligen Dorfbewohner gegenseitig im Wege zu stehen. In Braunschlag geht es um Gier, Korruption, Hass, Katholizismus und Alkohol - also um Österreich im weitesten Sinn. Eine schwarzhumorige Fernsehserie, die das österreichische Herz in seinen dunkelsten Ecken trifft.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub
20.09.12 - 12:58
David Schalko hat´s wieder mal mit einer illustren Darstellerrunde geschafft.
Eine erfrischende,lustige Serie nahm gerade in ORF eins seinen Anlauf, die Story ist schon von der Idee her echt gut - hier wird dem Volk wieder mal kräftig auf`s Maul geschaut - sämtliche hundsgemeine Klischees werden hervorgeholt (" er will doch nur dein Bestes "), ironisches, also UNS betreffendes - ungemein frozzelndes über UNS ist an der Tagesordnung und die typische Denkweise und Angewohnheiten vieler Menschen (speziell die von "UNS" Alpenrepublikaner ) bekommen
reichlich Fett ab.
Wenn der ganze Ort Braunschlag durch die Marienerscheinung zu "wuselnden" Leben erblüht und die vernachläßigte Maria Hofstätter nach einer ergiebigen "Streichelzoofahrt" wieder guter Dinge nach Hause kommt, wo der "angebräunte" und geldgeile Herr Bürgermeister Tschach (Palfrader) reichlich abgehangen am Sofa chillt, ist das Terrain für sechs weitere spritzige Folgen aufbereitet.
Mal sehen ob beim grandiosen bierbauchigen, aber samentoten Discobesitzer Pfeisinger (Nicholas Offcarek) samt stark geschwängerten Gattin (Nina Proll) weiterhin die Kerzerl im ganzen Häuschen brennen oder ob der scheinheilig triebgesteuerte, vom Vatikan entsandte Falco Verschnitt Pater Manuel Rubey
die Ver(i)wirrungen ohne Unkeuschheit zu treiben - übersteht. Keep cool!
Ein (Film)Dorf sumpft sich auf Grund seiner vielen - durchaus schleimigen Begehrlichkeiten selbst in die Pfanne - Abgründige Satire und UNGEHEUERLICH!

Antwort abgeben