Hosted by World4YouSonntag, 18. November 2018 2 Filme
 

5 Kommentare

Stirb Langsam 4.0

DEINE MEINUNG?


2007

Genre: Abenteuer, Thriller, Action, Krimi

Spieldauer: ~ 130 Minuten

Regie: Len Wiseman

Cast: Bruce Willis, Timothy Olyphant, Justin Long, Sung Kang, Maggie Q, Mary Elizabeth Winstead, Cliff Curtis, Cyril Raffaelli, Kevin Smith, Yorgo Constantine, Zeljko Ivanek, Jonathan Sadowski, Chris Palermo, Andrew Friedman, Christina Chang

Kurzbeschreibung: Stirb Langsam 4.0, das neueste Kapitel der erfolgreichen Stirb Langsam-Reihe, geht wieder einen Schritt weiter in Sachen Action. Detective John McClane (Bruce Willis) steht einer völlig neuen Art von Terrorismus gegenüber, als das nationale Computer-Netzwerk, das sämtliche Kommunikation, das Transportwesen sowie die Stromversorgung steuert, zu einem kompletten Stillstand kommt. Der Kopf hinter diesem Komplott hat wirklich an jedes Detail gedacht. Womit er jedoch nicht gerechnet hat war McClane, der so einige Tricks kennt, um die Pläne von Terroristen zu durchkreuzen.


Filmkommentare (5)


Beitrag schreiben


Chev
09.11.13 - 11:19
Da sich die Geschmäcker an diesem Teil scheiden, nehme ich gleich vorweg das ich die ganze Die Hard Reihe sehr gerne schaue. Genauso diesen 4.0
Die Reihe hat sich weiterentwickelt. Schaut man sich alle Teile nacheinander an, dann fühlt man sich zu Beginn an den Kult erinnert. Über einiges verdreht man allerdings die Augen, denn wir sind heute besseres gewohnt und setzen einen viel höheren Standard an.Eben genau das was wir in 4.0 bekommen. Leider kann der Regisseur den Charme nicht transportieren den der unkaputtbare, ständig sprücheklopfende und trotzdem liebende Familienmensch John McClane in den ersten Filmwerken gnadenlos versprüht. Timothy Olyphant gefällt mir gut und auch die Handlung des Firesale ist realistisch genug um darüber nachzudenken, ob derartiges möglich wäre und auch hier bei uns.

Stirb langsam 4.0 ist daher nicht schlechter oder besser - sondern einfach anders.
Ich bin auf die nächste Fortsetzung echt gespannt. Actionmäßig ist zumindest kein Rückschritt zu erwarten. Hoffentlich verliert der McClane Charakter nicht noch den letzten Tropfen Charisma.

*Update 17.12.2014*
Die Fortsetzung ist/war nicht nur ein Rückschritt, es war ein kompletter Rückflug. Für mich bleibt es eine Quadrologie? Tetralogie? Quattrologie?
(Ich muss mal schnell ins Forum...)

Antwort abgeben

Filmosoph
19.05.12 - 15:48
Der vierte Teil der Die Hard Serie nennt sich auf Deutsch "4.0". Tatsächlich ist vieles neu, wie auch diese Anspielung auf das Internetzeitalter verdeutlicht.
Der Regisseur, selbst ein Stirb Langsam Fan der ersten Stunde, wollte das, was er als gut im Original befand, beibehalten, um den Rest schlichtweg zu modernisieren.
Dabei ist John McLane im Grunde derselbe, in gewisser Weise rückständige Cop geblieben, der aber hart im Nehmen ist. Und nicht nur langsam stirbt, sondern im Film sicher gar nie.
Kritisieren möchte ich an diesem Teil, dass er in meinen Augen Stirb Langsam immerdar nur zitiert, ohne den Charme und den Witz der Vorgänger selbst zu versprühen. An den sarkastisch-trockenem Wortwitz der Vorgängerfilme kommt 4.0 nämlich an keiner Stelle mehr heran.
Nicht ganz, aber wenigstens ein gutes Stück aufgewogen wird dieses Manko durch die teilweise gigantischen Actionszenen. Freilich, nur wenn man derlei mag, denn über einen tieferen Zweck verfügen sie nicht.
Alles in allem bin ich doch enttäuscht von diesem vierten Teil. Ich befürchte, der letzte wirklich gute Stirb Langsam nennt sich Jetzt erst recht.

Antwort abgeben

eichi
28.11.07 - 12:23
tja, wie kann man diesen film beschreiben - typisch bruce willis, würde ich mal sagen. cooler blick, lässige sprüche, ... einfach john mclane ... der film wirkt zwar an manchen stellen etwas (sehr) übertrieben (vor allem mit dem hubschrauber bzw. düsenflieger), aber genau das macht die stirb langsam reihe ja aus, oder? also ich fand den film sehr unterhaltsam ... von mir aus kann sich bruce willis auch noch an einem fünften teil versuchen, ... gerüchte in diese richtung gibt es ja bereits!

Antwort abgeben

Filmfreak
17.11.07 - 00:46
Hierbei handelt es sich um den vierten Teil der bekannten Stirb Langsam-Reihe mit Hauptdarsteller Bruce Willis in seiner Paraderolle als John McClaine als sog. Old School Cop gegen die neue junge Generation der Computerhacker. Der Originaltitel "Live Free or Die Hard" ist eine Abwandlung des Mottos des Bundesstaates New Hampshire das "Live Free or Die" lautet. Schaut man sich diesen Film an ist man mit Bruce Willis als alternder Cop gleich wieder in seinem Element des Actionhelden aus den 80er und 90er Jahren, so als hätte McClane nie eine Pause gemacht. In den ersten drei Teilen hatte er eben noch Haare auf dem Kopf und war jünger, die Glatze und das Alter spielen bei Bruce Willis aber keine große Rolle. Noch immer legt er sich sehr gerne mit den bösen Buben an, auch wenn diese im technisch weit überlegen sind, kein Problem für McClane, dann schnappt sich dieser ebenfalls einen jungen Hacker der aber auf der Seite der "Guten" für Furore sorgt. Die Sprüche sind wieder einmal dermaßen cool und abgefahren von allen Beteiligten allen voran natürlich Bruce Willis und die Handlung passt sich an die gegenwärtige Zeit an, wenn auch diese realistisch betrachtet so niemals stattfinden wird, da es sich bei dem Computersystem des FBI um ein sog. "Inselsystem" handelt, also ein Einbruch nur dann möglich ist, wenn man sich explizit in diesem Netz befindet. Aber liebe Filmfreunde es handelt sich hierbei um einen Actionfilm der einen für rund 2 Stunden einfach nur gut unterhalten möchte und dies tut er meiner Meinung nach sehr gut. Der Film nimmt relativ schnell das Tempo auf und gewinnt immer mehr an Fahrt und dies wird dann bis zu dem Finale auch gehalten.
Ich dachte nicht das man "Stirb Langsam-Jetzt erst recht" mit Samuel L.Jackson noch toppen könnte aber Len Wiseman hat mich eines Besseren belehrt. Man sieht meiner Meinung auch deutlich die Handschrift eines Len Wiseman, wer seine anderen Filme kennt. Im übrigen wirkte John McTiernan als Produzent hierbei mit, dem Regisseur des ersten Stirb-Langsam-Films sowie Hauptdarsteller Bruce Willis.
Mit der Wahl des bösen Buben bin ich mehr als zufrieden. Timothy Olyphant passt wunderbar in dieses Hackerbild, ich habe ihn in "Hitman-Jeder stirbt alleine" zwar noch nicht gesehen, aber die Kritiken waren z.T. alles andere als berauschend für ihn für seine dortige schauspielerische Leistung, hier jedoch konnte er mich voll und ganz überzeugen.
Während der Dreharbeiten hätte Bruce Willis fast ein Auge verloren bei einem missglückten Stunt.
Der im Film vorkommende Kampfjet ist ein im Entwicklungsstadium befindliches Modell, das erst im Jahre 2012 in Serie gehen wird. Was der Cineast ebenfalls beobachten wird, ist die Tatsache dass John McClane während des gesamten Filmes hier nicht mehr raucht. Bei den drei Vorgängerfilmen war dies nicht so, da hatte er bei Bedarf immer die Zigaretten seiner getöteten Widersacher geraucht. Was ich persönlich auch recht interessant finde:
Nach den Angaben der Produzenten wurde in diesem Film versucht, die computergestützten Grafikeingriffe so unauffällig wie möglich vorzunehmen, um diesen Film möglichst realistisch wirken zu lassen, was meiner Meinung nicht immer ganz einfach war, da es einige Szenen gab die sehr unrealistisch wirkten, eichi hatte es in seinem Kommentar ja auch schon angesprochen. Damit wollte man sich von den typischen CGI-Filmen wie z.B. "Transformers" oder auch "300" abheben. Insgesamt wurden über 200 Szenen via Computer verändert.
Es gab auch in zwei Szenen Anspielungen auf den ersten Teil:
McClane & Farrell werden zu Beginn von einem FBI-Agenten namens Johnson zum Heimatschutzministerium eskortiert. Das ist die Anspielung auf die beiden FBI-Agenten aus Teil 1. McClane kommentiert es im Film mit der Äußerung:"Ah, Johnson".
Die andere Anspielung ist die welche sich mit McClane und dem Kampfjet abspielt, da ruft er:"Ihr schiesst auf den falschen..." In Teil 1 wird er dort ebenfalls irrtümlich von den FBI-Agenten aus dem Helikopter beschossen und ruft denselben Satz.
Mit weltweiten Einnahmen von über 382 Millionen US-Dollar ist dieser 4. Teil hier inflationsbedingt der zweiterfolgreichste Teil dieser Reihe.

2008 erschien dann in der Century3 Cinedition die Recut-Version von diesem Actionier, welche die Unrated als auch die Kinofassung beinhaltet. Das lustige daran die Unrated ist ganze 7 Sekunden kürzer als die Kinovariante, beinhaltet aber alle Dialogzensuren bzw. Dialogänderungen(fluchlastige Ausdrucksweise), sowie Gewaltzensuren (es spritzt teilweise länger und vermehrt das Blut, bzw. die Kamera hält länger darauf) gegenüber der Kinovariante, also genau die Fassung wo sich jeder richtige "Die Hard"-Fan von Anfang an gewünscht hatte!

Alles in allem wurde ich von diesem Film absolut nicht enttäuscht, trotz seiner teilweisen leicht übertriebenen Handlung. Ich kann jedem Action-/Bruce Willis-Fan diesen 4. Teil nur empfehlen! Am besten mit den ersten dreien beginnen und dann diesen hier folgen lassen.
Ansehen es lohnt sich!

Berichten zufolge setzt sich Bruce Willis angeblich sehr stark für einen 5.Teil ein.

Antwort abgeben

Kein Userbild
GASTBEITRAG
11.07.07 - 19:54
Ich habe den Film im Kino gesehen, und er ist meiner Meinung nach der beste von allen vier Teilen. Kann allerdings auch damit zusammenhängen, dass ich allgemein ein sehr großes Interesse an den heutigen Medien habe.

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss