Ungeküsst soll man nicht schlafen geh
70.0/100

Ungeküsst soll man nicht schlafen geh'n

FILM • 1936 • 1 Std. 25 Min.


Regie:

Darsteller/-innen: Theo Lingen, Hans Moser, Annie Rosar

Genre: Komödie, Romanze



Ferdinand Unterleitner ist Diener im Hause des Schallplattenfabrikaten Fritz Wiesinger. Als Unterleitner überraschenderweise Logierbesuch von seinem Neffen Franz erhält, glaubt Wiesinger, bei dem smarten jungen Mann handele es sich um den Manager von Edda Vivian, der berühmten Filmschauspielerin. Die ist zurzeit auf Besuch in ihrer Heimatstadt Wien und der nervöse Plattenfabrikant setzt nun alle Hebel in Bewegung, um einen Exklusivvertrag mit ihr auszuhandeln. Dabei hat er jedoch seine Rechnung ohne den wirklichen Manager Miller gemacht. Franz verguckt sich derweil in Dorrit, die Tochter der Wiesingers und sieht sich schließlich genötigt, seinem Schwiegervater in spe den ersehnten Plattenvertrag zu ergattern. Auf einem Wohltätigkeitsball, auf dem Vivian einen Kuss an den Höchstbietenden versteigert, kommt es schließlich zu rasanten Verwicklungen ...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub
11.09.12 - 16:47
Unvergessene Verwechslungskomödie, wo eine Diva für große Aufregung sorgt...
mit den wohl besten Komödienstars der damaligen Zeit - Theo Lingen - Hans Moser und Heinz Rühmann - noch immer zum Abhauen - obwohl aus dem Jahre 1936 - also gut 75 Jahre alt und die Titelmusik ist von Robert Stolz.

Antwort abgeben