HIDE

DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres 2019!
Jetzt Abstimmen
bis 31. Januar 2020 möglich.
Der unglaubliche Burt Wonderstone
60.3/100

3 Bewertungen

Der unglaubliche Burt Wonderstone

FILM • 2013 • 1 Std. 40 Min.


Regie: Don Scardino

Darsteller/-innen: Jim Carrey, James Gandolfini, Brad Garrett, Alan Arkin, Steve Carell, Steve Buscemi, Jay Mohr, Olivia Wilde, Zachary Gordon, Gillian Jacobs, Melissa Ordway, David Copperfield, Mason Cook, John Lewis, Freedom

Genre: Komödie



Die Zauberkünstler-Superstars Burt Wonderstone (Steve Carell) und Anton Marvelton (Steve Buscemi) beherrschen Las Vegas seit Jahren und scheffeln Millionen, wobei der bombastische Aufwand ihrer zelebrierten Illusionen sehr genau Burts ständig expandierendem Ego entspricht. Aktuell besteht das größte Täuschungsmanöver der beiden allerdings darin, dem Publikum ihre unverbrüchliche Freundschaft vorzugaukeln, denn privat können sie einander schon längst nicht mehr ausstehen. Ihr Problem ist vor allem der unkonventionelle Straßenzauberer Steve Gray (Jim Carrey): Er schart eine wachsende Kultgemeinde um sich, indem er derart extravagante Tricks präsentiert, dass selbst die Show der Stars dagegen verblasst. Eine letzte Chance bekommen Burt und Anton allerdings noch, um ihre Teamarbeit professionell und privat auf Vordermann zu bringen ... doch dazu müsste Burt sich auf das besinnen, was ihn ursprünglich für die Zauberei begeistert hat.



Passende Beiträge:

08.

MÄR

2013

Steve Carell zaubert im deutschen Trailer zu "Burt Wonderstone"

08.03.2013

In der Komödie Der unglaubliche Burt Wonderstone sollen uns zahlreiche bekannte Darsteller im wahrsten Sinne des Wortes "verzaubern". Ob und vor allem wie es ihnen gelingt, könnt ihr euch im ersten deutschen Trailer zu diesem Film ansehen. Der Film geht bei uns ...
lesen

31.

JAN

2013

Carrey, Wilde & Carrell im Trailer zu The Incredible Burt Wonderstone

31.01.2013

Zauberei wird in der Komödie The Incredible Burt Wonderstone groß geschrieben. Eine Vielzahl bekannter Darsteller, wie zB Jim Carrey, Olivia Wilde, Steve Buscemi und Steve Carell tummeln sich in diesem Film. Wir haben neben einem ersten Trailer auch drei neue ...
lesen

31.

JAN

2012

Erste bildliche Eindrücke zu The Incredible Burt Wonderstone

31.01.2012

Bereits im September 2012 gab es bei uns im Forum einen ersten Beitrag zu The Incredible Burt Wonderstone. Einige Monate später können wir euch nun via unseren Kollegen von worstpreviews.com erste bildliche Eindrücke zu dieser Produktion liefern. Neben Jim Carrey ...
lesen


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


MarcosFilmblog

MarcosFilmblog


FILME
73

NEWS
0

FORUM
21
08.04.14 - 19:38
Burt (Steve Carell) und Anton (Steve Buscemi) sind schon seit ihrer Kindheit die besten Freunde und haben ein gemeinsames Hobby : Die Zauberei!
Mit diesem Hobby, dass nach vielen Jahren der Übung ihr Beruf geworden ist, verdienen sie in Las Vegas mit ihrer eigenen Show ihr Geld. Der Finanzier der zwei Illusionisten und Hotelmagnat Doug Money (James Gandolfini in seiner letzten Rolle R.I.P ) hat sogar ein ganzes Theater ,wo die Shows vor zahlendem Publikum abgehalten werden erbaut. Burt ist der Ruhm allerdings zu Kopf gestiegen und die einzige Leidenschaft zeigt er nach der Show, wenn er Groupies, die vor dem Sex ein Formular, das einem Haftungsausschluss ähnelt, unterzeichnen müssen. Als dann mit dem Extremmagier Steve Gray (Jim Carrey) ernsthafte Konkurrenz auftaucht, wird es für Burt und Anton brenzlig…

“Der unglaubliche Burt Wonderstone” ist eine Komödie, die so ziemlich das komplette Showgeschäft und die Entwicklung der Unterhaltungsindustrie parodiert. Und das macht sie meiner Meinung nach wirklich ansehnlich! Wenn Burt und Anton ihr Tänzchen vor den Tricks aufführen und Burt in der “Box des Todes” zwischen hereinschießenden Schwertern mit der im wahrsten Sinne des Wortes neuen Assistentin Jane (Olivia Wilde) flirtet sind das Musterbeispiele für gelungene trockene Komik. Von der Szene mit dem Haftungsausschluss möchte ich gar nicht erst anfangen . Steve Carrel spielt hier einen Antihelden, der sich seine Sympathien beim Zuschauer erst erkämpfen muss, da sein Burt einfach zu arrogant, künstlich gebräunt und selbstverliebt ist. Man gönnt ihm seinen Absturz richtig und Schadenfreude ist manchmal ja die schönste Freude. Schaut Euch vor dem Film eventuell eine Folge der amerikanischen Serie “Criss Angel-Mindfreak” an, denn Jim carrey, der hier sein Kinocomeback gibt, brilliert als grimmassenschneidender Verschnitt dieses Künstlers.Ohne Vorkenntnisse wirkt seine Rolle auf viele vermutlich einfach nur blöd und nervig. Auch wenn sein letzter Trick bei mir eher für Entsetzen als für Lachen gesorgt hat. Diesen schlechten Abgang hat er nicht verdient. Alan Arkin ,der Burts Idol Rance Holloway verkörpert, bringt uns den stereotypen eines ehemaligen Fernsehsternchens und sorgt für mal mehr, mal weniger gelungene Gags. Leider hat der Film auch einige Zeit Leerlauf , in der so ziemlich überhaupt nicht gelacht wird, aber insgesamt bekommen wir hier einen liebevoll gemachten Film, der auch mal zum Probieren einiger Zaubertricks einlädt. Besonders hervorheben möchte ich die Tatsache, dass Steve Carrel und Steve Buscemi hier wirklich zaubern und all ihre Illusionen ohne doppelten Boden und Kameraschnitt gefilmt wurden. Insbesondere die “Hangman- Illusion ” wird dadurch zu einem richtigen Highlight. Auch ein deutscher Star erweist uns hier die Ehre, allerdings bekommen wir seinen gesamten Auftritt fast nationalen Trailer zu sehen und er kann nicht für Highlights sorgen. Das Mitwirken in einer Hollywoodproduktion kann trotzdem als Erfolg gewertet werden. Für die meisten Lacher sollte übrigens die finale Illusion sorgen, die mit Sicherheit im realen leben nicht legal wäre.

Fazit: “Der unglaubliche Burt Wonderstone” ist ein kurzweiliger Film, den sich Fans des Casts auf alle Fälle nicht entgehen lassen sollten. Seine Schwächen liegen in der Trefferquote der Gags und den benötigten Insiderinformationen, die für vollkommenen Spaß nötig sind. Wenn gelacht wird, dann aber richtig. Ein Cameo von David Copperfield darf natürlich auch nicht fehlen. In diesem Sinne: Abra abra abra kadabra, I wanne reach out and grab ya. Einfach ein Ohrwurm, genauso wie Pitbulls’ Beitrag zum Soundtrack.

Bewertung: 6/10
Genre: Komödie, Parodie
FSK: Ab 12 Jahren
Laufzeit: 101 Minuten

Antwort abgeben