HIDE
Die Holzbaronin
73.0/100

1 Bewertung

Die Holzbaronin

FILM • 2013 • 2 Std. 56 Min.


Regie: Markus Rosenmüller

Darsteller/-innen: Simon Schwarz, Florian Bartholomäi, Michael Mendl, Julika Jenkins, Klaus Stiglmeier, Christine Neubauer, Dirk Borchardt, Catherine H. Flemming, Ben Braun, Harald Schrott, Nicole Heesters, Christian Pätzold, Henriette Confurius, Andy Gatjen, Lara Mandoki

Genre: Drama, Geschichte



Schwarzwald, 1953: Elly Seitz hat endlich ihr Ziel erreicht, als sie zur Aufsichtsratsvorsitzenden der Seitz AG, einem holzverarbeitenden, mittelständischen Unternehmens gewählt wird. Jahrelang hatte sie darauf hingearbeitet, den traditionsreichen Betrieb ihrer Familie zu leiten. Doch das Glück währt nicht lange. Noch während der Ernennungssitzung wird Elly von Kriminalkommissar Fröbe verhaftet, da ein anonymer Anrufer sie des Mordes an ihrem Mann Alfred Bauer, im Jahre 1944, beschuldigt. In einer langen Vernehmung will Fröbe ein Geständnis von Elly erzwingen und Licht ins Dunkel der Geschehnisse der Vergangenheit bringen. Dabei treiben ihn anscheinend auch ganz persönliche Motive an. Angesichts der bohrenden Fragen in der Vernehmung blickt Elly zurück auf ihr Leben. Ein Leben, das von einer großen Liebe und schrecklichen Verlusten geprägt ist. Ein Leben im Kampf für das Unternehmen und die Anerkennung in ihrer Familie.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.665

NEWS
1.473

FORUM
661
10.11.13 - 15:02
Da stand das Etikett Christine Neubauer drauf, also erstmal vorsichtig losgeschaut, aber die TV Familiensaga war schwer in Ordnung.
Ein gut gemachtes Gesellschaftskaleidoskop, welches sich über eine lange Zeitspanne vom ersten Weltkriegsbeginn bis zu den Nachkriegsjahren des 2. erstreckt.
Die fallweise vorhersehbare Story war gut gemacht, die jungen Darsteller waren allesamt gut gecastet, mit hübschen toll spielenden Mädels = Henriette Confurus/Catherine H. Flemming u.a.- zusätzlich trug man Sorge für ein ausgezeichnetes Dekor - Kulisse - Garderobe und glänzende Bebilderung der damaligen Zeit - insgesamt also sehr stimmig und Kommissar Fröbe gespielt von Simon Schwarz als direkter Gegenspieler der Holzbaronin Elisabeth (Neubauer) war auch eine Wucht.
Echt unterhaltsame 3 Stunden, sogar mit zartem Anspruch!

Antwort abgeben