4 Kommentare

Falsches Spiel mit Roger Rabbit

DEINE MEINUNG?


1988

Genre: Familie, Komödie, Zeichentrick, Fantasy, Mystery, Krimi

Spieldauer: ~ 99 Minuten

Regie: Robert Zemeckis

Cast: Bob Hoskins, Christopher Lloyd, Joanna Cassidy, Richard Ridings, Charles Fleischer, Joel Silver, Stubby Kaye, Lou Hirsch, Mike Edmonds, Lindsay Holiday, Richard LeParmentier, Paul Springer, Edwin Craig, Alan Tilvern

Kurzbeschreibung: Steven Spielberg (ET, Jurrasic Park) schaffte mit Falsches Spiel mit Roger Rabbit einen vierfach Oscar-prämiertes Meisterwerk aus Zeichentrick und Realfilm. In dieser wundervoll-chaotischen Story bittet die etwas schräge Zeichentrickfigur Roger Rabbit, den Detective Eddie Valiant seine Frau zu beschatten. Er verdächtigt die umwerfende Toon-Dame, dass sie ihn mit einem bekannten Gag-Schreiber betrügt und Eddi soll ihm belastende Fotos der beiden beschaffen. Als kurz darauf der Gag-Schreiber ermordet aufgefunden wir, fällt der Verdacht natürlich sofort auf Roger. Um seinen, etwas nervigen, aber liebenswerten Freund zu befreien, beginnt Eddi mit Nachforschungen die Roger entlasten sollen. Allerdings sind ihm schon der dunkle Richter Doom und seine Bande fieser Wiesel auf den Fersen, so dass Eddi von einer brenzligen Situation in die nächste stolpert... Ein Meilenstein der Filmgeschichte und herrlich schräger Familienspaß.


Filmkommentare (4)


Beitrag schreiben


8martin
03.03.14 - 13:00
Was 1988 eine richtungsweisende filmische Sensation war, ist heute Alltag: die Verknüpfung von Cartoon und Realität. Aber es ist auch ein genialer Mix von allzu Bekanntem: ein Wiedersehen mit den vertrauten Comik-Figuren der Walt-Disney Familie. Die werden in einer Reihe von amüsanten Tricks geschickt eingesetzt. Schwungvolle Action dank raffiniertem Schnitt und zündendem Witz sorgen für Tempo, wobei die Unsterblichkeit der gezeichneten Figuren fröhliche Urstätt feiert und sogar der Held Eddie Valiant (Bob Hoskins), der ‘Tapfere‘ davon profitiert. Für ihr war es nach ‘Mona Lisa‘ der endgültige Durchbruch, denn er kann hier zeigen, dass er Komik und Draufgängertum in einer Person darzustellen vermag. Die deutsche Synchronisation ist nicht schlecht. Die Übersetzung des ‘Backe-Backe-Kuchenspiels‘ versteht jeder. Sie findet aber ihre Grenzen, wenn bei der Leibesvisitation von Jessica die Hand in eine ‘Bübchen-Falle‘ (‘Booby Trap‘) gerät. Als Erzschurke fungiert Christopher Lloyd, der aus der Zukunft wieder zurück ist. Doch die optische Attraktion ist Roger Rabbits Ehefrau Jessica, ein üppiger Kurven Vamp, der mit seinen überbordenden sekundären Geschlechtsmerkmalen den Männerfantasien entsprungen zu sein scheint. Neben der Handlung aus dem Krimi-Genre mit Mord und Totschlag geht es natürlich auch noch um die Liebe: einmal im Cartoon zwischen Roger und Jessica und dann zwischen Eddie und seiner Frau Dolores (Joanna Cassidy), die äußerlich auf die stereotype Frauenfigur der schwarzen Serie getrimmt ist. Mit den Toons, die in Toontown leben, ist eine gedanklich nachvollziehbare eigene Welt geschaffen worden.
So ist es eine muntere Unterhaltung, bei der man immer wieder mal lachend entspannen kann.

Antwort abgeben

Chev
29.09.10 - 04:35
Tolle Technik der damaligen Zeit. Reale Menschen mit Toonfiguren schauspielern Seite an Seite. Ein echt guter Film, der auch durch die späteren Nachahmer wie Space Jam beispielsweise nicht mehr eingeholt werden konnte. Schauspielerisch muss man aber ganz klar sagen gebührt hier Bob Hoskings ein riesiges Lob. Denn es ist sicherlich nicht einfach einen Detektiv zu spielen... aber dann auch noch ganz alleine vor der Kamera zu stehen und Dialoge zu führen ist und das alles ohne Kullisse sondern vor BlueScreen ist schon beeindruckend.

Antwort abgeben

kurenschaub
13.04.10 - 20:59
Auch schon so lange her, die gute, wundersame Geschichte um Roger Rabbit und dem privaten Schnüffler.
Eintauchen in die Welt der Toons, Real und Cartoon miteinander vereint und in einer glänzenden Handlung ineinander verwoben ,
unterhaltsam, qualitätsvoll, herrliche Toons Charaktere, soweas ist zeitlos gut bis auf Ewig, würde ihn gern mal wiedersehen.

Antwort abgeben

Filmfreak
08.01.09 - 10:17
In diesem Film leben Menschen und Zeichentrickfiguren (Toons) zusammen,er spielt in dem Jahre 1947.
Roger Rabbit ist eben auch so ein Toon und zudem noch Schauspieler denn in diesem Film werden die Zeichentrickfilme nicht gezeichnet sondern mit den Darstellern in real aufgenommen.
Nur ist Roger nicht ganz bei der Sache den er muss nahezu an seine Liebe Jessica denken,die ihn evtl.betrügen soll.
Maroon der Chef dieser Filmfirma beauftragt daher den heruntergekommenen Privatdetektiv Eddie Valiant (Bob Hoskins) um Nachforschungen bezüglich Jessica Rabbit anzustellen und somit soll er Roger ein paar eindeutige Beweise liefern,das dieser sich dann endlich wieder auf das Filmgeschäft konzentrieren kann und mit seinen Gedanken nicht so abwesend ist.
Für Eddie ist dies natürlich keine leichte Aufgabe,zumal er mit den Toons auf Kriegsfuß steht,denn vor Jahren brachte bei einem Fall ein Toon sein Bruder um und bis heute wurde nicht geklärt wer das war.
Eddie liefert Roger ein paar eindeutige Bilder wie seine Frau mit Marvin Acme (Stubby Kaye) beim Backe-Backe-Kuchen-Spiel erwischt wird,daraufhin ist Roger voller Wut als er dies von Eddie erfährt und flippt förmlich im Büro von Maroon aus.
Erschwerend kommt dann noch für Roger hinzu das Marvin Acme ermordet aufgefunden wurde und der Verdacht fällt dann auf Roger Rabbit,das dieser ihn umgebracht haben soll.
Roger's einzige Möglichkeit ist bei dem Privatdetektiv Eddie unterzutauchen,denn Richter Doom (Christopher Lloyd) und seine Wieselbande sind hinter dem Filmhasen her und wollen diesen dann mittels der "Suppe" exekutieren und so geraten Eddie & Roger immer wieder in brenzlige Situationen meistens verursacht durch Roger's Verhalten.
Nun liegt es in der Tat an Eddie diesen Fall mit Roger's Hilfe und den anderen Toons aufzuklären.
Mich hat dieser Film über seine gesamte Laufzeit wunderbar unterhalten gepaart mit sehr schöner Situationskomik und es wurde mir auch heute bei diesem Film zu keiner Zeit langweilig.Bob Hoskins verkörpert einen wunderbar darstellenden heruntergekommenen Privatdetektiv und irgendwo ergänzen sich Roger und er auch sehr gut.Für die Rolle des Richters Doom wurde Christopher Llyod verpflichtet bekannt ja u.a. aus "Zurück in die Zukunft" als Doc Brown,auch er verkörpert sehr schön seine Rolle als fieser Richter Doom,passend eben zu seinem Namen.
Erwähnen sollte man auch noch das dieser Film wohl für das jüngste Publikum nicht ganz gegeignet ist,es hat ja auch seine Berechtigung wie ich finde das dieser Film ab 12 Jahren freigegeben wurde.

Für die Tricks und Effekte verließen sich die Produzenten auf die renommierte Special-Effects- Firma Industrial Light and Magic von George Lucas.Für viele Filmkenner und Kritiker ist es bis heute ein Höhepunkt in der Filmgeschichte vor dem beginnenden Computerzeitalter,was man bei diesem Film mit dieser Technik auf die Beine gestellt hat,denn Roger Rabbit kommt ganz und gar ohne Computeranimationen aus!
Was auch noch erwähnenswert an dieser Stelle sei,ist die Tatsache das in diesem Film Toons von mehreren Zeichentrickstudios vorkommen z.B.Donald Duck (Walt Disney),Daffy Duck (Warner Brothers) und noch viele andere...

Alles in allem finde ich,sollte dieser Film in keiner gut sortierten DVD-Sammlung fehlen,für mich ein Meilenstein in der Filmgeschichte aufgrund der verwendeten Technik sowie seiner Geschichte daher bekommt dieser Film ein "Meisterwerk" von mir verpasst.

Antwort abgeben


Detailsuche:
Aktuelle News:
Foren:

Game of Thrones - Staffel 8

mit Peter Dinklage, ...

vor 3 Stunden von daenerys 6


The Sisters Brothers, 2018

mit Jake Gyllenhaal, ...

vor 7 Stunden von eichi 4


Crawl, 2019

mit Kaya Scodelario, ...

vor 8 Stunden von eichi 1


21 Bridges, 2019

mit Taylor Kitsch, ...

vor 8 Stunden von eichi 2


Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss