Hosted by World4YouMontag, 19. November 2018 1 Film 1 Poster
 

3 Kommentare

5x2 - Fünf mal Zwei

DEINE MEINUNG?


2004

Genre: Drama, Romanze

Spieldauer: ~ 89 Minuten

Regie: François Ozon

Cast: Michael Lonsdale, Françoise Fabian, Valeria Bruni Tedeschi, Marc Ruchmann, Stéphane Freiss, Geraldine Pailhas, Antoine Chappey, Maria-Madeleine Fouquet, Jean-Pol Brissart, Yannis Belkacem, Jason Tavassoli, Ninon Bretecher, Sylvie Debrun, Jean Neisser, Eliane Kherris

Kurzbeschreibung: Am Anfang war das Happy End ... Die rückwärts erzählte Geschichte der Liebe von Marion (Valéria Bruni-Tedeschi) und Gilles (Stéphane Freiss) ist der bisher emotionalste Film des französischen Regiestars François Ozon. Er beginnt am Ende der Beziehung: beim Scheidungsanwalt. Doch wie ist es so weit gekommen? In vier weiteren Episoden, vom Dinner mit Freunden über die Geburt des gemeinsamen Kindes bis zur Hochzeit und schließlich dem ersten Treffen der beiden, inszeniert Ozon die Sehnsucht nach Liebe. Mit allem, was dazugehört: alltägliche Machtkämpfe, Seitensprünge und Enttäuschung, aber auch Verliebtheit, Euphorie und das große Glück zu zweit.


Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


kurenschaub
24.01.14 - 13:29
Francoise Ozon (8 Frauen, Swimmingpool, das Schmuckstück, unter dem Sand) ist ein französischer Starregisseur von hochgeachteten Ruf und vor allem durch seine Originalität berühmt.
In diesem ungemein locker servierten Ehedrama beweist er wieder einmal seine einsame Klasse, spielt mit den verschiedenen Zeitebenen, zupft mit typisch französischen Flair den anspruchsvollen Handlungsbogen und erzählt so virtuos die Geschichte vom Ende einer Liebe.
Sexszenen werden gekonnt dazugestreut ohne aufgesetzt zu wirken und in 5 x 2 wird Ozon auch ganz bravourös vom groß aufspielenden Darstellerensemble unterstützt. Bruni Tedeschi ist dabei ganz meisterlich unterwegs, überzeugt mit ihrer Natürlichkeit und ihrem femininen Esprit.
Das Script vom vergänglichen Liebestraum ist auf hohen Niveau und wenn sich gegen Ende das frisch gefundene Urlaubspaar Gilles und Marion
glücklich in die Meeresfluten werfen, neigt sich auch die Sonne dazu in den milden Wellen zu versinken, ihre Loveaffair hat gerade begonnen, aber die vielen unterschiedlichen Tage, welche hinter den beiden Neuen liegen, hat schon lange eine sanfte Brise fortgetragen.

Antwort abgeben

8martin
23.01.14 - 10:32
Das Einmalige an diesem Film ist die Tatsache, dass die Liebes/Ehegeschichte in fünf Kapiteln rückwärts erzählt wird:
• Scheidung mit letzter Vergewaltigung
• Party mit zwei schwulen Freunden
• Geburt des Sohnes
• Hochzeit
• Kennenlernen im Cluburlaub.
Bereits im ersten Teil wird deutlich, dass die zwei nicht zusammen passen. Hier zeigt sich bereits die ganze Ambivalenz dieses gestörten Verhältnisses, das aus Zuneigung, Ablehnung, Missverständnissen und falschen Signalen besteht. Man fragt sich allerdings, warum geht Marion dann mit Ehemann Gilles überhaupt ins Bett nach der Scheidung? (Ein Abschiedsgeschenk?)
Im zweiten Teil erzählt Gilles, dass ihm Marion beim Sex auf einer Swinger Party zugeschaut hat. (Rettet das die angeknackste Beziehung?)
Bei der Geburt ist er nicht im Krankenhaus. (Hat er das Kind nicht gewollt?)
In der Hochzeitsnacht schläft er ein, sie geht ins Gebüsch mit ‘nem Ami knutschen.
Zufallsbekanntschaft im Urlaub war der Ausgangspunkt für diese 5 Kapitel Ehedrama. Bei der überlangen Schlusseinstellung fragt man sich allerdings ‘Haben sich die zwei überhaupt jemals geliebt?‘
Weil man das Ende kennt, sieht man diese ganze Entwicklung distanziert. Die Länge gewisser Einstellungen lässt die Rückläufigkeit der Erzählung fast vergessen. Man ist gebannt von Valeria Bruni Tedeschis differenzierter Schauspielkunst, sowie dem Kurzauftritt der beiden Oldtimer Francoise Fabian und Michael Lonsdale, die Marions Eltern spielen mit Zank und Streit, aber auch Versöhnung. Ein echter Gegenpol. Ernüchternd realistisch.

Antwort abgeben

Kein Userbild
GASTBEITRAG
20.08.07 - 21:40
ein 'beziehungs-episoden-film' ... der sich 5 'abschnitten' einer beziehung widmet ... und zwar glück, trauer, liebe, leid und hoffnung ... und keine der episoden konnte mich begeistern ... ein sehr trockener und auch recht langweiliger film.

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss