Hosted by World4YouSamstag, 17. November 2018
 

1 Kritik   1 Kommentar

Wir sind die Millers

DEINE MEINUNG?


2013

Genre: Komödie, Krimi

Spieldauer: ~ 110 Minuten

Regie: Rawson Marshall Thurber

Cast: Jennifer Aniston, Emma Roberts, Molly C. Quinn, Ed Helms, Jason Sudeikis, Kathryn Hahn, Luis Guzmán, Nick Offerman, Will Poulter, Thomas Lennon, Ken Marino, Tomer Sisley, Mark L. Young, Matthew Willig, Laura-Leigh


Trailer:

Kurzbeschreibung: David Burke (Sudeikis) ist ein kleiner Drogendealer, der zwar Köche und Hausfrauen, aber keine Kinder beliefert – davor schreckt er dann doch zurück. Was kann also schief gehen? Jede Menge! Zum Geschäft gehört natürlich, dass er sich möglichst unauffällig verhält. Leider muss er dann auf die harte Tour lernen, dass selbst gute Taten bestraft werden: Weil er ein paar Teenagern helfen will, wird er von drei üblen Punks angegriffen, die ihm sein Geld und seine Ware abnehmen. Wie soll David jetzt die umfangreichen Schulden bei seinem Lieferanten Brad (Ed Helms) abtragen?Um das Geld aufzutreiben und dabei seine Gesundheit nicht zu gefährden, bleibt David keine Wahl: Er muss ins große Drogengeschäft einsteigen und Brads aktuelle Lieferung aus Mexiko einschmuggeln. Der idiotensichere Plan besteht darin, seine Nachbarn so unter Druck zu setzen, dass sie ihm helfen: Die zynische Stripperin Rose (Aniston), der potenzielle Kunde Kenny (Will Poulter) und die gepiercte, tätowierte Straßengöre Casey (Emma Roberts) werden kurzerhand als Ehefrau und zwei angebliche Sprösslinge rekrutiert, und schon brausen „die Millers“ in einem riesigen Wohnmobil am langen Wochenende über die Grenze … ein 4. Juli, der auf jeden Fall mit einem großen Knall enden wird.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub
31.01.16 - 22:29
tatsächlich ein wirklich lustiger Film, vielleicht ein wenig derb zwar , aber mit einem blendend aufspielenden Ensemble, da sind wirklich alle voll bei der gut gelaunten Sache, die Gags haben hohe Treffsicherheit und auch der eine muskelbepackte und wirklich dämlich dreinsehene Bösewicht ist ein Hammer. Rundum unterhaltsam und wenn dann noch "Miller" Junge Kenny von einer fetten Tarantel in den Hodensack gebissen wird bleibt auf Grund der riesigen Anschwellung desselben kein Auge mehr trocken und trotz des eher klamaukhaften Spaßes kommt das alles wirklich köstlich rüber. Gelungen!

Antwort abgeben


Wir sind die Millers
Fake family. Real trouble.
Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss