2 Kommentare

Tagebuch eines Skandals

DEINE MEINUNG?


2006

Genre: Drama, Thriller

Spieldauer: ~ 88 Minuten

Regie: Richard Eyre

Cast: Cate Blanchett, Bill Nighy, Judi Dench, Juno Temple, Philip Davis, Tom Georgeson, Emma Kennedy, Joanna Scanlan, Michael Maloney, Shaun Parkes, Leon Skinner, Andrew Simpson, Wendy Nottingham, Tameka Empson, Syreeta Kumar

Kurzbeschreibung: Die Neue im Lehrerkollegium weckt sofort das Interesse von Barbara Covett (Judi Dench). Denn sie ist all das, was Barbara nicht ist: jung, strahlend schön, freundlich, scheinbar vom Glück verwöhnt. Als sie gemeinsam eine Prügelei zwischen zwei Schülern beenden, schweißt das die ältliche, einsame Barbara und Sheba (Cate Blanchett), die verheiratete Mutter zweier Kinder, augenblicklich zusammen. Bald sind sie im Schulalltag unzertrennlich, auch privat sehen sich die beiden Frauen immer häufiger. Dann kommt jener Abend, an dem Barbara eine schockierende Entdeckung macht: Sheba hat eine Affäre mit einem ihrer minderjährigen Schüler. Ein Skandal mit unabsehbaren Folgen, sollte diese Affäre an die Öffentlichkeit kommen. Barbara konfrontiert Sheba mit der Wahrheit und nimmt ihr das Versprechen ab, den Jungen nicht mehr zu treffen. Im Gegenzug will sie Schweigen bewahren. Barbara steigert sich in die Wahnvorstellung hinein, dass sie Sheba als beste Freundin besitzen könne. Eine Obsession, die – gerade in den Augen von Shebas Mann Richard (Billy Nighy) – immer aufdringlichere Formen annimmt. Als Barbara nach einiger Zeit dahinter kommt, dass Sheba trotz gegenteiliger Beteuerungen die Verbindung zu dem Schüler nicht abgebrochen hat, eskaliert die Situation ...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


8martin
02.04.19 - 09:11
Das Thema ’verheiratete Lehrerin verführt Schüler’ ist ja nicht neu. Doch hier bringen es uns zwei erstklassige Schauspielerinnen (Judi Dench, Cate Blanchett) so überzeugend nahe, dass die Brisanz erneut aufleuchtet. Die Dialoge sind emotional, aber vernünftig und beleuchten die Auswirkungen auf alle Beteiligten (Ehemann, Eltern des Jungen).Vor allem Judi Dench ist hochgradig präsent, ihr Kommentar aus dem Off zynisch aber auch geistreich und witzig und schafft den Spagat zwischen liebesbedürftiger, einsamer älterer Kollegin, die jedoch jederzeit gefährlich und unangenehm werden kann. Sehr sensibel geht sie mit ihrem Wissen über die heimliche Liaison um und versucht für sich Kapital daraus zu schlagen. Und dann gibt es am Ende noch eine überraschende Wendung, die dem geschilderten Phänomen einen neuen Aspekt hinzufügt und es zu einer Neverending-Story macht. Der Zuschauer wird hier in einen Strudel von recht unterschiedliche Gefühlen gezogen: Sympathie, Mitleid, Verwunderung oder auch Unverständnis, aber immer ist Interesse im Spiel.

Antwort abgeben

kurenschaub
24.12.11 - 12:06
"Tagebuch eines Skandals" kombiniert die seelisch pikanten Details
der frustrierten Übriggebliebenen 6o jährigen Geschichteteacherin Barbara Covett (Dench) und der sensiblen, liebesbedürftigen Kunstlehrerin Sheba (Cate Blanchett).
Beide fahren ihr eigenes, aber sehr unterschiedliches Programm, kommern sich näher und im Laufe der Zeit entwickelt sich eine "innige" Beziehung, die sich nur noch mehr zuspitzt, je mehr und tiefer die in ihrer Ehe frustrierte Sheba in eine heftige Affäre mit einem Testosteron geladenen 15 jährigen Schüler stolpert.
Dies ist bislang Cate Blanchetts gewaltigstes (Film) Abenteuer ohne Blutvergießen und Actionszenen, denn die darstellerische Meisterleistung der grandiosen Mimin ist schlichtweg suberb und kaum mehr zu toppen. Die Frau besitzt eine unbeschreibliche Ausstrahlung und ist an Glaubwürdigkeit von fragilen Ausdruck und subtiler Bewegung nur schwer von irgend jemanden zu überholen.
Aber ebenfalls stark beeindruckend die Judi Dench als alternde
und geheime "Bissgurne", letztendlich ein menschliches Produkt, welchem Liebe, (weibliche) Zärtlichkeit und andere Begehrlichkeiten völlig abhanden gekommen sind (die aber große Sehnsucht danach hat),aber von Grund auf nicht wirklich verabscheuungswürdig ist.
Ein Psychodrama voll ungeheuerer Intensität im Dialog, Script und Darstellung, ein Film welcher mit vielen Preisen überhäuft wurde, viermal oscarnominiert, inkl. Cate`s und Judi`s Nominierung für den Golden Globe.
Es gibt keine Minute der Fadesse in diesem atemberaubenden Kunstwerk der stillen Gefühle und menschlichen Verirrungen, die Thematik ist ein Hammer und wird ebenso hammermäßig von Richards Eyre in`s rechte Bild gerückt.
Der Bestseller von Zoe Heller hat in und mit diesem erlesenen Volltreffer eine zu 100% würdige Umsetzung erfahren.

Antwort abgeben


Detailsuche:
Aktuelle News:
Foren:

Designated Survivor - Staffel 3

mit Kiefer Sutherland, ...

vor 2 Tagen von Serendipity 10


Spamthread

vor 4 Tagen von Serendipity 569


Game of Thrones - Staffel 8

mit Peter Dinklage, ...

vor 5 Tagen von daenerys 6


The Sisters Brothers, 2018

mit Jake Gyllenhaal, ...

vor 5 Tagen von eichi 4


Crawl, 2019

mit Kaya Scodelario, ...

vor 5 Tagen von eichi 1

Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss