Hosted by World4YouMittwoch, 14. November 2018 1 News
 

2 Kommentare

Chinatown

DEINE MEINUNG?


1974

Genre: Drama, Thriller, Mystery, Krimi

Spieldauer: ~ 125 Minuten

Regie: Roman Polanski

Cast: Jack Nicholson, Roman Polanski, Faye Dunaway, James Hong, Diane Ladd, John Huston, Roy Jenson, Bruce Glover, John Hillerman, Darrell Zwerling, Richard Bakalyan, Joe Mantell, Nandu Hinds, James O'Rear

Kurzbeschreibung: Roman Polanskis Film "Chinatown" ist ein Meilenstein in der Tradition des "Film Noir" und gilt als echter Leinwand-Klassiker. Jack Nicholson spielt den Privatdetektiv Jake Gittes, der vor dem 2. Weltkrieg von der zwielichtigen Moral in Südkalifornien lebt. Er wird von einer schönen Dame der Highsociety (Faye Dunaway) beauftragt, ihren Ehemann zu observieren und der Untreue zu überführen. Dabei gerät Gittes in einen Strudel von Betrügereien und Täuschungen mit tödlichem Ausgang. Ein Netz persönlicher und politischer Skandale kommt in einer unvergesslichen Nacht plötzlich ans Licht ... in "Chinatown".


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


8martin
21.09.15 - 17:48
Polanskis Klassiker kommt aus der Ecke Hammett, Chandler, Marlowe und Co. Der Drehbuchautor Robert Towne ist zwar von der schwarzen Serie ausgegangen (Detektivbüro erhält Überwachungsauftrag) hat die Handlung aber weiter gefächert und einen politischen Skandal draufgesetzt. Mitten in der Dürreperiode ertrinkt der Chef der Wasserbehörde in einem ausgetrockneten Flussbett. Privatdetektiv Gittes (Jack Nicholson) und die Witwe Evelyn (Faye Dunaway) versuchen teils gemeinsam teils gegeneinander den Fall aufzuklären. Was anfangs noch ein Paradebeispiel für Politik und Kapitalismus ist mit Vertuschungsversuchen und Korruption, entwickelt sich nicht zuletzt durch das Auftreten von Evelyn Vater (John Huston) zu einem Inzest und Vergewaltigungsdrama. Unglaublich eindrucksvoll wie Gittes dies aus Evelyn durch Ohrfeigen – Antworten herausprügelt.
Am Ende wird es wegen der familiären Verwicklungen (Vater ist gleich Großvater, Mutter ist gleich Schwester) etwas unübersichtlich. In einer ringförmigen Handlungsgestaltung geht es am Ende wieder zum ersten Fall zurück. Es ist Curly (Burt Young), Gittes erster Auftraggeber.
Das Oscar prämierte Drehbuch ist wirklich gut, wie z.B. im Dialog Gittes – Evelyn: ‘Sie gehen nicht zur Polizei, wenn ich ihnen die Wahrheit sage?‘
Gittes: ‘Ich gehe zur Polizei, wenn sie es nicht tun.‘
Die Optik überzeugt ebenso, wenn z.B. die Reflexion der Fotolinse das Gegenüber zeigt. Und nie zeigt sich Jack Nicholson so rauflustig wie hier. Das bleibende Bild des Films aber ist das leuchtend weiße Pflaster auf Gittes Nasenflügel. Es wurde ihm vom ‘Zwerg‘ verabreicht. Es ist Polanskis Cameo.
Zeitlose Qualität, gediegene Filmkunst. Immer wieder toll.

Antwort abgeben

kurenschaub
03.02.10 - 21:04
Ein Sammelsurium der politischen Skandale, Betrügereien und menschlichen Irrungen, Jack Nicholson und Faye Dunaway in einem bestechenden Drama von Roman Polansky.
Nicht leichtköstig, manchmal auch langatmig und ziemlich heavy sind die Schlußminuten.

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss