World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kommentar

E.T. - Der Außerirdische

DEINE MEINUNG?


1982

Genre: Familie, Abenteuer, Drama, Fantasy, Sci-Fi

Spieldauer: ~ 115 Minuten

Regie: Steven Spielberg

Cast: Henry Thomas, Dee Wallace, Robert MacNaughton, Drew Barrymore, Peter Coyote, K.C. Martel, Sean Frye, C. Thomas Howell, David M. O'Dell, Richard Swingler, Frank Toth, Robert Barton, Michael Darrell, Erika Eleniak

Kurzbeschreibung: Eine Entdeckungsreise von Außerirdischen wird durch Menschen gestört. Überstürzt verlassen die extraterrestrischen Botaniker die Erde und lassen dabei aus Versehen einen ihrer Mitarbeiter zurück. Das kleine Wesen irrt hungrig durch den Wald, bis es schließlich von dem zehnjährigen Elliott entdeckt wird. Nachdem die beiden ihre anfängliche Scheu überwunden haben, versteckt Elliott den Außerirdischen in seinem Kinderzimmer und verrät ihm alles, was er über die Menschen und ihre Welt wissen muss. Elliott gibt seinem neu gewonnen Freund den Namen E.T. und stellt ihn seinen Geschwistern vor. Weil der kleine Fremdling unter furchtbarem Heimweh leidet, beschließen die Kinder, ihm beim Bau eines Funkgeräts zu helfen, mit dem er Kontakt zu seiner Familie aufnehmen kann. Doch auch der Raumfahrtbehörde ist nicht verborgen geblieben, dass sich ein Außerirdischer auf der Erde befindet. Sie schicken ihre Suchtrupps los und spüren E.T. schließlich auf. Mit unzähligen Experimenten quälen sie den sensiblen Fremdling. Elliott und die anderen Kinder setzen alles daran, ihren Freund zu retten. Doch E.T. geht es von Stunde zu Stunde schlechter. Als Elliott endlich Kontakt zu E.T.s Angehörigen aufnehmen kann, ist es scheinbar schon zu spät...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub
27.01.10 - 21:25
ja,ja diese Story hat schon ganz was bemerkenswert feines und im Laufe des Filmes mag man den kleinen E.T. auch immer mehr und will ihn gar nicht mehr nach Hause fahren lassen.
Dieser ewige Dauerbrenner ist ein ganz tolles Stück Popkornkino für die Ewigkeit und wenn er schlußendlich dann doch das Raumschiff besteigt, ist das alles noch so unsagbar traurig.
Gerne läßt man die junggebliebene Kinderseele wieder mal raushängen und wischt sich so wie ich ein kleines feuchtes Tränchen aus den Augen.
Und wenn das liebliche Kindchen Drew Barrymore (Jahre später dann zur wilden "Sex Henne" in so manchen Thriller harangewachsen) E.T. dann noch ein Busserl gibt ,schwebt man sowieso nur mehr im fünf Sterne Kinoerlebnis der achziger Jahre.

Antwort abgeben