HIDE
Jackass: Bad Grandpa
62.8/100

6 Bewertungen

Jackass: Bad Grandpa

FILM • 2013 • 1 Std. 32 Min.


Regie: Jeff Tremaine

Darsteller/-innen: Johnny Knoxville, Spike Jonze, Georgina Cates, Jackson Nicoll, Blythe Barrington-Hughes, Kassidy Hejlik, Brittany Mumford, Kamber Hejlik

Genre: Komödie





Passende Beiträge:

24.

OKT

2013

Jackass Presents: Bad Grandpa - neuer Red Band Trailer

24.10.2013

Als 86-jähriger Irving Zisman begibt sich Enfant terrible Johnny Knoxville auf den ultimativen Road Trip quer durch die USA und fordert ein Opfer nach dem nächsten – natürlich alles festgehalten mit versteckter Kamera! An seiner Seite sein achtjähriger Enkel ...
lesen


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.720

NEWS
1.552

FORUM
661
30.01.17 - 10:31
Hat mir nicht besonders gut gefallen. Ist sowohl optisch als auch storymäßig ein unglaubwürdiger Opa (weiß dies ist eher Blödsinn total) aber die Über Drüber Gags halten sich sehr in Grenzen. Wurde gestern als Nachschlag von den beiden Dumm und Dümmer Filmen in Puls 4 (mit tausend Werbeunterbrechungen) gezeigt und meine Begeisterung dafür hat sich in Grenzen gehalten. Für einmal ansehen gerade noch okay. Aber für Fans wahrscheinlich unentbehrlich.

Antwort abgeben

Chev

Chev


FILME
1.136

NEWS
863

FORUM
2.227
24.07.15 - 12:03
Man muss JackAss mögen. Kann man mit dem ureigenen Humor nichts anfangen, dann Finger weg von diesem Film. Er ist natürlich mit geringen Budget gedreht, aber auch auf die Fans abgestimmt.
Im Grunde sind es einzelne kleine Gag´s, die so aneinandergereiht wurden, dass es am Ende einen kleinen Realityfilm ergibt. "Danke für das Verbrechen."

Unser recht agiler Grandpa trauert eigentlich um seine an "Vaginalis" verstrobene Frau. Er ist zum ersten Mal seit 46 Jahren frei. Irgendwie ist Grandpa "El Mucho Dingdong" sexuell noch immer recht aktiv. So steckt er seinen Penis in einen Getränkeautomaten, nachdem die ThaiMassage und auch andere Shops dieser Art geschlossen hatten. Auf der Beerdigung drückt ihm dann seine Tochter seinen Enkel aufs Auge. Die Tochter muss für eine Zeit ins Gefängnis und Grandpa soll die kleine Bumsbremse Bobby... oder Billy ... den er so gut wie nie zuvor sah, quer durchs Land fahren. Zu seinem kriminellen, kiffenden Vater.
Es beginnt ein Abenteuer der besonderen Art.

Es gibt auf jeden Fall reichlich zu lachen (sofern man für diesen Humor empfänglich ist und tapfer genug durchzuhalten.) Das Heftige dabei ist, dass die Szenen alle real gedreht wurden. Also mit Nebendarstellern, die nicht wirklich wussten, dass sie gerade gefilmt werden.
Kann man sich durchaus mal anschauen, man verpasst aber auch nix, wenn nicht.

Ich für meinen Teil habe selten so viel und so laut bei einem Film gelacht, zumindest in der ersten Stunde, danach wurds langweilig.

Antwort abgeben