1 Kommentar

True Detective

Staffeln 1 2 3

DEINE MEINUNG?


2013

Genre: Krimi, Drama, TV-Produktion

Spieldauer: ~ 420 Minuten

Cast: Woody Harrelson, Matthew McConaughey, Alexandra Daddario, Michelle Monaghan, Kevin Dunn, Shea Whigham, Joe Chrest, Christopher Berry, Jay O. Sanders, Don Yesso, Dane Rhodes, Michael Harney, J.D. Evermore, Tory Kittles, Michael Potts, Charles Halford, Madison Wolfe, Joseph Sikora, Erin Moriarty, Glenn Fleshler, Garrett Kruithof, Brad Carter, Alyshia Ochse, John L. Armijo, Dana Gourrier, Brighton Sharbino, Lili Simmons, Jim Klock, Jackson Beals, Randal Gonzalez, Jamie Elliott, Meghan Wolfe, Johnny McPhail, Tony Molina Jr.

Kurzbeschreibung: Im Jahr 1995 hatten die State Police Detectives Rust Cohle (Matthew McConaughey) und Martin Hart (Woody Harrelson) den mysteriösen Ritualmord an der jungen Prostituierten Dora Lange untersucht. Erst nach zähen und nervenaufreibenden Ermittlungen konnten sie den Mord schließlich klären - scheinbar. Denn 17 Jahre später sollen die Cops den Fall erneut aufrollen. Ein aktueller Mord weist verstörende Parallelen auf und legt nahe, dass damals etwas gründlich schief gelaufen ist. Die erneuten Ermittlungen führen die beiden so unterschiedlichen Männer zurück in den Süden Louisianas, wo Frömmigkeit und Voodoo-Kult zu einem allgegenwärtigen Mysterium verschmelzen, und zugleich in die dunkelsten Winkel ihrer eigenen Vergangenheit. Eine Killerjagd, die zwei völlig unterschiedliche Cops an ihre Grenzen führt: Virtuos entspinnt "The Killing"-Autor Nic Pizzolatto die kühne Handlung von "True Detective" über verschiedene Zeitebenen, Blickwinkel und Rückblenden. Eine ebenso spannende wie unaufhaltsame Reise in die Finsternis vor der beklemmenden Kulisse des sumpfigen Louisiana.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


eichi
13.06.14 - 12:25
Aktuell ist sie eine der beliebtesten Serien - True Detective. Es handelt sich hierbei um die erste Staffel, die in acht Episoden einen abgeschlossenen Handlungsstrang erzählt. Man könnte also auch von einer Art "Mini-Serie" sprechen.

Warum die Serie so beliebt ist? Das liegt wohl am Anspruch, den Sie dem Zuseher liefert. Zum einen durch die Story, die langsam aber doch immer zielstrebig weiterführend erzählt wird und zum anderen, an den Darstellern, die hier gecastet wurden.

Allen voran natürlich die beiden Hauptdarsteller Matthew McConaughey und Woody Harrelson (in der zweiten Staffel werden sie nicht mehr dabei sein), die beide zeigen, welch grandiose Darsteller sie eigentlich sind. Es liegt vorwiegend an ihnen, dass die - wie erwähnt - recht langsam erzählte Geschichte, nicht langweilig wird.

Ein richtiges Actionfeuerwerk darf man hier auf keinen Fall erwarten, auch sonst wird alles - auch in der Bildsprache - recht ruhig erzählt. Es gipfelt dann alles, wie könnte es auch anders sein, in der letzten Episode, wo man nochmals einen Gang zulegt.

Ich muss zugeben, durch die großartigen Kritiken im Vorfeld hatte ich mir vielleicht schon zu viel versprochen, weshalb ich dann am Ende eventuell nicht ganz so euphorisch war. Aber was bleibt ist eine herausragende TV-Serie, die in diesem Genre sicher die beste ihres Fachs ist.

Antwort abgeben