HIDE
Mädelsabend - Nüchtern zu schüchtern!
61.0/100

4 Bewertungen

Mädelsabend - Nüchtern zu schüchtern!

FILM • 2014 • 1 Std. 35 Min.


Regie: Steven Brill

Darsteller/-innen: James Marsden, Alphonso McAuley, Ethan Suplee, Oliver Hudson, Carol Mansell, Elizabeth Banks, Ken Davitian, Eric Etebari, Sarah Wright, Gillian Jacobs, Bryan Callen, Bill Burr, Lawrence Gilliard Jr., Da´Vone McDonald, Jacob Timothy Manown

Genre: Komödie



Für die ehrgeizige Journalistin Meghan Miles (Elizabeth Banks) scheint ein Traum wahr zu werden: der lang ersehnte Job als Nachrichtensprecherin bei einem landesweiten TV-Sender ist in greifbare Nähe gerückt. Als sie jedoch erfährt, dass sie den Karrieresprung nur knapp verpasst und sich auch noch ihr Freund von ihr getrennt hat, beschließt die sonst eher geradlinige, konservative Meghan den Kummer zusammen mit ihren Freundinnen mit einer rauschenden Partynacht zu vergessen – gekrönt von reichlich Alkohol und einem One-Night-Stand mit einem schönen Unbekannten (James Marsden). Dumm nur, dass sich Meghan am nächsten Morgen nicht nur verkatert, sondern auch völlig hilflos ohne Telefon, Geld, Ausweis oder Auto wiederfindet – und das mitten in L.A. Ein Missverständnis folgt dem anderen und bald hat Meghan auch noch die Polizei am Hals. Zu allem Überfluss ist sie nun doch wieder im Rennen für den Traumjob, wenn sie es nur rechtzeitig zum Vorsprechen beim Sender am anderen Ende der Stadt schafft…



Passende Beiträge:

17.

FEB

2014

Der deutsche Titel zu "Walk of Shame" wird "Mädelsabend" lauten

17.02.2014

Der Film Mädelsabend ist eine hinreißende, temporeiche Komödie, bei der für Hauptdarstellerin Elizabeth Banks nichts nach Plan läuft. Zusammen mit James Marsden lässt Regisseur Steven Brill seine Heldin im heißen Outfit der letzten Partynacht von einer verrückten ...
lesen


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.720

NEWS
1.552

FORUM
661
03.02.20 - 14:47
Es tut mir leid, aber diese Komödie ist nicht gut. minimal an "Hangover" angelehnt", aber kein Pfeffer, ohne Esprit und ganz einfach nur albern. Die Gags fliegen sehr tief, Story und Darsteller sind wenn überhaupt, der reinste Durchschnitt. Elizabeth Banks hat außer der tollen Figur in "Mädelsabend" nicht viel zu bieten.

Antwort abgeben