3 Kommentare

Ratatouille

DEINE MEINUNG?


2007

Genre: Zeichentrick, Komödie, Familie, Fantasy

Spieldauer: ~ 111 Minuten

Regie: Brad Bird, Jan Pinkava

Cast: Ian Holm, James Remar, Patton Oswalt, Brian Dennehy, Will Arnett, Janeane Garofalo, Brad Garrett, Brad Bird, Peter O'Toole, John Ratzenberger, Brad Lewis, Peter Sohn, Jake Steinfeld, Thomas Keller, Andrea Boerries, Lou Romano, Tony Fucile, Lori Richardson, Jack Bird, Stéphane Roux, Julius Callahan, Marco Boerries, Teddy Newton, Michael Giacchino, Lindsey Collins

Kurzbeschreibung: Der kleine Remy träumt davon, ein berühmter Chefkoch zu werden. Dabei hat er nicht nur mit den Vorurteilen seiner Familie zu kämpfen, sondern auch mit dem offenkundigen Problem, dass es sich bei dem angepeilten Berufszweig um ein eher nagetierfeindliches Gewerbe handelt: Remy ist eine Ratte! Als das Schicksal Remy nach Paris verschlägt und er ausgerechnet im Restaurant von Star-Koch Auguste Gusteau – seinem großen Idol – landet, erfährt er am eigenen Fell, welche Gefahren Haute Cuisine für einen kleinen Nager mit sich bringt. Doch als der Küchenjunge Linguini zufällig Remys spektakuläre Kochkünste entdeckt, wendet sich das Blatt: Die beiden tun sich zusammen und bringen so eine Reihe spannender und urkomischer Ereignisse ins Rollen, die schon bald die kulinarische Welt von Paris in helle Aufruhr versetzen.


Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


kurenschaub
25.04.11 - 21:59
ein berühmter Chefkoch zu werden, von dem träumt Remy, der
"Ratterich" wirklich, denn die symphatische, gepflegte, possierliche und lässig, coole, blitzgscheite und saubere Ratte hat den Über Drüber Gourmetriecher.
Dies checkt auch der Tellerwäscher Linguini im Feinschmeckerlokal, er wird durch Remy zum Spitzenmann in der Gaumenabschmeckkunst.
Brad Bird (die Ungalublichen)- der hier für Pixar einen genialen Streich setzte, bekam den Oscar, und wir die Ratte, die der Wunschtraum jedes Kindes sein muß, die Animation ist schlichtweg perfekt, der 108 minütige Bravouritt durch eine warmherzige, herrlich mitreißende und auch "gscheite Story" ist eine Reise, so wundersam köstlich zubereitet, das man sie nie vergißt.
Ratatouille ist übrigens ein geschmortes Gemüsegericht.
Niemand weiß dies so gut wie Remy.

Antwort abgeben

Kiddow
23.09.10 - 22:42
Für mich ist es der beste Animationsfilm den ich bisher gesehen habe. Ich kann mich da Filmfreak nur anschließen: ein wahres Meisterwerk mit einer wunderschönen Geschichte über die Erfüllung eines Traumes. Mich hat die Ratte Remy absolut begeistert, durch seine grenzenlose Leidenschaft zur Haute Cuisine und mir die Kochkunst versüßt.

Antwort abgeben

Filmfreak
01.02.09 - 14:39
In diesem 8.Animations-Kinofilm aus dem Hause Pixar Studios geht es um die Ratte Remy welche im Untergrund von Paris lebt und nichts anderes als Kochen möchte und wo kann man dies schon besser als in Frankreich?
Nachdem er für seine Familie als Giftschnüffler engagiert wurde,entwickelt er eben die Fähigkeit für kulinarische Gerichte.Auf der Flucht mit seiner Familie verliert er diese und so wie es der Zufall so wollte verschlägt es Remy in ein Feinschmeckerlokal welches früher von einem angesehenen Sternekoch geführt wird,mit dessen Geist führt Remy während des ganzen Filmes auch tiefsinnige Gespräche und so lernt Remy eben den Küchenjungen Linguini kennen,der aber zu etwas höherem bestimmt ist als nur ein einfacher Küchenjunge zu sein.Die Ratte und der Küchenjunge freunden sich an und kreiren so die tollsten Gerichte was natürlich dem Küchenchef des Feinschmeckerlokals ein Dorn im Auge ist und er zu gerne hinter das Geheimnis von Linguini steigen würde,hinzu kommt noch das sich Linguini in seine Mentorin Colette verliebt,wobei es dann natürlich Anfangs auch zu Differenzen kommt zwischen Linguini,Colette und Remy da Colette und Remy eine andere Art der Kochauffassung haben.
Zu allem Überfluss gastiert eines Tages einer der größten Kritiker Frankreichs Anton Ego im Lokal und möchte sich selbst von den Kochkünsten des Küchenteam überzeugen.
Wird es Linguini zusammen mit Colette und Remy schaffen diesen zu überzeugen,oder fällt sein Urteil erneut niederschmetternd für dieses Feinschmeckerlokal aus?

Zur Vorbereitung für diesen Film waren der Regisseur sowie der Filmproduzent mehrmals Gast in französischen Restaurants und testeten dort eben diverse Menüs.
Zudem nahm die gesamte Filmcrew an Kochseminaren teil,um sich eben ein genaues Bild über die Aufgaben eines Kochs zu machen auch hier erkennt man dann die Professionalität der Pixar Studios und dies zeigte sich eben auch im Film ganz deutlich.
Eine Weiterentwicklung in diesem Animationsfilm sind die dargestellten Gewebe und Textilien,eine naturgetreue Nachbildung dieser Textilien galt lange Zeit als unmöglich.In der Endfassung dieses Filmes kommen ungefähr 190 unterschiedliche Objekte aus Stoff vor.Die besondere Schwierigkeit für die Filmemacher lag hierbei in den vielschichtigen Kostümen samt ihren dazugehörigen Accessoires wie die Schürze oder Kochmütze.
Aus diversen Zeitgründen wurden bei den Menschen auf die Modellierung ihrer Zehen verzichtet,ansonsten haben diese aber einen anatomisch korrekten Körperbau.Ein weiteres Beispiel für die akribische Genauigkeit von den Regisseuren bei diesem Film:
Die Figur Colette hat 176.030 animierte Haare auf ihrem Kopf zum Vergleich der echte Durchschnittsmensch hat zwischen 100.000 & 200.000 Haare auf dem Kopf.
In diesem Animationsfilm wurden 270 Nahrungsmittel & Gerichte gezeigt und um diese möglichst realitätsgetreu darzustellen wurden diese Wirklichkeit zubereitet und dann eben fotografiert und digital für diesen Film nachbearbeitet.
Der Film weißt auch einen "satten Look" auf lt.der Kamerfrau,dies war auch so beabsichtigt und dies kann man als Filmzuschauer meiner Meinung auch sofort erkennen.

In diesem Film gibt es auch mehrere Verbindungen zu früheren Pixar-Filmen:
z.B.ist in einer Szene als Linguini seine Hose öffnet deutlich das "Incredibles"-Logo zu sehen,während einer Straßenszene läuft im Hintergrund Bomb Voyage durch das Bild,in einer Szene fährt beispielsweise der "Pizza-Planet"-Truck aus Toy Story durch das Bild.
Ein Vorfilm auf der Bonus-DVD ist der Film "Lifted".
Als weiteres Schmankerl findet sich als Bonus auf der 2.DVD den etwa 10-minütigen Kurzfilm "Dein Freund die Ratte" indem Remy und sein Bruder auf humorvolle Art,aber durchaus mit Anspruch auf Korrektheit,die Geschichte der Ratten,schaut es Euch einmal an,ist sehr interessant wie ich finde.

2008 gewann dann dieser Film den Oscar in der Kategorie bester Animationsfilm.
Außerdem gewann dieser Film eine weitere Auszeichnung namens Bogey in Platin für 5 Millionen Kinobesucher innerhalb von 50 Tagen,was mich auch nicht weiter wunderte als ich diesen Film nun gesehen habe.
Mir hat dieser tolle Animationsfilm sehr sehr gut gefallen,eine tolle Geschichte wie ich finde,der Film wird nie langweilig,hat lustige wie auch ein paar wenige traurige Szenen,man sieht sofort die Professionalität welche in diesem Film steckt,eben auch aus technischer Sicht betrachtet.Auch wenn es für den einen oder anderen Filmzuschauer die Geschichte zu kindlich evtl.ausfällt so hat diese meine Erwartungen doch vollstens erfüllt und es ist ein Film natürlich für das sehr junge Publikum unter uns aber auch für so einen alten Hasen wie mich,konnte er auf der ganzen Linie begeistern.
Filmkenner welche auf Animationsfilme stehen sollten diesen Film auf jeden Fall ihr eigen nennen und daher kann ich eine klare Empfehlung aussprechen.

Für mich bekommt dieser Film daher ein "Meisterwerk"!

Antwort abgeben


Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss
FE-Punkte:

eichi

eichi
154.238 FE-Punkte

  • kurenschaub kurenschaub129.537
  • Filmfreak Filmfreak121.464
  • Chev Chev54.462
  • Filmosoph Filmosoph51.930
  • brittlover brittlover28.488
  • 8martin 8martin22.288
  • Anti78 Anti7820.212
  • Seth0487 Seth048719.918
  • Kiddow Kiddow15.989