HIDE

DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres 2019!
Jetzt Abstimmen
bis 31. Januar 2020 möglich.
Lonesome Jim - Manche Leute sollten keine Eltern sein
0.0/100

0 Bewertungen

Lonesome Jim - Manche Leute sollten keine Eltern sein

FILM • 2005 • 1 Std. 28 Min.


Regie: Steve Buscemi

Darsteller/-innen: Liv Tyler, Kevin Corrigan, Mary Kay Place, Casey Affleck, Seymour Cassel, Mark Boone Junior, Rachel Strouse, Sarah Strouse, Rick Duplissie, Jake La Botz, Jack Rovello, Don Strouse, Doug Liechty Caskey, Pam Angell

Genre: Drama, Komödie



Jim (Casey Affleck) kehrt nach Goshen, Indiana, zurück, nachdem er in New York nicht den erhofften Erfolg als Schriftsteller fand und sich stattdessen als Hundesitter durchschlug. Am liebsten würde er sogleich wieder umkehren, denn er merkt schnell, was ihn einst von hier vertrieben hat: eine herzensgute aber überkandidelte Mutter, ein distanzierter Vater und der depressive Bruder Tim, ein noch grösserer Loser als Jim selber. Eines Abends lernt Jim in einer Bar die so hübsche wie charmante Anika (Liv Tyler) kennen, verliert sie aber wieder aus den Augen. Erst ein verhängnisvoller Autounfall bringt die beiden einander näher und Anika wird Jims erster Grund, vorerst in Goshen zu bleiben ...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Kein Userbild

GASTBEITRAG

GASTBEITRAG
09.07.09 - 14:15
Es ist eine lustige Tragödie oder eine traurige Komödie. Je nach dem worauf man die individuelle Betonung legen mag. Die Figuren sind äußerst cool und nehmen sich emotional sehr zurück. Nur die Übermutter (Mary Kay Place) besteht offenbar als Kontrastmittel hauptsächlich aus Gefühlsausbrüchen und nervt. Das zentrale Pärchen (Jim und Anika: Casey Affleck und Liv Tyler) sind sich ihrer eigenen Sache nicht sicher und so verfolgen sie unerfüllbare Ziele. Deshalb deprimiert sie auch ihr Leben. Und der Funke springt auf den Zuschauer über. Es wird nichts beschönigt. So kann einen auch das etwas aufgesetzte, in die Länge gezogene Ende nicht versöhnlich stimmen. So ist halt das Leben: keineswegs nur Friede, Freude, Eierkuchen, aber nie langweilig.

Antwort abgeben