Montag, 18. Juni 2018 1 News 2 Staffeln
World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kommentar

Rocky 4 - Der Kampf des Jahrhunderts

DEINE MEINUNG?

Dazu passend:
73
Rocky, 1976
66
Rocky 2, 1979
68
Rocky 3 - Das Auge des Tigers, 1982
61
Rocky 5, 1990
72
Rocky 6 - Rocky Balboa, 2006

1985

Genre: Sport, Drama, Action

Spieldauer: ~ 88 Minuten

Regie: Sylvester Stallone

Cast: Dolph Lundgren, Sylvester Stallone, Brigitte Nielsen, Talia Shire, Carl Weathers, Burt Young, Burgess Meredith, James Brown, Jack Carpenter, R.J. Adams, Michael Pataki, Richard Kelley, Jeff Austin

Kurzbeschreibung: Rocky ist wieder da. Nach seinem sensationellen Sieg gegen Clubber Lang ist das Leben des Champions wieder in Ordnung. Doch da möchte bereits der nächste Herausforderer eine Chance, um gegen Rocky zu Boxen. Es ist der sowjetische Boxer Ivan Drago, der Rockys bisherige Gegner in den Schatten stellt. Dies bekommt in einem mörderischen Schaukampft auch Rockys Ex-Gegner und heutiger Freund Apollo Creed nur allzu deutlich zu spüren. Nun ist es unausweichlich - Rocky muss gegen den russischen Hühnen antreten. Und in Moskau kommt es schließlich zum Kampf der Superlative, in dem beide Boxer wirklich alles geben - aber nur einer gewinnen kann.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak
19.09.09 - 13:58
Rocky IV bleibt sich weiterhin seiner Linie treu und empfängt den Zuschauer wieder einmal mit den Rückblenden zwischen dem Kampf Rocky Balboa Vs. Clubber Lang wie schon bei all den voran gegangenen Teilen aus dieser Boxer-Reihe. Der deutsche Titel "Der Kampf des Jahrhunderts" ist wohl wortwörtlich so gemeint schon alleine wg. der Tatsache bei dem Intro als ein Boxhandschuh mit einer amerikanischen Flagge auf der einen Seite auf den Boxhandschuh mit der sowjetischen Flagge auf der anderen Seite aufeinander prallen. Mit anderen Worten formuliert der Osten gegen den Westen. Dies hatte auch etwas mit der verschärften Außenpolitik zu tun den die Vereinigten Staaten zum damaligen Zeitpunkt mit der Amtsübernahme durch Ronald Reagan eingeschlagen hatten, durch die aggressive Rhetorik (die UdSSR sei das "Reich des Bösen" dies sah man ja schon sehr deutlich bei dem Film Rambo II - Der Auftrag.
Vor dem Kampf der beiden Kontrahenten sagte dann Drago zu Rocky:"Ich muss dich vernichten!" Die Reporter sprachen unweigerlich von dem Kampf David gegen Goliath als sich beide im Ring gegenüber stehen und dies kann man getrost auch so ansehen.
Mit dem vierten Teil wollte man natürlich die vorangegangenen Teile nochmals toppen und deshalb lies man nun den blonden Hühnen Dolph Lundgren alias Ivan Drago oder auch besser bekannt unter dem Spitznamen der sibirische Totengräber auf Rocky Balboa los.
Es war zugleich auch der letzte Film in dem Carl Weathers als Apollo Creed noch einmal auftrat, dieser wollte sich dann mit einem sog. Schaukampf gegen Ivan Drago von seinem Publikum und dem Boxsport würdig verabschieden, doch wer die Reihe kennt, weiss ganz genau was dann folgt für die Zuschauer...
Seine (Sylvester Stallones) damalige Frau Brigitte Nielsen spielte die Frau von Ivan Drago und damit das sowjetische Pendant zu Adrian.
Einen Gastauftritt hatte außerdem die schon verstorbene Soullegende James Brown mit seinem Song "Living in America".
Paulie spielte seine Rolle in diesem Teil manches mal sehr rührend z.B. an dieser Stelle des Filmes als Rocky in den Katakomben steht und auf den Einlass wartet zu seinem Kampf gegen Ivan Drago, da sagte Paulie zu ihm: "Hey Rocko ich weiß du bist im Augenblick beschäftigt, aber ich muss unbedingt noch ein paar Sachen loswerden. Ich weiß das ich mich manchmal daneben benehme und dir auf die Nerven gehe aber du hast mich bei dir behalten, obwohl alle gesagt haben, du sollst mich in die Wüste schicken, dass hat mich beeindruckt! Ehrlich Rocky es fällt mir verdammt schwer über solche Sachen zu reden, es hat mir nie einer beigebracht, aber wenn ich einmal aus meiner Haut raus könnte und nochmal von vorne anfangen könnte, dann möchte ich so sein wie du!
Du bist ein guter Kerl Rocky!"
Paulie stehen die Tränen in den Augen und küsst ihn dann, diese Szene hatte mir sehr gut von ihm gefallen, endlich zeigt Paulie auch einmal seine andere gute warme Seite. Man beachte hierbei wieder den amerikanischen Stolz, Paulie hatte als Umhang die amerikanische Flagge.
Was natürlich auch noch zu einem Zwiespalt führte zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion sind dann solche Aussagen wie "Der Mann hat seine Zunge nicht durch den Zoll bekommen."
Was mir sehr gut gefallen hatte, wie sich Rocky auf den Kampf gegen Drago vorbereitete, in einer einsam gelegenen Hütte mit veralteten Trainingsmethoden und auf der anderen Seite wird Drago ultra modern trainiert mit den neusten Hightech-Geräten und dann auch noch leistungsfähiger "gespritzt".
Nun möchte ich an dieser Stelle einmal zum größten Kritikpunkt dieses Filmes kommen:
Keine Frage ich mag diesen Film sehr, weil er einfach für einen unbedingten Siegeswillen eines Mannes steht, aber liebe Filmfreunde eines sollte man bedenken (ich bin zwar kein Boxexperte) in der Realität würde so ein Kampf ganz anders aussehen, da hätte denke ich einmal ein Rocky gegen so einen Hühnen nicht den Hauch einer Chance, man bedenke nur einmal die Armlänge von Drago sowie seine Körpergröße, es mag zwar alles zur Superlative dieses Filmes beitragen aber einen all zu großen Realismus sollte man darin nicht suchen, daher ist es eben ein Film aus Amerika der unterhalten möchte und auf eine gewisse Art und Weise sein Publikum in den Bann ziehen möchte, was ihm auch gelingt wie ich finde. Was mir dann am meisten imponiert hat an diesem Film sind die Worte welche Rocky nach dem Kampf zu dem Publikum spricht und der damit verbundenen Message dieses Filmes. Die Menschen sollten nicht immer gegeneinander kämpfen, sondern auch daran arbeiten sich evtl. zu verändern und wenn das ein Mann oder eine Frau kann dann kann dies auch die gesamte Bevölkerung!
Was wieder einmal bei diesem Film sehr schön zu recherchieren ist, ist die Tatsache dass dieser Film 1985 ganze fünf "Goldene Himbeeren" erhielt, kommerziell gesehen aber der erfolgreichste Teil der Boxer-Saga verkörperte. Er spielte weltweit über 300 Millionen Dollar ein an den Kinokassen.
Es ist zugleich auch der erste Teil ohne Burgess Meredith (Mickey).
Wie schon in Teil III lieferten auch hier wieder Survivor den Soundtrack dazu. Insbesondere hatten mir dann während des Filmes noch die Lieder "No Easy Way Out" sowie "Burning Heart" gefallen.
Lt. eigener Aussage von Sly Stallone musste dieser nach einem Schlag von Dolph Lundgren eine Woche in einem Krankenhaus verbringen während den Dreharbeiten.
Die Boxszenen wirken hier nicht mehr ganz so professionell wie in den vorangegangenen Teilen, sie ziehen einen aber weiterhin in ihren Bann.

Keine Frage dieser Film unterhält mich immer noch wunderbar und ich kann mich jedesmal für diesen Film erfreuen und begeistern, mehr aber als ein guter Durchschnitt vermag ich hier leider nicht mehr zu vergeben. Dies ist aber alles sehr subjektiv, daher sollte man auch diesen Film dieser Reihe gesehen haben und sich selbst ein Urteil darüber bilden.
Auch ein sehr guter Durchschnittsfilm weiß zu unterhalten!

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?