HIDE
Where to Invade Next
60.7/100

3 Bewertungen

Where to Invade Next

FILM • 2015 • 2 Std. 0 Min.


Regie: Michael Moore

Darsteller/-innen: Michael Moore, Krista Kiuru, Tim Walker

Genre: Dokumentation




Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Chev

Chev


FILME
1.130

NEWS
861

FORUM
2.218
23.05.17 - 21:17
Naja... ist schon sehr schlicht. Sehr einseitig dargestellt und reichlich überzogen. Michael Moore hat sich schon ziemlich die Highlights herausgepickt um den größtmöglichen, provokativen Effekt zu erzielen.
Er lässt die Amerikaner mal wieder ziemlich schlecht darstehen und will damit zum Nachdenken anregen. Das ist ja auch okay. Nur die Art und Weise stimmt nicht.
Als Beispiel gleich der erste Abschnitt.
Michael Moore zeigt Italiener, sie haben 30 Tage bezahlten Urlaub und bekommen ein 13tes Monatsgehalt.
Die Amerikaner haben 0 Tage bezahlten Urlaub und bekommen nur bezahlt, was sie auch erarbeiten.
Das schockt...
Allerdings lässt er wohlwissend die Information weg, dass ein Amerikaner auch doppelt so viel netto verdient wie ein Italiener im vergleichbaren Job.

Das ist jetzt nur 1 Beispiel von vielen. Moore provoziert natürlich absichtlich, aber mehr ist diese Dokumentation auch schon nicht. Man kann sie einfach nicht ernstnehmen, weil die Seriösität völlig abhanden gegangen ist. Wenn sich die Amerikaner nicht völlig egoistisch nur für ihr eigenes Land interessieren würden, würden sie Moore auch durchschauen. Allerdings kann man dem naiven Durchschnittsamerikaner fast alles verkaufen, denn woher sollte er es besser wissen? Sie wissen ja nicht einmal was die Hauptstadt von England ist. Auf einer Weltkarte fällt es ihnen schwer die Schweiz zu finden. Manche könnten nicht einmal Mexiko oder Kuba zeigen.
Meine Cousine war als Au Pair in den Staaten bei einer Edkundelehrerin, die nicht einmal Germany auf der Karte fand. Sie zeigte Finnland.

So funktioniert Michael Moore. Als Amerikaner: Anschauen, nicht hinterfragen, wundern wie toll es überall sonst ist, neidisch sein und später sogar entsetzt.
Als Europäer: Anschauen, automatisch im Kopf hinterfragen, wundern warum das so dargestellt wird, lachen ... und abschalten.

Übrigens, den Abschnitt über Deutschland fand ich nicht nur lächerlich, er hat mich richtiggehend verärgert. Es war so klar, das sie Deutschland wieder mit Hitler in Verbindung bringen. ZUM KOTZEN! Es ist kein Wunder das die größten Kriegsverbrecher der Welt, die Amis, Germany immer gleich mit der Nazizeit verknüpfen. Das hat mich so geärgert, das kann ich gar nicht in Worte fassen.

Antwort abgeben