6 Kommentare

Resident Evil: Extinction

DEINE MEINUNG?


2007

Genre: Action, Horror, Sci-Fi, Thriller

Spieldauer: ~ 92 Minuten

Regie: Russell Mulcahy

Cast: Milla Jovovich, Ali Larter, Spencer Locke, Mike Epps, Iain Glen, Brian Steele, Madeline Carroll, Oded Fehr, Christopher Egan, Matthew Marsden, Linden Ashby, Joe Hursley, Kirk B.R. Woller, Geoff Meed, Jason O´Mara, John Eric Bentley, William Abadie, Rick Cramer, James Tumminia, Valorie Hubbard, Shane Woodson, Rusty Joiner, Ramón Franco, Peter O'Meara, Carrie Eklund, Connor McCoy, Carolina Jimenez, Gary A. Hecker, Mario Flores, Ashanti

Kurzbeschreibung: There is nothing harder to kill than something that is already dead: Fast 99 Prozent der Erdbevölkerung sind mittlerweile durch das todbringende Virus infiziert. Kein leichtes Spiel für Alice (Milla Jovovich) und ihre Mitstreiter Carlos Oliviera (Oded Fehr), L.J. (Mike Epps) und Claire (Ali Larter).Auf dem Weg nach Arcadia - dem einzigen Ort in Alaska, an dem Menschen noch überleben können - muss die Gruppe erneut gegen die dunklen Machenschaften von Dr. Isaacs (Iain Glen) und der Umbrella Corporation kämpfen. Isaacs hat Alice hundertfach zu einer Kampfarmada klonen lassen, um die Infizierten und auch die Überlebenden kontrollieren zu können. Doch ein Anti-Virus ist mutiert. Und diesen Mutanten scheint nichts mehr aufzuhalten...


Filmkommentare (6)


Beitrag schreiben


kurenschaub
21.11.12 - 15:34
is nicht so schlecht, schon der Beginn mit anschließender Jovovic Entsorgung ist saftig - na ja - wenig Story , aber die Untoten sind massig unterwegs und Mila macht mit ihrer sexy Präsenz und guten Ausstrahlung vieles wett, bebildert ist der Film auch cool!

Antwort abgeben

Moviefan
19.02.11 - 13:14
Resident Evil Extinction gefällt mir auch gut ist für mich der dritt beste Teil ich bin einfach begeistert von der RE Reihe.

Antwort abgeben

Filmfreak
21.05.10 - 13:44
Hier hätten wir bis dato den letzten Teil dieser Videospielreihe aus dem Jahre 2007. Die Handlung knüpft in etwa drei Jahre nach den Ereignissen von Teil II an. Die Geschichte beginnt damit dass sich Alice allein in dem alten Villa-Komplex aus Teil I befindet. Sie wandert dann durch die verschiedenen Orte des Hive, bis sie von einer Falle getötet wurde. Es stellt sich jedoch heraus, dass Alice nur ein Klon war, sozusagen als lebende Superwaffe unter der Aufsicht von Dr. Isaacs erschaffen… soviel einmal zur Einführung der Handlung.
Auch bei dieser Handlung wie schon bei Teil I, wird hier ein völlig neues Szenario beschrieben, welches somit eine komplett neue Geschichte aufzeigt, das so in den Spielen in keiner Form aufgetreten ist. Selbstverständlich spielt auch in Teil III wieder Milla Jovovich den Part der Alice. Außerdem werden in diesem Film zwei neue Charakter aus den Videospielen eingeführt, dabei handelt es sich um Claire Redfield (bekannt aus dem zweiten Teil der Spiele), sowie Albert Wesker (welcher in dem ersten Videospiel vorkommt und seinen Auftritt dort virtuell hat). Teil III zitiert mehrfach Ideen aus anderen Filmen wie z.B. aus Die Vögel, oder auch Der Omega-Mann nur um einmal zwei zu nennen. Außerdem finden sich in der Schlusssequenz Motive aus Alien - Die Wiedergeburt sowie aus Zombie 2, wo ebenfalls ein Arzt, Versuche unternimmt, um die Untoten zu bändigen.

Fast alles wie gehabt auch bei Teil III. Auch hier wird wieder dem Filmfan solide Action in bester Martial-Arts-Manier geboten und den Zombies damit das Garaus gemacht. Wieder gilt es diverse Thrillmomente möglichst ohne Herzinfarkt zu überstehen.
Teil III reiht sich für mich somit wie schon Teil I im Mittelfeld an, nicht mehr und nicht weniger. Neue Ideen werden dem Zuschauer somit ebenfalls nicht geboten oder etwas innovatives.
Ich weiß nicht, aber für mich plätschert diese Filmreihe so dahin. Ich lasse mich gerne eine besseren belehren für Resident Evil: Afterlife, die Hoffnung stirbt bekanntlich zum Schluss.

Antwort abgeben

Anthesis
12.10.08 - 18:04
ich persönlich mag die Resident Evil-Filme man muß einfach abhaken das es eine Videospielverfilmung ist ^^ da wirklich 90-95% inhalt der Filme nichts damit zu tun haben wenn man sich damit anfreundet hat man einen Klasse Film in der in man siehe Teil 2-3 sogar in punkto Splatter problemlos mit der "of the Dead-reihe mithalten kann. Milla Jovovich ist die Rolle der Alice auf dem Leib geschnitten ,Action und schockelemente sind genug vorhanden bleibt im endeffekt abzuwarten was aus dem angekündigten 4.Teil wird

für mich ein sehenswerter Streifen

Antwort abgeben

AmanRu
22.08.08 - 11:25
Resident Evil : Extinction -

Ich bin genau Eichi's Meinung, der Film ist Durchschnitt und da hilft auch kein auf den Kopf stellen. Resident Evil ist als sehr bekannte Videospielreihe bekannt, dort trumpft sie auch und kann sich gut entfalten. Als Verfilmung, haben mir alle Teile relativ gut gefallen, doch ist es Filmunterhaltung ohne Sinn und Verstand. Wer Anspruchsvollen Horor erwartet mit einigermaßen guten Dialogen, hat mit Resident Evil nicht das gefunden, was er sucht.

Milla Jovovich verkörpert bereits zum dritten Mal die bildhübsche Alice, diese hat bereits im zweiten Teil einen Ordnungssender integriert bekommen, mit dem sie jederzeit verfolgt werden kann, denn die Umbrella Cooperation ist bereits hinter ihr und ihren Fähigkeiten her. Paralel dazu, beschützt Alice eine Karvane von überlebenden Menschen die vor den Zombies flüchtet, die Welt ist vegetiert zu einer Wüstenlandschaft, denn der Virus hat nicht nur Menschen, sondern auch Tiere und die Natur infiziert. Story erzählt, wie gesagt, das ganz große Niveau bleibt aus.

Die Kampfsequenzen sind nicht von schlechten Eltern, so zeigt Milla Jovovich vorallen im Mittleren Teil wieder, warum sie für diese Rolle geeignet ist. Zack mit Schwertern und Schusswaffen heitzt sie den Zombies ordentlich ein. An Brutalität wurde meiner Meinung gespart, wenn man sich andere Kandidaten wie Saw IV oder Frontiers anschaut. Dazu habe ich bereits meien Kommentare Online gestellt. Resident Evil sollte wie Saw eine sehr lange Pause einlegen, denn die Story wird unglaubwürdig und ist einfach nicht mehr traghaft.

3 - Durchschnitt

Antwort abgeben

eichi
05.03.08 - 18:56
mehr als ein 'durchschnitt' kann ich dem dritten teil von resident evil leider nicht geben. der film 'plätschert' einfach so vor sich hin, ohne großartige handlung und spannung. interessant vielleicht nur das ende, das stark nach einer weiteren fortsetzung schreit - nur bleibt dahingestellt, ob man eine weitere fortsetzung überhaupt noch sehen will?!

Antwort abgeben


Resident Evil: Extinction
One women is the final hope.
Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss
Filmkritiken:

kurenschaub

kurenschaub
4.574 Filmkritiken

  • Chev Chev1.091
  • 8martin 8martin1.009
  • Filmfreak Filmfreak942
  • eichi eichi350
  • Filmosoph Filmosoph291
  • Kiddow Kiddow262
  • Anti78 Anti78144
  • AmanRu AmanRu144
  • Anthesis Anthesis123