HIDE
Der Duft von Lavendel
87.5/100

2 Bewertungen

Der Duft von Lavendel

FILM • 2004 • 1 Std. 44 Min.


Regie: Charles Dance

Darsteller/-innen: Natascha McElhone, Maggie Smith, Miriam Margolyes, Judi Dench, David Warner, Timothy Bateson, Geoffrey Bayldon, Daniel Brühl, Clive Russell, Toby Jones, Joanna Dickens, Freddie Jones, John Boswall, Gregor Henderson-Begg, Alan Cox, Jimmy Yuill, Peter Cellier, Joshua Bell, Finty Williams, Richard Pears, Iain Marshall, Trevor Ray, Rebecca Hulbert, Roger Booth, Arthur Askey, Tom Frankland, Oliver Wakefield

Genre: Drama, Musik, Mystery, Romanze




Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


8martin

8martin


FILME
1.236

NEWS
2

FORUM
0
11.09.18 - 17:11
Ein zauberhafter Film, zum Niederknien schön. Eingebettet in die malerische Landschaft von Cornwall gibt es nicht viel Handlung, dafür aber viel Gefühl. Von dem hochkarätig besetzten Ensemble möchte ich nur Judy Dench hervorheben, die in umwerfend ergreifender Weise die alte Dame gibt, die sich im hohen Alter in den jungen Polen verliebt. Sie spielt das mit so viel Schamhaftigkeit, inneren Tumulten, wie der aufgewühlte Atlantik. Man sieht wie sie mit den inneren Widerständen und allem was eigentlich gegen eine solche unerfüllbare Liebe spricht, kämpft und doch Haltung bewahrt. Es sind fein dosierte, echte, tiefe menschliche Emotionen, die sie auf die Leinwand bringt. Dabei ist es nie kitschig. Charles Dance, der bis dato nur vor der Kamera stand, ist ein Jahrhundertwerk gelungen.
Der lyrische Titel weist auf den bevorzugten Duft vornehmer, älterer Damen hin, die eigentlich jenseits der feurigen Liebe leben. Und dann noch die virtuose Musik von Joshua Bell, die einem beim Abschlusskonzert des geliebten jungen Mannes zum Taschentuch greifen lässt.

Antwort abgeben

kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.673

NEWS
1.478

FORUM
661
28.12.16 - 17:42
Der Pole (Daniel Brühl) spielt wunderbar Violine - Ursula (Dench) und Janet (Smith) zwei alte Schwestern ist das höchst angenehm. Als jedoch die attraktive Olga auch mitzumischen beginnt, kippt die Geschichte... Humorvoll und mit Anspruch - zusätzlich Klassedarstellerkunst rundherum , ein pikanter britischer Spaß, augenzwinkernd nostalgisch.

Antwort abgeben