1 Kommentar

Castaway - Verschollen

DEINE MEINUNG?


2000

Genre: Abenteuer, Drama

Spieldauer: ~ 138 Minuten

Regie: Robert Zemeckis

Cast: Tom Hanks, Lari White, Viveka Davis, David Allen Brooks, Peter von Berg, Jelena Papovic, Dmitri S. Boudrine, Michael Forest, Leonid Citer, Paul Sanchez, Valentina Ananyina, Semion Sudarikov, Francois Duhamel

Kurzbeschreibung: Chuck Noland (Tom Hanks) ist ein typischer Workaholic, der sein Leben völlig nach der Uhr ausgerichtet hat. Für ein Transportunternehmen jettet er quer durch die Welt, um überall Abläufe zu optimieren und Filialen aufzubauen. "Geht nicht" existiert in seinem Sprachschatz nicht. Mit seiner Freundin Kelly (Helen Hunt) hat er das große Los gezogen: obwohl es scheinbar unmöglich ist, ihre Terminkalender aufeinander abzustimmen, hält sie zu ihm – auch wenn er dieses Jahr Weihnachten mal wieder im Auftrag seiner Firma unterwegs ist anstatt das Fest mit ihr zu verbringen. Chuck verspricht Kelly dafür hoch und heilig, Sylvester wieder da zu sein. Ein Versprechen, das er nie einhalten wird... Ausgerechnet auf diesem Flug gerät das Transportflugzeug mit Chuck an Bord in ein schweres Gewitter und stürzt mitten im Südpazifik ab. Als einziger an Bord schafft Chuck es mit einer Rettungsinsel aus dem Wrack und treibt scheinbar tagelang auf dem Ozean, ohne die geringste Ahnung, wo er ist. Als er endlich an den Strand einer Insel gespült wird, kann Chuck es kaum glauben. Fest davon ausgehend, dass die Rettungsmannschaft ihn bald finden wird, macht er sich zunächst noch keine weiteren Gedanken. Doch irgendwann muss er einsehen, dass die Suche längst abgebrochen wurde und man ihn wohl für tot hält. Chucks einzige Chance: er muss überleben, auf sich allein gestellt und fernab jeglicher Zivilisation. Seine einzige Gesellschaft ist "Wilson", ein Volleyball, den Chuck nach kurzer Zeit völlig personalisiert. Am Anfang ist Chuck völlig überfordert – Feuer hat er bisher ausschließlich mit Streichhölzern gemacht und Nahrung, die man erst selber fangen muss, ist auch etwas völlig neues für ihn. Aber nach und nach lernt er, völlig auf sich alleine gestellt zu überleben. Vier Jahre vergehen bis Chuck den Mut aufbringt, die Insel zu verlassen. Bei seiner Rückkehr in die Zivilisation muss Chuck allerdings feststellen, dass nichts mehr so ist wie es war – oder ist einfach nur er nicht mehr der, der er war?


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Kiddow
20.10.10 - 16:32
Ein Film der einen wieder einmal beweist, das man sich über die kleinen Dinge im Leben freuen sollte, wie zum Beispiel über ein Feuerzeug.
Chuck Noland (Tom Hanks) ist Zeit sehr wichtig und alles dreht sich um Pünktlichkeit! Leicht gestresst steigt er zu Weihnachten in den Unglücksseeligen Fedex Flieger und strandet auf einer einsamen Insel als einziger Überlebender. Nach und nach erlernt er in Robinson Crusoe Manier mit den Begebenheiten umzugehen und verbringt vier Jahre Mutterseelen allein auf der Insel. Sein einziger Freund ist der Volleyball Wilson und sein Ziel heißt überleben! Eines Tages kann er der Insel entfliehen und so kehrt er zurück in die Zivilisation, nur das Leben dort hat sich verändert. Seine Freundin Kelly (Helen Hunt) dachte er wäre Tod. Die Welt ist nicht stehen geblieben.
Tom Hanks ist die perfekte Besetzung und er ist ein sofort sympathisch. Auch wenn die Zeit auf der Insel für den Zuschauer sehr still ist, bleibt die Story von Anfang bis Ende mitreißend und für Chuck war es ja schließlich auch ziemlich ruhig so ganz allein. Man freut sich zusammen mit der Filmfigur über das Feuer, das Blech, das Seil, die Schlittschuhe und natürlich über die Rettung. Die Anteilnahme die hier geweckt wird scheint schier unendlich. Ein Mann alleine im Kampf um das Überleben gegen und mit der Natur. Viel tragender empfand ich allerdings den Kampf gegen die Einsamkeit….vier Jahre lang…. mit niemanden reden…..niemanden zuhören können….Allein. Unvorstellbar welche Auswirkungen das wohl auf einen Menschen hat, aber Tom Hanks macht es in Cast Away möglich, das man eine Vorstellung bekommt wie deprimierend das sein muss.
Viele Dinge sind für uns heute einfach nur alltäglich und wir wissen sie kaum oder gar nicht zu schätzen….andere Menschen, Strom, fließendes Wasser, Nahrungsmittel, eine Decke oder eben einfach eine Packung Streichhölzer. Hat man diese Dinge auf einmal nicht mehr, bemerkt man dass sie fehlen. Wer kennt nicht das Kinderspiel: „Was nimmst du auf eine einsame Insel mit?“ Nach diesem Film stellt man sich die Frage unweigerlich und wahrscheinlich ist die beste Antwort noch einen anderen Menschen mit zu nehmen….und Streichhölzer
Auch nach mehrmaligen Sichten ist der Film immer wieder auf das Neue ergreifend und lässt einen mitfühlen, wen stört da schon das Product Placement für Fedex und Wilson…
„Come on Baby light my fire…“

Antwort abgeben


Detailsuche:
Aktuelle News:
Foren:

Spamthread

vor 11 Stunden von eichi 568


Game of Thrones - Staffel 8

mit Peter Dinklage, ...

vor 1 Tag von daenerys 6


The Sisters Brothers, 2018

mit Jake Gyllenhaal, ...

vor 1 Tag von eichi 4


Crawl, 2019

mit Kaya Scodelario, ...

vor 1 Tag von eichi 1


21 Bridges, 2019

mit Taylor Kitsch, ...

vor 1 Tag von eichi 2

Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss