Hosted by World4YouMontag, 19. November 2018
 

1 Kritik   4 Kommentare

Dan - Mitten im Leben!

DEINE MEINUNG?


2007

Genre: Komödie, Drama, Romanze

Spieldauer: ~ 98 Minuten

Regie: Peter Hedges

Cast: Emily Blunt, Steve Carell, Dianne Wiest, Juliette Binoche, Alison Pill, Amy Ryan, Dane Cook, Brittany Robertson, Jessica Hecht, John Mahoney, Frank Wood, Marlene Lawston, Norbert Leo Butz, Ella Miller, Henry Miller

Kurzbeschreibung: Als der verwitwete Familienvater und erfolgreiche Ratgeber-Kolumnist Dan Burns (Steve Carell) mit seinen drei widerspenstigen Töchtern nach Rhode Island zum jährlichen Familientreffen seiner weitläufigen Sippschaft fährt, passiert etwas, womit niemand gerechnet hätte - am allerwenigsten Dan. Kurz nach der Ankunft trifft Dan in einem Buchladen zufällig eine attraktive Frau namens Marie (Juliette Binoche). Die beiden kommen ins Gespräch und finden sich auf Anhieb mehr als nur sympathisch. Leider muss Dan noch am selben Abend feststellen, dass Marie bereits die brandneue Freundin seines Bruders Mitch (Dane Cook) ist. Während das Wochenende seinen turbulenten Lauf nimmt, versuchen Dan und Marie sich angestrengt aus dem Weg zu gehen und ihre wachsende gegenseitige Anziehungskraft zu unterdrücken - was zu immer neuen, peinlichen und witzigen Situationen führt. Doch ganz gleich wie verbissen sie auch versuchen, sich gegen ihre Gefühle zu wehren, sie können sich nicht dagegen stemmen ... und verlieben sich. Langsam erkennt Dan, dass er, wenn es um das wahre Leben geht, seinem Herzen folgen muss. Mit DAN - MITTEN IM LEBEN! ist Regisseur Peter Hedges eine hinreißend romantische Komödie gelungen. Ohne Gefühlsduselei, aber mit viel Humor erzählt er in seinem zweiten Film (nach "Pieces of April - Ein Tag mit April Burns") von einer aufflammenden Liebesgeschichte mit Hindernissen inmitten einer turbulenten Familie - und trifft dabei genau ins Herz der Zuschauer. In den Hauptrollen Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche und der amerikanische Comedy-Superstar Steve Carell ("Little Miss Sunshine"; "Jungfrau (40), männlich, sucht ..."). Text: Concorde


Filmkommentare (4)


Beitrag schreiben


8martin
08.06.18 - 18:40
Einer der zahllosen Filme über ein Familientreffen. Dabei wird kein amerikanisches Cliché ausgelassen. Alles landesübliche was man sich nur vorstellen kann wird bemüht: es gibt u.a. Pancake, Pantomime, American Football, Bowling u. v. a.
Allein erziehende Väter, pubertierende Töchter, verständnisvolle Großeltern. Das peinlich vorhersehbare Happy End, auf das der Streifen wohl aufgebaut ist, bahnt sich über aufgesetzte Komik und flache Dialoge an. Für die Emotionen muss Juliette Binoche tränenreich herhalten. Hat diese tolle Schauspielerin nichts Besseres zu tun als hier geschwurbelte Gefühlsduselei zu betreiben? Bei den etwas in die Länge gezogenen Gesangseinlagen oder der rhythmischen Frühgymnastik kann man dem Drang nicht widerstehen die Vorlauftaste zu drücken. Dass Regisseur Peter Hedges es besser kann, hat er bewiesen. Hier handelt es sich wohl um einen lauwarmen Nachzieher, aber der hier hat Flasche mehr als leer.

Antwort abgeben

Anthesis
21.05.09 - 12:35
leider hatte ich mir mehr Komödie erhofft aber Tragik war größer und Steve Carell schafft es genau wie in get Smart mich wieder nicht zu überzeugen so das Jungfrau 40 immer noch in meinen Augen sein bester Film bleibt . aber Juliete Binoche spielt ihre rolle ähnlich wie in Chocolat gut aber über ein durchschnitt komm ich hier nicht raus es ist ein Familienfilm der kurzweilig unterhält und für den ein oder anderen Schmunzler sorgt und mit dem Typischen ende auftrumpft

Antwort abgeben

eichi
18.07.08 - 17:16
eine wirklich gute komödie für zwischendurch ... steve carell spielt die rolle des verwitweten kolumnisten dan wirklich hervorragend. kann mich meinem vorredner, bumbum, nur anschließen ... ich habe mich bei dem film sehr gut unterhalten gefühlt und darauf kommt es bei einem film ja auch an, oder?!
von mir bekommt der film ein sehenswert - 4!

Antwort abgeben

BumBum
28.02.08 - 09:53
Alle Kritiken auch auf www.BumBum2000.de/forum oder hier im Forum!

Das war mal wieder ein typischer Sneakfilm. Kurzweilig, unterhaltsam und anspruchslos.
Die Story bietet nix Neues, aber ist die Familie doch sehr sympatisch und die Situationskomik ist doch gelungen. So vergeht die Zeit wie im Fluge
und man verlässt das Kino mit dem Gefühl gut unterhalten worden zu sein. Und so soll es ja auch sein!

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss