Hosted by World4YouDienstag, 21. August 2018
 

1 Kritik   5 Kommentare

The Illusionist

DEINE MEINUNG?


2006

Genre: Drama, Romanze, Thriller, Mystery

Spieldauer: ~ 109 Minuten

Regie: Neil Burger

Cast: Edward Norton, Jessica Biel, Aaron Taylor-Johnson, Paul Giamatti, Rufus Sewell, Eddie Marsan, James Babson, Eleanor Tomlinson, Tom Fisher, Laurie Athey, Oliver Blaha, Andreas Grothusen, Ryan James, Jiri Vacek, Karl Johnson, Erich Redman, John Early, Robert Russell, Anezka Novak, Nancy Bishop, Ivan Urbánek, Michael Carter, Brian Caspe, Alfred Strejcek, Vadam Bat-Orshikh, Chen Feng, Richard Rowlands, Jaroslav Vizner, Jeff Smith, Nicholas Blane, Ivo Novák, Vladimir Kulhavy, Vanessa Gendron, Thomas McEnchroe, Sean Hall, Jan Cibulka, Sondom Nararbadrakh, Jake Wood, Noelle Trkulja, Eve Kelemenova, David Fellowes, Brendan Gunn, David Forest, Erdenbileg Sengee, Fasihiddin Khasanov, Elias Zerael Bauer, Ellen Savaria, Vincent Franklin, Matthew Blood-Smyth, Reuben-Henry Biggs, Philip McGough, Noel le Bon, Dominik Havelka, Purevdorj Boldsaikhan, Vitezslav Bouchner, Robin Ferenc

Kurzbeschreibung: Um 1900: In ihrer Kindheit wurden Eisenheim (Aaron Johnson) und die zauberhafte Sophie (Eleanor Tomlinson) durch ihre unterschiedliche Standeszugehörigkeit getrennt. Während Herzogin Sophie (jetzt: Jessica Biel) in den hohen Kreisen der Gesellschaft verkehrt und kurz davor ist, Österreichs Kronprinzen Leopold (Rufus Sewell) zu heiraten, legt Eisenheim (jetzt: Edward Norton) die ganze Energie in seine Passion. Er hat eine Gabe, die ihn als Zauberer berühmt gemacht hat. Seine außergewöhnlichen Shows sind eine Sensation im pittoresken Wien, auch der Kronprinz wird neugierig und sieht sich eine Vorstellung an. Zwischen den beiden starken Persönlichkeiten entwickelt sich eine sorgsam gepflegte Feindschaft, allerdings sitzt Leopold am längeren Hebel der Macht. Er setzt seinen Chefinspektor Uhl (Paul Giamatti) darauf an, Eisenheim als Scharlatan zu überführen. Doch das unerwartete Wiedersehen mit seiner Kindheitsliebe spitzt die Situation erst recht zu. Die Feinde kämpfen plötzlich um die Liebe derselben Frau – mit unrühmlichem Ausgang. Es geschieht ein Unglück...


Filmkommentare (5)


Beitrag schreiben


8martin
19.06.18 - 19:45
Neil Burger ist ein Meisterwerk gelungen, das seine Spannung aus mehreren Gegensätzen bezieht. Zwei Männer kämpfen um eine Frau (Jessica Biel), ein Thronfolger und ein Illusionist (Edward Norton). Dann stehen sich noch der alte Adel und die Arbeiterschaft gegenüber und schließlich geht es auch noch um den Sturz der Monarchie. Ein unkorrumpierbarer Kommissar (Paul Giamatti) droht von den Mühlen der Staatsmacht zermalen zu werden. Aber im Mittelpunkt steht eine wundervolle Liebesgeschichte, die nur mit den Mitteln der Illusion ihre Erfüllung findet und dem Ganzen einen Schuss Romantik verleiht. Reichlich viel Stoff, bei dem man genau hingucken muss, damit man die finale Auflösung nachvollziehen kann. Die gedanklichen Anleihen an ’Excalibur’ oder den Schlaftrunk in ’Romeo und Julia’ stören überhaupt nicht, sondern passen gut ins Bild, das oft düster gehalten ist und so die notwendige Atmosphäre schafft. Unbedingt sehenswert.

Antwort abgeben

Flykilla
03.02.09 - 10:18
Ich muss meinen Vorrednern leider in einigen Punkten widersprechen. The Illusionist ist zwar ein sehr gut gespielter (v.a. Edward Norton) Film, jedoch sind einige Szenen sehr vorhersehbar was mich dazu veranlasst hätte den Film mit "Durchschnitt" zu bewerten. Das überraschende Ende jedoch macht aber alles wett, deshalb gibt es von mir ein "4-Sehenswert"

Und immer daran denken: es ist alles eine Illusion...

Antwort abgeben

lilly
22.01.09 - 08:45
In Eduards früher Jugend, so sagt man, kam es zu einer Begegnung mit einem reisenden Zauberer. Eine Version der Geschichte besagt, dass der Zauberer sich samt dem Baum, unter dem er saß, in Luft auflöste.... Fortan glaubten die Menschen, dass Eduard besondere Kraft besäße, mit der er die Gesetze der Natur zu beeinflussen vermochte. Diese Gabe brachte ihm die Aufmerksamkeit seiner großen Liebe, der Herzogin von Teschen, ein. Doch die Liebe der beiden sollte aufgrund der Klassenunterschiede (er ein einfacher "Gassenjunge", sie eine Herzogin) nicht lange währen. Verletzt und von sich selbst enttäuscht, dass er es nicht geschafft hat, seine Sophie "verschwinden zu lassen", macht er sich auf den Weg in die große, weite Welt. Viele Jahre verbrachte er in Prag, Russland, Kleinasien und dem Orient. Zurück kam er, als ein großer Magier unter dem Künstlernamen: Eisenheim. Bei einer seiner Shows sah er sie dann wieder, seine Sophie. Es war ihnen jedoch wieder nicht vergönnt, zusammen zu sein. Sie war inzwischen mit dem Kronprinzen von Österreich liiert. Doch diesmal sollte er es schaffen, er wollte sie und sich selbst "verschwinden lassen". Das jedoch mit tragischen Folgen.... Doch wie es in einer seiner Shows heißt: "Was hat er nun zu bedeuten, der Tod?"

Der Film ist absolut spannend und gut gemacht. Sehr schicht gehalten mit großartigen Schauspielern. Wobei ich sagen muss, dass mich die Synchronstimme von Jessica Biel etwas irritiert hat, sehr unpassend gewählt. Alles in allem: zauberhafte Bilder, schöne Musik und sehr gute Schauspielerleistung.

Mein Lieblingszitat in diesem Film: die Szene, in der Eduard seiner Sophie auf eine romantische Art seine Liebe gesteht...

...ich wollte immer zurückkehren, allerdings hoffte ich immer, ich würde es hinter der nächsten Ecke finden... das wahre Mysterium... ich sah die faszinierendsten Dinge, aber das größte Mysterium von allen war, warum mein Herz dich nicht vergessen konnte...

Antwort abgeben

AmanRu
06.12.08 - 10:39
Der Illusionist Eisenheim wird in Kindheitstagen von seiner großen Liebe Sophie getrennt, weil sie zu unterschiedlichen Gesellschaftsständen gehören und eine Liebe Sophie nur davon abhalten würde den Kronprinzen von Wien zu ehelichen. Nachdem sie voneinander getrennt wurden, treffen sie sich viele Jahre später in einer Bühnenshow von Eisenheim in der er seine perfekt einsetzbare Magie demonstriert. Eisenheim und Sophie verlieben sich erneut ineinander, doch wieder versucht jemand ihr Glück zu zerstören: Ein Film voller Magie, Leidenschaft und Hingabe.

Ich habe mir diesen Film in der Videothek ausgeliehen um das 3er Paket vollzukriegen und dadurch einen Rabatt für das Wochenende zu bekommen, mittlerweile muss ich sagen, das war gigantisches Glück. Dieser Film hat sehr viel Potenzial und auch Edward Norton sowie Jessica Biel spielen ihre Rolle überzeugend. Norton präsentiert eine gut gelernte Rolle, einen ruhigen Charakter der durchaus intelligent und voller Mystik ist. Jessica Biel hingegen verkörpert die Sophie und fühlt sich in ihre gedrängte Rolle der Kronprinzessin nicht wohl, sie möchte bei ihrer großen Liebe sein.

Die Bühnen sind gut in Szene gesetzt, die Theater in denen Eisenheim auftritt und auch die Stadt geben das Flair in bester Harmonie zu den Charaktern wieder. Ein Film, der wirklich gut bei mir angekommen ist, auch wenn ich so nicht viel von ihm gehört habe.

4 - Sehenswert

Antwort abgeben

Testbericht
01.08.08 - 19:55
Erstmal ein wirklich sehenswerter Film !!!

Hatte ihn nach der Beschreibung für einen "reinen" Frauenfilm gehalten mit Lovestory / Happyend usw...

Zum Film:

Der Film hat mich durch seine Special Effekts sowie durch die schauspielerische Leistung in allen Punkten überzeugt . Er wird in keinster weise uninteressant und überbrückt auch Liebesszenen unproblematisch 4 Punkte gibt es von mir "nur" weil der Film nicht ganz meinem Genre entspricht. Sonst wirklich ein guter Film der für einen netten DvD abend hervorragend geeignet ist

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss