HIDE
Detroit
82.8/100

5 Bewertungen

Detroit

FILM • 2017 • 2 Std. 23 Min.


Regie: Kathryn Bigelow

Darsteller/-innen: Anthony Mackie, John Krasinski, Malcolm David Kelley, Laz Alonso, Tyler James Williams, Jeremy Strong, Chris Chalk, Will Poulter, Gbenga Akinnagbe, Jacob Latimore, Kaitlyn Dever, Hannah Murray, John Boyega, Jason Mitchell, Ephraim Sykes, Leon Thomas III, Jack Reynor, Samira Wiley, Ben O´Toole, Austin Hébert, Joseph David-Jones, Peyton 'Alex' Smith, Algee Smith, Nathan Davis Jr., Miguel Pimentel, Khris Davis, Mason Alban, Bennett Deady, Andrea Eversley, Michael Jibrin

Genre: Drama, Geschichte, Krimi, Thriller




Copyright: © 2017 Concorde Filmverleih GmbH

Auslöser der Rassenunruhen war eine am 23. Juli 1967 durchgeführte Polizeirazzia in einer Bar ohne Ausschankgenehmigung. Im Mittelpunkt der wahren Geschichte steht der Wachmann Dismukes ( John Boyega), der sich zur vermeintlichen Aufklärung eines Verbrechens auf den Polizeiposten begibt. Schnell wird jedoch klar, dass Dismukes gar nicht helfen soll, das Chaos um die Schiesserei und den Mord an drei schwarzen Jugendlichen zu entwirren, sondern vielmehr selbst als Verdächtiger an den Pranger gestellt wird. Denn die Ordnungshüter selber scheinen in die undurchsichtigen Ereignisse rund um den Dreifachmord verwickelt zu sein. Mit 43 Todesopfern, 1189 Verletzten und über 7000 Verhaftungen gingen die fünftägigen Detroiter Unruhen in die US-Geschichte ein.



Passende Beiträge:

25.

AUG

2017

Zeit für die Wahrheit - Trailer zum Thriller "Detroit" von Oscarpreisträgerin Kathryn Bigelow

25.08.2017

In Detroit erzählt uns Oscargewinnerin Kathryn Bigelow von den wahren Geschehnissen in Detroit im Jahr 1967, als einer der größten und nervenaufreibendsten Aufstände der US-Geschichte das ganze Land in Atem hielt. Kinostart ist am 23. November ...
lesen


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


eichi

eichi


FILME
359

NEWS
3.341

FORUM
8.038
03.04.18 - 09:41
Mal abgesehen von der politischen Message, die dieser Film versprüht, war ich doch sehr enttäuscht. Wenn man den/die Trailer vorher gesehen hat und dann den Film einwirft, glaubt man echt, man ist "im falschen Film". Ich hätte mir wirklich viel erwartet, vor allem nach dem Trailer, aber im Endeffekt wurde ich dann ziemlich enttäuscht. Vor allem fällt es schwer, die ersten 30-40 Minuten "dabei zu bleiben", die sind irgendwie wirklich langweilig und vor allem da fragt man sich, ob man tatsächlich den Film sieht, der im Trailer eigentlich "angkündigt wird" ... danach geht es eigentlich. Doch - wie gesagt - der Trailer passt hier überhaupt nicht zum finalen Film.

Antwort abgeben