Jumanji: Willkommen im Dschungel
84.2/100

Jumanji: Willkommen im Dschungel

FILM • 2017 • 1 Std. 59 Min.


Regie: Jake Kasdan

Darsteller/-innen: Tim Matheson, Sylvia Jefferies, Jack Black, Missi Pyle, Kevin Hart, Bobby Cannavale, Dwayne Johnson, Nick Jonas, Rhys Darby, Natasha Malinsky, Virginia Newcomb, Karen Gillan, John Archer Lundgren, Maribeth Monroe, Ser´Darius Blain, Marc Evan Jackson, Morgan Turner, Madison Iseman, Alex Wolff, Juan Gaspard, Jonah Bowling, Tahseen Ghauri, Ted Williams, Ruby Bustamante, Friday Chamberlain, Natasha Mayet, William Tokarsky, Najah Jackson, Baz Ma, Maddie Nichols

Genre: Abenteuer, Familie, Fantasy



Als vier Highschool-Kids eine alte Spielkonsole zusammen mit einem ihnen unbekannten Videospiel namens Jumanji entdecken und ausprobieren, werden sie sofort in die Dschungelwelt des Spiels gezogen und genau zu den Avataren, die sie auswählen: Der Gaming-Nerd Spencer wird zu einem muskelbepackten Abenteurer (Dwayne Johnson), die Sportskanone Fridge vermisst (in seinen Worten) „den oberen Teil seines Körpers“ und wird zu einer Intelligenzbestie (Kevin Hart), das beliebte Mädchen Bethany wird zu einem männlichen Professor mittleren Alters (Jack Black) – und Mauerblümchen Martha wird zu einer knallharten Kämpferin (Karen Gillan). Schnell finden sie heraus, dass man Jumanji nicht nur spielen, sondern auch überleben muss. Um das Spiel zu gewinnen und in die reale Welt zurückkehren zu können, müssen sie das gefährlichste Abenteuer ihres Lebens auf sich nehmen, dabei entdecken, was Alan Parrish 20 Jahre zuvor hinterlassen hat – und ihre Sicht auf sich selbst ändern. Andernfalls bleiben sie für immer im Spiel gefangen…


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Chev
26.08.18 - 09:26
Von der Idee her gut gemacht. Vier Charaktere durchlaufen die einzelnen Level eines Computerspiels. Schauspielerisch ansprechend besetzt mit The Rock, Kevin Hart, Missy Pyle und Jack Black. Liest man diese Namen, ist einem schnell klar das hier viel flache Blödelei zu erwarten ist. Kevin Hart & Jack Black sind dafür berühmt. Das sich Dwayne Johnson auch gern mal für Kinderfilme casten lässt ist auch bekannt.
Leider wurde es nicht derart Humor den ich mir erhofft hatte. Echt megaoberflächlich und super infantil. Die Handlung ist dann auch eher schlecht. Wie in den Games wird durch einige Szenen nur so durchgerannt.
Also ... man kann sich diesen Film schon anschauen. Er ist gut gemacht, hatte interessante Effekte , die meisten Special Effects sind auch ganz gut, hier und da lustige Sprüche... aber dann doch echt langweilig und zu überdreht.

Ein Mal... EIN Mal hab ich so richtig gelacht. Bei der Flirtszene, wo Missy/Karen versucht die beiden Wächter abzulenken durch zuvor erlerntes Flirten.

Antwort abgeben