Sharp Objects - Staffel 1
89.3/100

Sharp Objects - Staffel 1

TV-SERIE • 2018 • 8 Std. 0 Min.


Darsteller/-innen: Matt Craven, Miguel Sandoval, Catherine Carlen, Patricia Clarkson, Chris Messina, Elizabeth Perkins, Amy Adams, Henry Czerny, Betsy Baker, Barbara Eve Harris, Sydney Sweeney, Jackson Hurst, David Sullivan, Taylor John Smith, Emily Yancy, Cody Sullivan, Will Chase, April Brinson, Violet Brinson, Eliza Scanlen, Aaron Holliday, Gunnar Koehler, Ryan James Nelson, Gracie Prewitt, London Vanovan

Genre: Drama, Krimi, Mystery



Journalistin Camille Parker (Amy Adams) kämpft immer wieder mit psychischen Problemen. Jüngst aus einer Therapie zurückgekehrt, schickt ihr Chef und Mentor Frank Curry (Miguel Sandoval) sie in ihre provinzielle Heimatstadt Wind Gap. Dort werden zwei junge Mädchen vermisst, die Polizei steckt in ihren Ermittlungen in einer Sackgasse. Camille nimmt mit dem Ermittler Richard Willis (Chris Messina) und Polizeichef Vickery (Matt Craven) Kontak auf, um gemeinsam mit ihnen an der Aufklärung der Fälle zu arbeiten. Mit der Rückkehr in das Haus ihrer Familie brechen alte traumatische Kindheitserinnerungen wieder auf. Während Camille versucht, das Puzzle ihrer Vergangenheit zusammenzusetzen, identifiziert sie sich mehr und mehr mit den beiden Opfern und fällt bald in alte selbstzerstörerische Gewohnheiten zurück.


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


barcelona
15.11.18 - 09:01
Hervorragende Serie, die zum Ende der Staffel völlig aufgelöst wird - ein tolles Format, dass sich mittlerweile bei vielen Serien eingespielt hat. Überragend ist natürlich Amy Adams, die hier wirklich zeigt, dass sie eine richtige Hollywood-Granate ist. Auch wenn es zwischendurch mal etwas langsam weitergeht, mit der ganzen Geschichte, langweilig wird es auf alle Fälle nicht. Serienjunkies bitte vormerken!!!

Antwort abgeben

notsina
21.11.18 - 20:48
Sehr gut beschrieben, finde mich in deinem Kommentar komplett wieder. Finde die Serie auch wirklich gelungen und kann auch deine Erklärung verstehen, wenn du andeutest, dass es zwischendurch mal etwas langsamer voranschreitet, es dem Spirit der Serie aber trotzdem zum Glück nichts anhaben kann, eher im Gegenteil, es ist sogar sehr gut und passend so.