1 Kommentar

Friedhof der Kuscheltiere

DEINE MEINUNG?


2019

Genre: Horror

Spieldauer: ~ 101 Minuten

Regie: Kevin Kolsch, Dennis Widmyer

Cast: John Lithgow, Jason Clarke, Amy Seimetz, Jeté Laurence, Naomi Frenette, Hugo Lavoie, Alyssa Brooke Levine, Constance St-Denis-Veilleux, Sonia Maria Chirila, Ines Feghouli Bozon, Obssa Ahmed, Lucas Lavoie, Julia Jenni Karagioules, Maverick Fortin, Jacob Lemieux, Bailey Thain


Trailer:

Kurzbeschreibung: Dr. Louis Creed, seine Frau Rachel und ihre beiden Kinder Gage und Ellie entfliehen der Großstadt für ein beschauliches Leben auf dem Land. Ganz in der Nähe ihres neuen Zuhauses und von dichtem Wald umgeben, befindet sich der unheimliche „Friedhof der Kuscheltiere“. Nach einem tragischen Zwischenfall bittet Louis seinen kauzigen Nachbarn Jud Crandall um Hilfe und löst damit ungewollt eine gefährliche Kettenreaktion aus, die etwas abgrundtief Böses freisetzt und das neu gewonnene Familienidyll bedroht. Schnell wird den Creeds klar, dass der Tod manchmal besser ist …


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub
11.04.19 - 09:18
Ich habe Friedhof der Kuscheltiere schon vor Jahren gelesen. Natürlich auch den Originalfilm von 1989 gesehen. Gestern saß ich im Kino um mit meinen beiden Söhnen das Remake von 2019 zu erleben. Bekam ja überwiegend positive Kritiken, bis auf ein paar schlechte von Leuten die immer etwas zu bejammern wissen.
Eines vorweg, dem Schriftsteller Stephen King hat die neue Version gefallen, obwohl sein Buch gegen Ende abgeändert wurde. -
Dieser Horrorstreifen ist Old School, benutzt aber die Technik von Heute um besonders effektiv zu sein. Grandiose Location im Friedhof der Kuscheltiere Wald und noch weiter hinten im von Nebenschwaden durchzogenen Sumpfgebiet, dort wo die bereits gestorbenen Tiere nach deren Begräbnis wieder zum Leben erwachen. Dazu Jump Scares das es Dich aus dem Sitz reißt und eine Filmmusik, welche die schaurige Atmosphäre tatkräftig unterstützt.
Zusätzlich mit Darstellern welche wissen wie es geht und die ganze Geschichte noch immer sehr am Original von 1989, dann aber doch noch um einen Deut besser.
Die Spannung und Unterhaltung ist immer da, es wechseln ruhigere Phasen mit echt aufregenden Szenario. Nur das Ende wäre noch etwas besser gegangen, zu rasch überschlagen sich die Ereignisse und ratz fatz ist dann die bis dahin durchaus coole Story auch schon wieder vorbei. Der Nägelbeisser ist gelungen, keine Frage - nur zum wahren Filmolymp fehlt ihm noch ein kleines Quentchen mehr Klasse - John Lithgow beweist mit seiner guten Performance diese vom ersten Auftritt an, aber zur echten Sensation hat es alles im allen dann doch nicht gereicht. Schaurige Momente kommen immer wieder mal vor, aber derart hammerbrett prickelnd ist es dann doch wieder nicht, aber unterhaltsame Qualitäten hat dieser Movie, denn gelangweilt hängt man hier sicher nicht im Kino rum. Ein Prequel wird bereits rumourt!

Antwort abgeben