HIDE

DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres 2019!
Jetzt Abstimmen
bis 31. Januar 2020 möglich.
Brothers Grimm
67.5/100

16 Bewertungen

Brothers Grimm

FILM • 2005 • 1 Std. 54 Min.


Regie: Terry Gilliam

Darsteller/-innen: Matt Damon, Mackenzie Crook, Heath Ledger, Richard Ridings, Roger Ashton-Griffiths, Harry Gilliam, Petr Ratimec, Barbora Lukesova, Anna Rust, Jeremy Robson, Radim Kalvoda, Martin Hofmann, Josef Pepa Nos, Miroslav Taborsky, Marika Sarah Prochazkova

Genre: Abenteuer, Fantasy, Komödie, Thriller



Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, Deutschland leidet unter der Besatzung Frankreichs. Die Brüder Will und Jake Grimm (MATT DAMON und HEATH LEDGER) sind als Geisteraustreiber unterwegs und stets zur Stelle, wenn einsame Gemeinden von vermeintlichen Dämonen und Hexen heimgesucht werden. Zuverlässig befreien sie die Dorfbewohner von den unheimlichen Erscheinungen. Kein Wunder: Bei dem Spuk handelt es sich um faulen Zauber, von den findigen Brüdern selbst inszeniert, um sich Geld und Unterbringung zu ergaunern. Als die Besatzungsmächte den Grimms auf die Schliche kommen, erhalten sie eine einzige Chance der Todesstrafe wegen Hochstapelei zu entgehen: In einem verwunschenen Wald sollen Will und Jake das Geheimnis von zehn spurlos verschwundenen Mädchen aufdecken – und stoßen dabei auf einen schrecklichen Fluch, der allein durch entschlossenes Handeln gebrochen werden kann. Dumm nur, dass die Brüder ausgemachte Hasenfüße sind und von Exorzismus in Wahrheit keinen blassen Schimmer haben...


Filmkommentare (5)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.708

NEWS
1.530

FORUM
661
24.05.11 - 20:32
das Niveau seiner Paradedisziplin "Twelve Monkeys" erreicht Terry Gilliam bei weiten nicht.
In diesem leidlich spannenden Fantasyadventure rund um das gaunerhafte und fintenreiche Brüderpaar Jacob (Ledger) und Will Grimm (Damon), welches die einfachen Dorfleute um ihr Geld erleichtert, fehlt es etwas an Tiefgang.
Oberflächiger Bombast und Tam Tam, verbunden mit sattem Klamauk statt subtiler Märchenironie, da bin ich dann doch etwas enttäuscht.

Antwort abgeben

Chev

Chev


FILME
1.134

NEWS
861

FORUM
2.219
19.09.10 - 23:52
Ich kann mich nur meinem Vorredner anschliessen.
IRGENDWAS FEHLT.

Ich finde den Film teilweise witzig und echt gut gemacht auch. Erinnert ein wenig an Ritter aus Leidenschaft . Die beiden Hauptakteure harmonieren gut.

Kurzweilig und immer wieder anzuschauen.

Antwort abgeben

Anti78

Anti78


FILME
146

NEWS
624

FORUM
1.639
20.12.09 - 09:42
Interessanter Ansatz. Sehr gute Schauspieler. Aber leider fehlt dem Film das letzte Quentchen Ichweißnichtwas. Ich schaue ihn immer wieder gerne an.

Antwort abgeben

Filmfreak

Filmfreak


FILME
942

NEWS
5.579

FORUM
4.460
14.11.09 - 15:47
Der Cineast bekommt hier ein Fantasyfilm aus dem Jahre 2005 unter der Regie von Terry Gilliam serviert.
Diese Verfilmung hat mit den echten Gebrüder Grimm nichts zu tun, zitiert aber viele Figuren aus der Grimm'schen Märchwenwelt und fabuliert darüber, wie sie zu ihren Geschichten gekommen wären.
In dieser Verfilmung tauchen u.a. folgende Personen bzw. Elemente aus den bekannten Märchen der Gebrüder Grimm auf:
# Rotkäppchen
# Rapunzel
# Hänsel und Gretel
# Schneewittchen
# Die Prinzessin auf der Erbse
# Aschenputtel
# sowie der Froschkönig

Ich gebe eichi da recht das diese Verfilmung mit Sicherheit keine schlechte ist, auch die schauspielerische Leistung der Hauptdarsteller stimmte für diese Inszenierung bzw, sie machten das Beste aus ihren Rollen meiner Meinung nach. eichi schrieb ja in seiner Rezension dass dieser Film durchaus noch den Status "Sehenswert" erhalten kann, die Betonung lege ich hierbei auf kann da diese Produktion von mir leider nur 3 von 5 Sternen bekommen wird und ich etwas von ihr enttäuscht wurde. Ein Film mit barocker Bildgewalt keine Frage, ein Film der mit jener Fantasie gewisse Leitmotive aus deutschen Märchen aufforstet und an lustvollen Abschweifungen, kuriosen Figuren und Blödeleien seinen Gefallen findet. Dies führt in meinen Augen dazu, dass die Handlung bei mir keine besondere Tiefe entwickelte für mich plätscherte die Geschichte so vor sich hin.
Regisseur Gilliam wollte hierbei wohl besonders viel. Dabei ist weniger manchmal mehr. Natürlich darf der Cineast tolle Bilder, einige atmosphärische dichte Szenen und viele verspielten Details aus der Märchenwelt der Gebrüder Grimm bestaunen, doch offenbar ging es Gilliam zu sehr um das Spektakel.
Die echten Gebrüder Grimm waren ja trockene Sprachwissenschaftler, doch dies wäre für eine solche Verfilmung wohl zu langweilig gewesen. Stattdessen machte man aus ihnen eine gewisse Art von Action-Helden. Meiner Meinung fand man hier nicht die nötige Gratwanderung um nicht von dem einen Extrem in das andere abzugleiten.
So gab es hierbei leider auch Szenen wo mich ein wenig nervten ehrlich gesagt und am Ende muss der Zuschauer noch aufpassen wo ihm der Kopf steht und was Gilliam mit diesem Film eigentlich wollte?
derbe Farce, ein Schauermär oder schlicht und ergreifend einen Kinoerfolg? Somit war ich nach der Sichtung dieses Filmes leicht enttäuscht und mich konnte er nicht ganz überzeugen - leider!

Anmerkungen:
Ursprünglich war Johnny Depp als Wilhelm Grimm vorgesehen, dieser lehnte aber ab wg. anderer Verpflichtungen ab. Außerdem plante man bei dieser Verfilmung mit Schauspielern wie Nicole Kidman, Samantha Morton, Sir Anthony Hopkins in den Hauptrollen. Auch Komiker Robin Williams war bereits verpflichtet worden, dieser sprang dann aber während der Produktion wieder ab.
Eine Szene, welche die Exkursion der Grimms und Angelika in den Wald zeigt und als eine der aufwendigsten und teuersten des Films gilt, wurde aus der Endfassung herausgeschnitten. Diese Szene befindet sich in den Extras der DVD-Fassung.
Es wurden aber auch Szenen aus anderen bekannten Filmen wie z.B. Der Fluch von Darkness Falls, The Village oder auch Der Herr der Ringe verwendet.

Antwort abgeben

eichi

eichi


FILME
362

NEWS
3.349

FORUM
8.154
08.01.09 - 10:41
brothers grimm - ein film, der auf mehrere märchen der gebrüder grimm aufbaut. matt damon und heath leadger machen ihre sache durchaus gut und so entsteht ein fantasyfilm, der zwar kein meisterwerk ist, aber durchaus noch den status sehenswert erhalten kann.

auch die anderen darsteller spielen in diesem film eine gute, witzige und glaubhafte rolle.

Antwort abgeben