Hosted by World4YouSonntag, 18. November 2018
 

1 Kommentar

The Yards - Im Hinterhof der Macht

DEINE MEINUNG?


2000

Genre: Drama, Romanze, Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 111 Minuten

Regie: James Gray

Cast: Charlize Theron, Mark Wahlberg, James Caan, Joaquin Phoenix, David Zayas, Ellen Burstyn, Faye Dunaway, Joseph Ragno, Garry Pastore, Victor Argo, Bernie Rachelle, Domenick Lombardozzi, Tony Musante, Tomas Milian, Maximiliano Hernández, Chad Aaron, John Tormey, Ron Brice, Keith Hernandez, Victor Arnold, Scott Nicholson, Joe Lisi, Dan Grimaldi, Allan Houston, John Elsen, Teresa Yenque, Jose Soto, Steve Lawrence, Annika Pergament, Louis Guss, Chris Edwards, Andy Signore, Irwin Gray, Gene Canfield, Robert Montano, Teddy Coluca, Kim Merritt, Roma Torre, Ernie Anastos, Andi Shrem, Ray Seiden, Doug Barron, Jace Kent, Douglas Crosby, Oscar A. Colon, Tyree Michael Simpson, Marc Romeo, Peter Vallone, Lewis Dodley, Steve Nuke, Brandon Danziger, Floyd Resnick, Doug Sakmann, Erin Walls

Kurzbeschreibung: Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis will Leo Handler (Mark Wahlberg) endgültig ein neues Leben beginnen. Also steigt er in das Familien-Unternehmen ein, das sich mit der Wartung der New Yorker Subway eine Monopolstellung erarbeitet hat. Doch ziemlich schnell stellt Leo fest, dass sein einflussreicher Onkel Frank (James Caan) seine vielen Millionen Dollar nur durch ein dichtes Netz aus Korruption anhäufte. Und nicht nur dies: Auch Leos bester Freund und Cousin Willie (Joaquin Phoenix) ist eng darin verstrickt. Als Willie bei einem schief gelaufenen Sabotage-Anschlag einen Wachmann ersticht, gerät jedoch Leo fälschlicherweise unter Mordverdacht. Um sich reinzuwaschen beschließt er, sein Wissen den Behörden preiszugeben. Doch dadurch wird er zur akuten Gefahr für die eigene Familie. Als Leo schließlich auch von seinem Onkel zum Abschuss freigegeben wird, hält nur noch ein einziger Mensch zu ihm: seine alte Jugendliebe Erika (Charlize Theron)...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


8martin
02.03.15 - 09:46
Ein großartiger Thriller um Korruption. Er ist unheimlich spannend, hat eine unerwartete Wendung am Ende und eine vielsagende Message. Und das tut Regisseur James Gray, indem er am Ende langsame Bilder, die an sich genug Action in sich tragen, vorbeiziehen lässt. Der Zuschauer hat gesehen, dass sich illegale Geschäfte auf Dauer nicht lohnen und ohne den moralischen Zeigefinger zu heben, sieht man, dass sie menschliche Tragödien hervorrufen können.
Im Clan des Mafiapaten Frank (James Caan) spielen drei Frauen eine nicht ganz unwichtige Rolle. Kitty seine eigene (Faye Dunaway) kann ihn nur stützen, optisch aufhellen. Sie bleibt ziemlich blass. Ihre verwitwete Schwester Val (Ellen Burstyn) möchte eigentlich nicht so gern dazugehören. Sie liebt ihren Sohn Leo (Mark Wahlberg) über alles und hat wenigstens einige Momente. Und Erica (toll Charlize Theron) steht zwischen Ehrlichkeit und Mord: zwischen Leo und dem Killer Willie (Joaquin Phoenix). Hier ist vergangene und momentane Liebe im Spiel.
In diesem Geflecht stehen die einzelnen Figuren zusehends allein da, manche verlieren sogar ihr Leben (Erica), und manche werden geschnappt (Willie) andere gehen in eine geordnete Zukunft (Leo, fast unschuldig) und wieder andere versuchen so weiter zu wursteln wie bisher (Frank). Die verzwickte Gemengelage tut der Spannung keinen Abbruch. Leo, der Aussteiger setzt nur Zeichen, ob er damit erfolgreich ist, bleibt dahingestellt. Das ist gekonnt gemacht. Neben der latenten Gewalt gibt es auch anrührende Eingeständnisse menschlicher Schwäche. Die Mädels bringen’s!

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss