Wir auf Filmempfehlung nutzen essenzielle Cookies und zwei 3rd Party Cookies. Hierzu gehören Google AdSense (Werbebanner) und Youtube-Videos (Trailer). Das war es dann auch schon wieder. Wenn das OK geht für dich, bitten wir um Dein Einverständnis:

ESSENZIELL
GOOGLE ADSENSE
Youtube



Weitere Informationen: DATENSCHUTZ  |  DISCLAIMER  |  IMPRESSUM
Unter dem Punkt Datenschutz können nachträglich Cookies auch wieder de-/aktiviert werden.
Das schaurige Haus - FE-Filmdatenbank
 

DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres 2020!
Jetzt Abstimmen
bis 31. Januar 2021 möglich.

Das schaurige Haus

Amazon IMDb


Das schaurige Haus
72.0/100
FILM

Originaltitel: Das schaurige Haus

Produktionsjahr: 2020

Regie: Daniel Prochaska

Darsteller/-innen: Michael Pink, Julia Koschitz, Inge Maux, Benno Rosskopf, Leon Orlandianyi, Lars Bitterlich, Christina Cervenka

Genre: Familie


Hendrik ist fünfzehn und findet es, vorsichtig ausgedrückt, suboptimal, dass er mit seiner alleinerziehenden Mutter Sabine und seinem kleinen Bruder Eddi von Deutschland nach Österreich, aus der großen Stadt in ein kleines Kärntner Kaff an der slowenischen Grenze ziehen muss. Schlimmer noch, ist das neue Familienheim doch ein in die Jahre gekommenes Haus mit knarzenden Dielen und schauriger Gesamtanmutung, jedenfalls ein Ort, um den die Dorfbevölkerung bereits seit längerem einen großen Bogen macht - im Gegensatz zu den dutzenden Nacktschnecken, die sich im Garten und auf den Außenwänden tummeln. Auch ansonsten fällt den Zugezogenen der Neustart schwer: Verständigungsprobleme (Brötchen ≠ Semmel) und Anfeindungen durch die lokalen Alphaburschen (Scheipi = Scheiß Piefke) verlieren für Hendrik allerdings an Gewicht, als Eddi eines Nachts in seinem Zimmer steht und traumverloren etwas in die Wand ritzt. Hendriks einziger Freund, der Vifzack und Dorfnerd Fritz, stößt ihn daraufhin auf die unheimliche Vergangenheit des schaurigen Hauses: Vor vierzig Jahren soll die darin lebende Amalia Polzmann ihre beiden Söhne mit Pilzen vergiftet und dann Selbstmord begangen haben. Seitdem spukt es in dem Haus, heißt es. Hendrik, Eddi, Fritz und die furchtlose Ida machen sich daran, das dunkle Geheimnis zu lüften und rufen die Geister der Vergangenheit in einer Séance an. Nachdem sie ein Buch und, darin versteckt, einen Super 8-Film entdecken, sind sie sich sicher, dass die Aufnahmen die unheimliche, verschlossene Nachbarin Frau Seelos zeigen und die also wissen muss, was damals tatsächlich geschehen ist. Doch je näher die jugendlichen Detektive der Wahrheit kommen, je tiefer sie in die Tragödie der Polzmann-Familie vordringen, desto nervöser werden auch der/die Mörder und bald schweben Hendrik und seine Freunde in Lebensgefahr.


Außerdem bekannt unter...
Das schaurige Haus, Das schaurige Haus