World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kritik   6 Kommentare

Brügge sehen ... und sterben?

DEINE MEINUNG?


2008

Genre: Drama, Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 103 Minuten

Regie: Martin McDonagh

Cast: Elizabeth Berrington, Rudy Blomme, Olivier Bonjour, Mark Donovan, Ann Elsley, Colin Farrell, Jean-Marc Favorin, Ralph Fiennes, Brendan Gleeson, Eric Godon, Zeljko Ivanek, Sachi Kimura, Anna Madeley, Louis Nummy, Clémence Poésy

Kurzbeschreibung: Die beiden Auftragskiller sitzen im malerischen belgischen Städtchen Brügge zwischen pittoresken Kanälen und mittelalterlichen Kirchen fest und warten tagelang auf einen Anruf von ihrem Boss Harry, der ihnen weitere Instruktionen für ihren nächsten Auftrag angekündigt hat. Von gepflegter Langeweile kann allerdings keine Rede sein. Während Ken versucht, sich den kulturellen Reizen der mittelalterlichen Stadt zu widmen, entfacht Ray nach alter Gewohnheit sofort allerhand Krawall: Er prügelt sich mit Touristen, feiert wilde Partys mit dem zwergwüchsigen Hauptdarsteller eines surrealistischen Films und bändelt zu allem Überfluss auch noch mit der lokalen Schönheit Chloë an. Wen wundert's, dass deren Ex-Freund davon wenig begeistert ist. Noch weniger begeistert von dem lärmenden Treiben aber zeigt sich bald auch der Boss in England. Deshalb erhält Ken nun den Auftrag, seinen Kumpel Ray ruhig zu stellen - und zwar endgültig...


Filmkommentare (6)


Beitrag schreiben


kurenschaub
02.06.13 - 18:32
(Am Schluß) blutige Krimikomödie, sehr schlau serviert, mit abgefahrenen Typen und gelungener Figurenzeichnung, immer wieder spannend und unterhaltsam, Farell/Gleeson sind zwei irische Auftragstöter und besuchen etwas widerwillig Belgien - bei Ray (Farrell) kommt neben Tätlichkeiten auch die Liebe in`s Spiel (Chloe = Poesy) und Ken (Gleeson) erhält von dessen übergeordneter Zentrale, seinem Profikiller Chef Harry die Anweisung, umgehend Ray abzuknallen, was er bei Gott nicht mit dem Gewissen vereinbaren kann - sehr schwarzhumorig!

Antwort abgeben

Filmosoph
19.12.12 - 13:19
Ja, der war echt stark. Herausragend ist der Kontrast zwischen ruhigen Szenen und der bedingungslosen Brutalität. Graustufen gibt es zwar, aber diese sind ziemlich schräg - "Gnome", Koks, Nutten, Kleinverbrecher.

Auch schauspielerisch ein Highlight, Colin Farrell spielt den nervösen Killer herausragend. Der Mann kann schon was, nicht umsonst hat ihn auch Woody Allen in Cassandras Traum - übrigens eine ähnliche Rolle - in Szene gesetzt.

Brügge sehen ... und sterben? kann ich ohne Vorbehalte empfehlen.

Antwort abgeben

Chev
21.02.12 - 19:32
Ja... gesehen und für "unterhaltsam" befunden. Ich habe nun von so vielen Leuten gehört und gelesen wie toll der Film doch sein soll.
Also mich hat er nun nicht so begeistert.
Den Humor finde ich sehr gelungen, die Story ist ebenfalls ganz gut. Insgesamt zieht sich jedoch alles zu lange hin. Die 100 Minuten kamen mir vor wie 200.
Ich habe mir den Film zwar gekauft, denke jedoch das ich ihn so schnell nicht wieder aus dem Regal holen werde. Bemerkenswert ist allerdings Colin Farrell´s Leistung, von der dieser Streifen lebt.

Antwort abgeben

Kein Userbild
29.01.12 - 19:22
Super Film, trotz eigentlich düsterem Thema mit sehr viel Witz und Humor. Ich kann ihn mir jedes Mal wieder anschauen und kann mich immer wieder über die gleichen Sachen amüsieren.
Sehr empfehlenswert!

Antwort abgeben

Kein Userbild
07.12.08 - 14:52
Brügge sehen ... und sterben?
Ich habe mich in diesem Fall fürs Sehen entschieden und wurde nicht enttäuscht! Der Film bietet eine Menge Action, Spannung und Vergnügen, obwohl die Grundgeschichte eigentlich sehr tragisch und Moralisch schwer zu vertreten ist. Der Cast wurde sehr gut ausgewählt und hätte meiner Meinung nach nicht besser Gewählt werden können. Schade das der Film so schnell vorbei ging.
Der Film bekommt von mir einen Pluspunkt, da das Ende nicht wirklich vorhersehbar war, und dementsprechend Spannend und Dramatisch gehalten wurde!
Fazit: Ein Spektakel was man sich nicht entgehen lassen sollte!

Antwort abgeben

Anti78
06.05.08 - 17:07
Ich war gestern in dem Film. Und ich muss sagen, vom Humor und der Art her, kann er mit "Bube, Dame, König, Gras" mithalten. Colin Farrell zeigt mal wieder welch brillanter Schauspieler er eigentlich ist. Und bei Ralph Fiennes weiß man auch wieder, warum er den Voldemort spielt. Er ist ein klasse Bösewicht.

Meine Empfehlung: Für 8 Euro oder mehr, lieber nicht ins Kino gehen, dann eher auf DVD schauen. Wenn man billiger rein kommt. Auf jeden Fall anschauen.

Antwort abgeben