0 Kommentare

Hamburger Hill

DEINE MEINUNG?


1987

Genre: , ,

Spieldauer: ~ 104 Minuten

Regie:

Cast:

Kurzbeschreibung: Im Mai 1969 gab das Pentagon den Befehl, Hügel 937 zu stürmen. Unter den insgesamt 600 GIs, die in zehn Tagen diesen strategisch eher unbedeutenden Hügel erstürmen, befinden sich auch 14 Neuankömmlinge, im militärischen Slang "fucking new guys" genannt. Während sich weltweit vor allem unter Studenten eine Friedensbewegung formiert und gegen den blutigen Krieg in Vietnam demonstriert, werden die GIs für ihre bevorstehende Mission aus dem Camp nach Ashau Valley geflogen. Schlecht vorbereitet auf die extreme Situation und das tropische Klima kämpfen die meist blutjungen Soldaten gegen einen hoch motivierten und zahlenmäßig weit überlegenen Feind, während aus der Luft mehrere Tonnen Bomben in die Menge fallen. Schon bald kämpfen die GIs nicht mehr gegen den Kommunismus und auch nicht mehr für das eigene Land, sondern um das nackte Überleben. Am Ende der militärischen Aktion hat Hügel 937, von den Soldaten auch "Hamburger Hill, der Hügel an dem man zu Hackfleisch gemacht wird", seinem Namen "alle Ehre" gemacht: mehr als zwei Drittel der 600 GIs kehren nicht mehr zurück. Kurz nachdem die wenigen Überlebenden den Hügel erobert haben, wird die Anhöhe wieder aufgegeben; die Mission, die mehr als 400 Opfer forderte, wurde später von Senator Edward Kennedy als "völlig unsinnig" bezeichnet. Der zehntägige Kampf um die in der emotionslosen Sprache des Militärs Hügel 937 genannte Anhöhe steht stellvertretend für einen brutalen Krieg, der für die USA in einer Katastrophe endete. Das Antikriegsepos wurde von Kameramann Peter MacDonald (Regisseur von "Der Legionär" und "Rambo II") eindrucksvoll eingefangen.


Filmkommentare (0)


Beitrag schreiben