Zurück in die Zukunft - Teil II
78.8/100

Zurück in die Zukunft - Teil II

FILM • 1989 • 1 Std. 43 Min.


Regie: Robert Zemeckis

Darsteller/-innen: Elijah Wood, Billy Zane, Elisabeth Shue, Ricky Dean Logan, Thomas F. Wilson, Christopher Lloyd, Casey Siemaszko, Lea Thompson, Charles Fleischer, Michael J. Fox, James Tolkan, Jason Scott Lee, J. J. Cohen, Jeffrey Weissman, E. Casanova Evans, Jay Koch, Charles Gherardi

Genre: Abenteuer, Familie, Komödie, Sci-Fi



Kaum zurück aus der Vergangenheit muss Marty McFly Doc Brown in die Zukunft begleiten, um im Jahre 2015 zu verhindern, dass seine Familie ins Unglück stürzt. Die erfolgreiche Mission hat Folgen auf verschiedenen Ebenen der Zeit.Ein Sportalmanach mit allen Spielergebnissen bis zum Jahr 2000 wird Martys Erzfeind Biff zugespielt. Der Schurke wird daraufhin mit seinen Wettgewinnen zum Herrscher von Martys Heimatstadt. Er hat sogar Martys Mutter geheiratet. Die Zeitreisenden müssen erneut in das Jahr 1955 zurück, um alles wieder ins Lot zu bringen. Das gelingt - doch nicht ohne Folgen.


Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


kurenschaub
08.04.10 - 20:38
Der zweite Teil ist für mich um einen Hauch schwächer als der erste. Die Story ist nicht mehr ganz so zwingend und packend wie in Teil eins, dennoch ein weiteres großes Filmvergnügen, mit vielen, vielen Szenen die echt Spaß machen.

Antwort abgeben

Filmosoph
07.12.08 - 17:15
Das Ende von Teil 1 war eigentlich nur als Gag gedacht. Umsomehr Probleme hatte man mit dem Drehbuch. Man wollte die Handlung irgendwo in den 60ern ansiedeln, wieder mit Martys Eltern.
Doch Crispin Glover konnte sich mit den Produzenten, aufgrund überhöhter Gagenforderungen, nicht einig werden. Schade drum.
Zweitens sah am Schluss des 1. Teils Jeniffer die Zeitmaschine; auch sie musste eine tragende Rolle in der Fortsetzung übernehmen.
Zum Film: Der Film ist echt verrückt. Irgendwie verständlich, bei dieser Vorgeschichte. Der Film trägt den Witz des Vorgängers gnadenlos weiter; diesmal haben wir es gar mit zwei "Parallel-Welten" zu tun - man sieht dadurch, dass wir in einer kontingenten Welt leben. Sogar Erkenntnis ist im Film vorhanden
Spannend bleibt der Film immer, auch wenn um die Hälfte des Filmes eine große Zäsur stattfindet. Persönlich halte ich den ersten Teil für besser - besonders witzig: Michael Jackson als Koch. Dass die 80er Jahre irgendwie kultig werden könnten, vermutete man also schon damals - es sollte voll eintreffen. (Elija Wood spielt den kleinen Jungen beim Automaten - kaum zu erkennnen, weiß man es nicht)
Bemerkenswert ist das Zusammentreffen des Marty McFly aus dem 1. Film und dem aus dem zweiten Film - in der "Johnny B. Goode" Szene. Wirklich eine geniale Idee, die nochdazu genausogut umgesetzt wurde! Der Schluss leitet dann nahtlos an Teil 3 über (den man natürlich auch noch ansehen muss)
Zusammenfassen: Innovativ, witzig, aber um eine Spur schlechter als Teil 1.
Für mich ist auch dieser Film ein Meisterwerk. 5 Punkte.

Antwort abgeben

Filmfreak
22.07.08 - 23:37
Der 2.Teil der Trilogie geht so grandios weiter wie Teil 1 aufgehört hat.Nun geht es in die Zukunft,dann in die Vergangenheit und wieder in die Zukunft bis man sich dann endgültig wieder in der Vergangenheit findet nämlich im Wilden Westen (Teil 3).
Auch im 2.Teil der Trilogie werden die Filmfreunde auf ihre Kosten kommen,der Film unterhält sehr gut,wieder mit witzigen Dialogen Michael J.Fox & Christopher Lloyd spielen sehr souverän ihre Rollen wie schon in Teil 1.
So liebe Filmfreunde eines möchte ich an dieser Stellen nun einmal loswerden:
Egal wie oft ich den Film schon sah,was mir aber immer sehr gut gefallen hat und wovon ich schon damals träumte waren das Hoverboard,die Nikeschuhe mit Powerlaschen,die wunderbare Jacke welche ein Trockenprogramm integriert hatte und natürlich der Sportalmanach!
Eine wirklich gelungene Fortsetzung dieser Reihe,die ich jedem Filmfan empfehlen kann.

Antwort abgeben