Hosted by World4YouMontag, 19. November 2018
 

1 Kommentar

Amores Perros

DEINE MEINUNG?


2000

Genre: Drama, Thriller

Spieldauer: ~ 148 Minuten

Regie: Alejandro Gonzalez Inarritu

Cast: Adriana Barraza, Vanessa Bauche, Goya Toledo, Humberto Busto, Jorge Salinas, Rosa Maria Bianchi, Rodrigo Murray, Gerardo Campbell

Kurzbeschreibung: Ein verhängnisvoller Autounfall in der pulsierenden Metropole Mexico City. Drei Leben prallen aufeinander, um die bestialische Seite der menschlichen Natur aufzudecken. Da ist Octavio, der in der Welt illegaler Hundekämpfe gerät, um mit dem dort verdienten Geld und der Frau seines kriminellen Bruders abhauen zu können. Der erfolgreiche Verleger Daniel hingegen verlässt seine Frau und zwei Töchter, um mit dem Supermodel Valeria und ihrem Schoßhündchen zusammen zu leben. Und schließlich ist da noch der obdachlose "El Chivo", einst ein Revolutionär, der nun als Auftragsmörder mit einem Rudel wilder Hunde durch die Straßen zieht und auf Erlösung hofft.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Kiddow
05.10.10 - 21:59
Hm wie kann man so einen Film am besten beschreiben? Schwierig...Der Film ist auf eine gewisse Art und Weise sehr liebenswert und auch sehr gnadenlos.
Mexiko City ist der Drehpunkt der Geschichte. Durch einen schweren Autounfall überschneiden sich die drei Storys die über Liebe, Hass und Enttäuschungen berichten.
Die erste Geschichte dreht sich um Octavio und Susanna. Sie ist die Freundin von Octavios Bruder und hat mit diesem auch ein gemeinsames Kind. Octavio liebt Susanna und möchte mit ihr ein gemeinsames und glückliches Leben weit weg von seinem brutalen Bruder Ramiro beginnen. Dazu braucht er allererdings viel Geld. So tritt Octavio mit seinem Hund Kohfi in die Hundewettkampfszene ein. Es läuft ziemlich gut und sein Hund gewinnt sehr viele Kämpfe. Als genug Geld zusammen gekommen ist, beschließt Octavio nun den letzten Kampf anzugehen. Aber dieser läuft nicht wie geplant und alles endet mit einer Verfolgungsjagd im Auto auf der Straße.
Die zweite Episode berichtet über Valeria und Daniel. Sie ist ein Topmodel und vom Erfolg verwöhnt und er ist ein Verleger. Daniel hat eine Frau und zwei Kinder, aber aus Liebe zu Valeria verlässt er seine Familie und wohnt nun mit seiner Geliebten in einer neuen Wohnung zusammen. Nur der Autounfall verändert das Leben von Valeria gravierend. Ihr wird ein Bein amputiert und ihr Leben ist nun komplett anders als zuvor.
In dem letzten Teil der Geschichte dreht sich alles um El Chivo der mit einen Rudel Hunde auf der Straße lebt und sich ab und an Geld als Profikiller verdient. Als seine Tochter Maru zwei Jahre alt war verließ El Chivo sie und seine Frau. Maru weiß nicht wer ihr Vater ist und erkennt ihn nicht wieder als er ihr auf der Trauerfeier ihrer Mutter begegnet.
Sehr traurig ist eine der letzten Szenen. Hundeliebe....
In dem Unfall waren Valeria und Octavio verstrickt. El Chivo rettete den sehr schwer verletzten und angeschossenen Kampfhund Khofi und nahm ihn mit zu seiner Absteige. Er umsorgt den Hund so gut das er sich recht schnell wieder erholt. Der alte Mann lässt Khofi mit seinen Hunden allein in der Baracke und als er heimkehrt muss er feststellen das der Kampfhund das gesamte Hundelrudel gekillt hat. allein wegen dieser Szene sollte man den Film gesehen habe. Denn das Entsetzen von El Chivo und die Reaktion auf all das Elend ist etwas ganz besonderes. Hass und Liebe stehen in diesem Film im Vordergrund, Hoffnung und Zerstörung wechseln sich ständig ab.
Die Hundekampfszenen sind alle real und sehr gewaltätig. Der Film stimmt den Zuschauer sehr nachdenklich und hinterlässt seine Spuren.
Ja der Film ist mit einer Länge von 147 Minuten nicht gerade kruz, aber die gesamt Spielzeit über ist man von den Figuren und den Erlebnissen gefesselt.
Mir hat vor allem die Geschichte über und um El Chivo sehr gefallen. Seine Persönlichkeit und sein Charakter sind sehr packend. Er soll im Auftrag eines Typen dessen Stiefbruder umbringen, aber er nimmt diesen gefangen sowie auch den Auftraggeber. Der Stiefbruder erfährt von Chivo wer den Mord beauftragt hat und der alte Mann lässt nun beide Typen allein mit einer Waffe in einem Raum. Er ist der Meinung das sie das selber klären sollten....was für eine Wahnsinnsszene!
"Weil wir auch das sind, was wir verloren haben!"

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss